Schweizer Politiker und Jugendschützer fordern eine Zensur von Bushidos Songs. Das Schweizer Fernsehen konfrontierte zu Ostern Politiker mit den Texten des Songs "Drogen, Sex, Gangbang" und erhielt eindeutige Reaktionen.

Dass solche Texte Schweizer Jugendlichen frei zugänglich sind, empfindet Hansjörg …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    trotzdem könnte man zur abwexlung auch mal auf den metal zottis rumhacken, denn diese sind eindeutig gefährlicher, wie ich in vorangegangenen posts mehrfach dargelegt habe. wir drehen uns also im kreis

    Nicht doch, wir sind doch nicht gefährlich. Warst du schonmal auf Wacken oder einem vergleichbaren Festival, da wirst du feststellen mein Lieber, das die richtigen Metalheads die friedfertigsten Menschen überhaubt sind. Alles was drüber hinaus geht, wie besagte Herren aus der NSBM-Szene, sind damit nicht vergleichbar.

  • Vor 12 Jahren

    tja, aber da mayhem nur aus vergleichsweise harmlosen Mordopfern und Selbstmördern bestand, die niemanden dazu anregen irgendwen kalt zu machen verdienen Sie sich mit ihrem "Beitrag" einen Trip in die Spaßkammer

    http://de.wikipedia.org/wiki/Burzum
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gorgoroth
    fürs nächste Mal, wenn schon denn schon

  • Vor 12 Jahren

    wie kann es eigentlich sein, dass wir bzw viele von uns - tatsächlich "aufgeschlossenen musikfreunden in der lautbar" - sich hier ernsthaft an die musikstilkehle gehen?

    !metal is abba der satan ey!

    !nee, hiphop ist doch voll asozial!

    das ist doch nur dumm.

    keine stilrichtung ist negativer als die andere.

    jede stilrichtung hat ihre schwarzen schafe.

    entscheidend ist allein folgendes:

    wie weit geht der einfluß einzelner schwarzer schafe?

    erreichen sie kommerziell erfolgreich die massen oder nur einzelne?
    sind sie potenziell prägend für die jugend oder nur für einzelne?

    letzten endes sollten kunstfreunde hier zusammenhalten für die kunstfreiheit und sich nicht gegenseitig zerfleischen, damit die zensurbehörden leichteres spiel haben!!!!!!!!!!!!!

    ebenso sollte jeder szeneanhänger im interesse der eigenen musik eine gesunde distanz zu den künstlern pflegen, die kritik und selbstreinigung der szene ermöglicht.

    lg dba

  • Vor 12 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« wie kann es eigentlich sein, dass wir bzw viele von uns - tatsächlich "aufgeschlossenen musikfreunden in der lautbar" - sich hier ernsthaft an die musikstilkehle gehen?

    !metal is abba der satan ey!

    !nee, hiphop ist doch voll asozial!

    das ist doch nur dumm.

    keine stilrichtung ist negativer als die andere.

    jede stilrichtung hat ihre schwarzen schafe.

    entscheidend ist allein folgendes:

    wie weit geht der einfluß einzelner schwarzer schafe?

    erreichen sie kommerziell erfolgreich die massen oder nur einzelne?
    sind sie potenziell prägend für die jugend oder nur für einzelne?

    letzten endes sollten kunstfreunde hier zusammenhalten für die kunstfreiheit und sich nicht gegenseitig zerfleischen, damit die zensurbehörden leichteres spiel haben!!!!!!!!!!!!!

    ebenso sollte jeder szeneanhänger im interesse der eigenen musik eine gesunde distanz zu den künstlern pflegen, die kritik und selbstreinigung der szene ermöglicht.

    lg dba »):

    absolutes word!
    und ich denke, da spreche ich für viele...

  • Vor 12 Jahren

    Jau
    Kann man so unterzeichnen

  • Vor 12 Jahren

    @Sordos («
    Nicht doch, wir sind doch nicht gefährlich. Warst du schonmal auf Wacken oder einem vergleichbaren Festival, da wirst du feststellen mein Lieber, das die richtigen Metalheads die friedfertigsten Menschen überhaubt sind. »):

    bin durch zufall mal in eine rotte von eigenartigen gestalten geraten, die auf dem weg nach wacken waren. es wurde die längste bahnfahrt, an die ich mich erinnern kann. fürchterlich!

