Großes Polizei-Aufgebot beim 187 Strassenbande-Konzert: Bonez MC und Maxwell wurden verhaftet, außerdem gab es Anzeigen gegen Besucher.

München (bal) - Beim Konzert von Bonez MC und RAF Camora am Freitagabend in der Olympiahalle in München kam es zu einem Großeinsatz der Polizei. 170 Beamte waren vor Ort, darunter auch Spezialisten für Betäubungskriminalität und Fahrten unter Drogeneinfluss. Nach dem Konzert durchsuchte die Polizei den Backstagebereich sowie den Tourbus der Musiker und nahm dabei Bonez und Maxwell fest, gegen die nach Angaben der Polizei bereits richterliche Beschlüsse vorlagen.

Auf Instagram veröffentlichte Bonez Videos, die seine Verhaftung dokumentieren. Mittlerweile sind beide Musiker auf freiem Fuß.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Wenn Bonez von der Bühne kommt .. #fanboyz

Ein Beitrag geteilt von Bonez MC (@bonez187erz) am

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Wenn Bonez ins Bett gebracht wird ..

Ein Beitrag geteilt von Bonez MC (@bonez187erz) am

Die Polizei kontrollierte auch Besucher des ausverkauften Konzerts. Dazu meldete sie 22 Anzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, Diebstahl und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie 31 Fahrten unter Drogeneinfluss.

Es war bereits das zweite Konzert der beiden Rapper in München in diesem Jahr. Aufgrund der Erfahrungen mit der Veranstaltung Anfang des Jahres habe die Polizei ihr Aufgebot aufgestockt.

Während des Einsatzes beschimpften Fans der Rapper die Münchner Polizei u.a. auf Instagram. Unter anderem soll ein Nutzer gedroht haben: "Wir stechen euch ab, ihr Scheißbullen." Mittlerweile ist die Kommentarfunktion abgeschaltet. Strafrechtliche Relevante Äußerungen würden angezeigt, kündigte die Polizei an.

Fotos

Bonez MC

Bonez MC,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bonez MC,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bonez MC,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bonez MC,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bonez MC,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bonez MC,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bonez MC,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bonez MC,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bonez MC,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Bonez MC,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Maxwell

Hamburg, 1993. Maxwell Kwabena erblickt das Licht der Welt, wächst zu einem aufgeweckten Jungen heran, der gern Fußballspieler werden will. Er erlebt …

laut.de-Porträt 187 Strassenbande

"Wenn in Hamburg jemand die Fahne hochhält, dann sind wir das!" An Selbstbewusstsein mangelt es den Jungs der 187 Strassenbande schon einmal nicht: Mit …

laut.de-Porträt RAF 3.0

"Ich war schon immer ein Typ, der eine gespaltene Persönlichkeit hat." Da liegt es natürlich nahe, sich zu verwandeln: Aus RAF Camora mach' RAF 3.0. Wo …

laut.de-Porträt Bonez MC

John Lorenz Moser ist Bonez MC. Als Kopf des verschworenen Straßenrap-Zirkels 187 Strassenbande macht der Hamburger keine Kompromisse. Wider "verweichlichte" …

10 Kommentare mit 42 Antworten

  • Vor 7 Monaten

    Da ham die Rüpelrebber wieder richtig gute publicity...

  • Vor 7 Monaten

    Die bayrischen Bullen haben was gegen Hip-Hop. Ich lese nie davon, daß Bands angehalten werden.

    Und, Bayern, ernsthaft? Nur 22 Kiffer waren dabei? Ich bin schwer enttäuscht.

  • Vor 7 Monaten

    Also wenn 18 Karat in den Augen einiger seine Probleme mit den Gesetzeshütern für Promo ausschlachtet, was macht denn dann bitte der Social-Media-Boss Bonez? So was finden doch höchstens pubertäre Lauchs cool, die sich mit 'nem Edding 187-Tattoos verpassen und vor kurzem noch gedabbt haben. Für mich sind die 187er schon ein ziemlich peinlicher Faker-Verein, auch wenn ich vor paar Jahren mal paar Sachen musikalisch ganz gut fand.

    • Vor 7 Monaten

      ich übernehme gelegentlich nachtdienste in einer geschlossenen wohngruppe. da hatte es einen gewinner, der sich tatsächlich 187 auf die finger gehackt hat. und das gar nicht mal schlecht. der war 15 oder so

    • Vor 7 Monaten

      faker-verein? kann mit der mukke auch nicht mehr so viel anfangen...aber wo bzw. was faken die denn?

