Sido legte mit dem Video zu "Mama Ist Stolz" vor und sorgte für die Indizierung einer Popcorn-Ausgabe. Bushidos Debütalbum "King Of Kingz" und die Berliner "Aggro Ansage Nr. 3" leisten ihm nun Gesellschaft.

Bonn (mma) - "Wer hat immer noch seinen Schwanz in deinem Loch? Aggro Berlin! Wer signt dich nicht, weil du zu peinlich bist? Aggro Berlin!" Wer steht jetzt wegen Gewaltverherrlichung auf dem Index? Aggro Berlin! Aggro Berlin! Aggro Berlin! Zumindest die "Aggro Ansage Nr. 3" und Bushidos Erstling "King Of Kingz" hat's erwischt. Die Bonner Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) sieht in den umstrittenen Alben eine Bedrohung für Kinderohren. Somit dürfen die CDs mit cleveren Songtiteln wie "Fick Rap" und "Nutte Bounce" nur noch unter der Ladentheke an Volljährige vertickt werden. Und die zählen eher weniger zur Zielgruppe der geschmacksfreien Berliner.

Auch Sidos "Arschficksong" sähe die Behörde gerne indiziert. Weil jedoch die Filmwirtschaft als Freiwllige Selbstkontrolle das dazugehörige Video schon ab 16 Jahren freigegeben hat, geht das nicht mehr. Chefprovokateur Sido freut sich über die PR, distanziert sich aber mittlerweile von dem Track. Der sei definitiv nicht für seine Bravo-Klientel gedacht, und auch sein fünfjähriger Sohn dürfe seine Texte nicht hören: "Der ist Juli-Fan. Das finde ich gut."

Mzee.com zitiert den Frankfurter Oberstaatsanwalt Peter Köhler, für den im Fall Paul Würdig, so Sidos bürgerlicher Name, eine "Verherrlichung von sexueller Gewalt gegenüber Kindern" vorliegt. Was genau Herr Köhler da gehört hat, verrät er allerdings nicht. Dafür nimmt die BPjM nun auch offiziell die Januarausgabe der Popcorn auf ihre schwarze Liste. Wie laut.de im März berichtete, empörte sich eine Paderborner Kioskbesitzerin über abgedruckte Sadomaso-Bilder aus Sidos Video zu "Mama Ist Stolz".

Die Leiterin der BPjM, Elke Monssen-Engberding, weiß indes von einer regelrechten Welle fragwürdigen Deutschraps zu berichten. Seit einigen Monaten würden immer mehr Platten mit Texten erscheinen, "in denen dazu aufgefordert wird, Frauen zu diskriminieren, zu vergewaltigen oder Gewalt in anderer Form anzuwenden." Bushido arbeitet nun an einer Clean-Version seines Debüts. Auch Bass Sultan Hengzt brachte sein Debüt "Rap Braucht Kein Abitur" jüngst in reingewaschener Neuauflage auf den Markt.

Fotos

Bushido, Kool Savas und Sido

Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bushido, Kool Savas und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof)

Weiterlesen

Sido "Porno"-Bilder stoppen Popcorn

Die Jugendzeitschrift "Popcorn" hat angeblich pornographische Bilder aus einem Musikvideo von Rapper Sido abgebildet - zu viel für eine Kioskbesitzerin und das gottesfürchtige Paderborn ...

Sido Aggro-Konzert endet blutig

Bei einem Konzert mit verschiedenen Aggro Berlin-Künstlern kam es zu Ausschreitungen. Es blieb nicht dabei, dass Fler und Sido ihr Publikum beschimpften ...

Fler Stolz, deutsch und rechtsradikal?

Für Homophobie und Sexismus ist das Hip Hop-Label Aggro Berlin schon länger bekannt. Flers "NDW 2005" setzt nun auch auf die Karte Nationalismus. Ein Einzelfall? Oder gibt es schon das neue Genre "Hip Hop von rechts", wie die SZ meint?

laut.de-Porträt Bushido

Wer darf sich schon in Deutschland als Gangsta-Rapper bezeichnen, ohne rot zu werden? Eigentlich lange niemand. Klar, Ferris MC oder The Spezializtz mögen …

laut.de-Porträt Sido

"S wie der Stress, den du kriegst wenn ich am Mic bin. I wie 'Du Idiot!' Mich zu battlen wär' Leichtsinn. D wie die Drogen, die ich mir täglich gebe.

33 Kommentare mit 3 Antworten

  • Vor 11 Jahren

    In den Schrank sperren. Okay, blöde Idee. Versuch ihn lieber davon zu überzeugen, dass es doch weit besseres gibt, als Platten, die zu recht auf dem Index landen. Die Hip Hop- Sektion auf Laut gibt dir bestimmt schon den einen oder anderen Anreiz, weil wie Dani immer sagt: Es gibt auch guten Hip Hop, nicht nur Aggro.

  • Vor 11 Jahren

    Um diejenigen die klar genug denken können um das nicht für voll zu nehmen, braucht man sich nicht so viele Sorgen machen.

    Mir wurden im Grundschulalter auch Horror- und Splatterfilme gezeigt, aber das hatte auch keine Auswirkungen - einfach weil mir klar war "hey, das is fernsehen".

    Man kann Kindern viel mehr zumuten als gemeinhin gedacht.

  • Vor 11 Jahren

    @macabre («
    Mir wurden im Grundschulalter auch Horror- und Splatterfilme gezeigt, aber das hatte auch keine Auswirkungen - einfach weil mir klar war "hey, das is fernsehen". »):

    Klar, sieht man ja an Deinem Profilpic. :rolleyes:

    :D

    @Anonymous (« Hilfe was mach ich jetzt??? »):

    Grün und blau schlagen das Balg? :angry:

    :whiz:

  • Vor 10 Jahren

    Garret

    Ich dachte "lautuser" passt ganz gut zu diesem ganzen laut-irgendwas-wording hier bei laut.de, deswegen der Name.

    blauone ist mir unbekannt, Du bist nur zufällig der erste User hier mit dem ich in Kontakt gerate.

  • Vor 10 Jahren

    Tut mir leid,deine billige Verallgemeinerung von Bushido usw. ist doch Mist.

  • Vor 10 Jahren

    Sudoko

    Nun, ich finde Bushido, Fler, Massiv und Co eben sehr schlimm. In meinen Ohren können sie weder kreative Texte mit Wortwitz schreiben, noch können sie flowen und ihr gebite klingt wie Kindergarten-Stottern, selbst produktionstechnisch finde ich es meist einfallslos. Und zu guter Letzt repräsentieren sie in meinen Augen nicht im geringsten etwas von HipHop. Nur schlechte Vibes, schlechte Styles und agressives Gestotter kriegen keinen Respekt. Und über das glorreiche Ghetto-Leben der Jungs will ja wohl niemand diskutieren, oder?

    Sorry, nur meine Meinung, musst "meinen" Kram ja auch nicht mögen. Ach und die Meinung zu den o.g. "Künstlern" habe ich mir erhört und nicht einfach verallgemeinert.