  • Vor 12 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« wie kann es eigentlich sein, dass wir bzw viele von uns - tatsächlich "aufgeschlossenen musikfreunden in der lautbar" - sich hier ernsthaft an die musikstilkehle gehen?

    !metal is abba der satan ey!

    !nee, hiphop ist doch voll asozial!

    das ist doch nur dumm.

    keine stilrichtung ist negativer als die andere. »):

    darum gehts doch gar nicht. ich habe vielmehr kritisiert, das metal nie öffentlich bei irgendwelchen misständen angeprangert wird, obwohl durch diese musik wesentlich gefährlichere inhalte transportiert werden und die szene insgesamt eindeutig gewaltbereiter erscheint, wie ja auch die links beweisen.

  • Vor 12 Jahren

    @Sodhahn (« @dein_boeser_Anwalt (« wie kann es eigentlich sein, dass wir bzw viele von uns - tatsächlich "aufgeschlossenen musikfreunden in der lautbar" - sich hier ernsthaft an die musikstilkehle gehen?

    !metal is abba der satan ey!

    !nee, hiphop ist doch voll asozial!

    das ist doch nur dumm.

    keine stilrichtung ist negativer als die andere. »):

    darum gehts doch gar nicht. ich habe vielmehr kritisiert, das metal nie öffentlich bei irgendwelchen misständen angeprangert wird, obwohl durch diese musik wesentlich gefährlichere inhalte transportiert werden und die szene insgesamt eindeutig gewaltbereiter erscheint, wie ja auch die links beweisen. »):

    ich habe dich auch nicht im speziellen gemeint; da gibt es ganz andere schräge postings

  • Vor 12 Jahren

    @Sodhahn
    Im allgemeinen würde ich die Metalszene als relativ friedlich bezeichnen (Von den kleinen Pogogeplänkel bei den Konzerten mal abgesehn).
    Ich würde die Hiphopszene aber auch nicht verurteilen. Es gibt halt überall spezielle Künstler und Gruppen, die gewaltbereiten Müll labern. (Cannibal Corpse beim Metal, oder halt Leute wie Massiv beim Hiphop.) Leider ziehen solche Künstler ne enorme Aufnmerksamkeit auf sich. Allerdings lässt sich nicht abstreiten, dass die Gewaltbereitschaft im Bereich Hiphop größer ist als im Bereich Metal. Keine ahnung wieso. Könnte an der größeren Popularität des Hiphops liegen, oder an den leuten die sich zu der Musik hingezogen fühlen, oder was auch immer.
    Fakt ist, das im Metal mehr auf soziale Themen eingegangen wird als im Hiphop und du bis auf einige Ausnahmen keine Künstler finden wirst, die zu Gewalt aufrufen, oder diese auch nur befürworten würden. Beim Metal kommt es halt nur auf Grund der Symbole oder Namen der Bands so rüber. (z.B. Slayer)
    Also wenn man keine Ahnung hat, dann Ruhe. Ich unterstelle ja auch nicht jedem Hiphop-Künstler, dass er Gewalt verherrlicht. Denke mal, dass nen Großteil von denen ja auch vernünftige Musik macht, in der es nicht darum geht Frauen oder Behinderte zu diskriminieren, oder darum Drogen zu verticken und zu nehmen.
    Gibt einfach in jeder Szene Künstler, die echt negative Beispiele sind. Sowohl im Metal als auch im Hiphop. das ist nicht abhängig von der Szene.

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« Hiphop ist zum Grossenteil gewaltverherrlichend.

    Bushido gehört kastriert »):

    du bist es schon?

  • Vor 12 Jahren

    @ratte40k (« @Sodhahn
    Im allgemeinen würde ich die Metalszene als relativ friedlich bezeichnen (Von den kleinen Pogogeplänkel bei den Konzerten mal abgesehn).

    Allerdings lässt sich nicht abstreiten, dass die Gewaltbereitschaft im Bereich Hiphop größer ist als im Bereich Metal.

    Fakt ist, das im Metal mehr auf soziale Themen eingegangen wird als im Hiphop und du bis auf einige Ausnahmen keine Künstler finden wirst, die zu Gewalt aufrufen, oder diese auch nur befürworten würden.

    Also wenn man keine Ahnung hat, dann Ruhe. »):

    manchmal glaube ich echt das kapaiken, wie du, hier nur angetreten sind, um andere user zu verarschen...

    da gibts hier verweise und links zu themen wie absurd oder diesen bekloppten mordlüsternden skandinavier sowie brennenden kirchen, und dann kommt so eine hirnlose aussage als reaktion...unglaublich!

    den hinweis mit den "sozialen themen" nehm ich dann mal so als realsatire hin...seit wann ist gegrunze mit verstellten stimmen zu abartigem gitarrenlärm in irgendeiner weise sozial???

    was die "ahnung" angeht, guck mal in spiegel...

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous («
    Gelaber.
    Das ist der reinste Kindergarten im Vergleich zu diesem abartigem Gangsta Rap »):

    toller beitrag. kannst du deine zeit nicht besser nutzen zb mit einem besuch im örtlichen friseursalon?

  • Vor 12 Jahren

    Haha, womit willst du diese Aussage belegen?

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« @Sodhahn (« @Anonymous («
    Gelaber.
    Das ist der reinste Kindergarten im Vergleich zu diesem abartigem Gangsta Rap »):

    toller beitrag. kannst du deine zeit nicht besser nutzen zb mit einem besuch im örtlichen friseursalon? »):

    es gibt keine Musik die mehr homophob, frauenfeindlich und rassistisch ist als Rap.(mit wenigen Ausnahmen die dann immer als Entschuldigung und Vorzeigefiguren missbraucht werden). »):

    aha, rassistischer als nsbm? hat schonmal n bekannter rapper seine homophobie ausgelebt, so wie dieser dissection typ? komm mal klar...

  • Vor 12 Jahren

    @Sodbrennen («
    Wenn man die meisten sachen von dir liest, glaubt man, dass du nur hier angemeldet bist, weil du im echten leben keinen hochbekommst und nur hier leuten ans bein pissen willst.
    Metal stand natürlich nie am Pranger, Erflut, Littelton, etc...Wird dir ja nichts sagen, weil du dir lieber dumme Texte von Leuten, die weder singen können, noch irgendein Instrument beherreschen, ausser dem Computer(?!), sich aber trotzdem MUSIKer nennen, reinziehst. Geh Mütter vögeln, leb deinen Bandenkrieg, koks und kiff dich durch die Welt, lass den Mond ins Ghetto krachen, dich von den anderen Gangs im Berliner MV abschiessen, steck allen andern dein Ding in den Arsch, lebe die Texte die du super findest. Aber erlaube dir nicht mal im Ansatz über Dinge zu urteilen von denen du arme, heulerische Wurst keine Ahnung hast.
    Leben und leben lassen, alles hat seine Schattenseiten, aber mit dem Finger auf andere zeigen, weil einem nichts mehr einfällt, ist das Letze. »):

    oh, keine argumente...aber persönlich werden, das kann er gut...

  • Vor 12 Jahren

    @Theincrediblejansen (« Haha, womit willst du diese Aussage belegen? »):

    Schade, dass es nicht eine Art Forum-Megaphon gibt.

  • Vor 12 Jahren

    @Theincrediblejansen (« @Theincrediblejansen (« Haha, womit willst du diese Aussage belegen? »):

    Schade, dass es nicht eine Art Forum-Megaphon gibt. »):

    würd dir auch nix helfen...die würden dir keine antwort geben, weil ihnen nix einfällt...ausser rumsabbern bleibt da nich viel

  • Vor 12 Jahren

    ich bin auch total dagegen Musik egal aus welcher Richtung ob Metal oder Rap generell für schwere Strafdelikte verantwortlich zu machen.

    Fakt ist aber das solche "Artisten" wie Bushido offen zu Gewalt auffrufen, Frauen als Sexobjekte verherlichen und das ganze insgesamt nichts mehr mit den Ursprüngen von Hip-Hop zu tun hat.Und allein dadurch verführen Sie doch viele Menschen die zuerst Handeln vor sie Denken zu bestimmten Taten.

    Und insgesamt ist es am traurigsten das man auf solches Liedgut erst durch solche Vorfälle aufmerksam gemacht wird und dann erst über die Zensur nachgedacht wird.

  • Vor 12 Jahren

    bei dem namen sodbrennen muss ich schon ein wenig schmunzeln.. palim palim