    • Vor 7 Monaten

      Für mich wirkt das Ganze einfach nicht so authentisch und gerade, wie es gerne gesehen wird. Ein Bonez hängt den ganzen Tag am Smartphone und schlachtet seinen Alltag und jede noch so banale Begegnung mit der Polizei aus, hat zumindest eine Zeit lang kommentarlos lauter Bilder von Waffen gepostet, die er im Internet gefunden hat, stichelt gegen Kollegen und führt Social-Media-Beefs und löscht das meistens innerhalb von paar Stunden. Beachte auch den Link, den ich unten gepostet habe. So was ist doch Fan-Verarsche. Wir wissen auch bis heute nicht, warum Gzuz genau eingesessen hat, also war es ja offenbar nichts "Cooles", womit man hausieren gehen kann, wie z. B. ein Goldraub.
      Währenddessen hält sich z. B. ein Kalim, der ja auch ernsthafte Konflikte mit dem Gesetz hatte, bezüglich seiner nicht-musikalischen Aktivitäten bedeckt und scheint nicht den Drang zu haben, permanent in der Öffentlichkeit stattfinden zu müssen. Das wirkt auf mich deutlich erwachsener und sympathischer. Die 187er und vor allem Bonez sind für mich einfach Spasten, siehe hier: https://www.instagram.com/p/B2IPbdrIWVD/

    • Vor 7 Monaten

      Dachte der Kristoffer hätte ner Frau ne Flasche aufn Kopf geschlagen und dann ihre Handtasche geklaut?

    • Vor 7 Monaten

      Sagt Charnell jedenfalls. :D

    • Vor 7 Monaten

      naja, zunächst mal sind kalim und die 187ers ein ganz anderes kaliber...187 inszenieren sich doch eher als saufende und drogende hänger, die maximal assig herumprollen, während kalim ganz andere dinge "erledigt". in diesem herumprollen sind die absolut authentisch. kenne auch genügend stories von leuten die schonmal kontakt mit denen hatten und auch ich habe schon parmal die wege gekreuzt. mein eindruck, die sind tatsächlich in rl so unangenehm wie sie in den videos rüberkommen...trotz allem finde ich diesen social media kram natürlich auch lächerlich. futta für die buttahasen, mehr nicht.

    • Vor 7 Monaten

      Sodhhan spricht wahr.

    • Vor 7 Monaten

      Mittdreißiger die sich ernsthaft darüber unterhalten ob deutsche „Rüpelrapper“ auch wirklich „Rüpel“ sind lösen bei mir immer maximalen Fremdscham aus!
      Das hier ist evtl. nicht die richtige Plattform für euch!
      Bitte geht weg! Danke!

    • Vor 7 Monaten

      Was ist dein Problem, AirBaeron? Wird sind sogar recht on topic. Dazu hast du ja offenbar nichts beizutragen, sondern imitierst stattdessen lieber Craze, wo es unangebracht ist. Und ein Mittdreißiger bin ich noch eine ganze Weile nicht. ;)

      Sodi, vielleicht hast du Recht und ich bewerte sie bzw. Bonez zu sehr nach ihren Social-Media-Auftritten. Finde das halt ziemlich unsympathisch und berechnend und das Posten von fremden Waffen-Bildern ging m. E. schon stark in die Bushido-Richtung... Ich glaube jetzt auch nicht, dass das eigentlich gesittete Vorstadt-Spießer sind, die in ihren Texten dann verstellen und nur noch übertreiben, aber sie sind eben auch nicht so anders als der Rest der Szene, wie sie es gerne darstellen. Vielleicht war "Faker-Verein" aber der falsche Begriff, ging mir nicht um eine grundsätzliche Realness-Debatte.

    • Vor 7 Monaten

      Dieser Kommentar wurde entfernt.

    • Vor 7 Monaten

      Ich habe das mal gelöscht. Hier soll es ja nicht unschön werden. :)

    • Vor 7 Monaten

      Kluge Entscheidung

    • Vor 7 Monaten

      Die 187 Jungs sind doch klassische Kleinkriminelle und Halbstarke. Genau der Schlag, der sich eben mit seinen belanglosen Straftaten brüstet. Wer wirklich Dreck am Stecken hat lässt es doch meist eher bleiben damit noch hausieren zu gehen.

  • Vor 7 Monaten

    Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

  • Vor 7 Monaten

    peinliche aktion von den cops. da feiern tausende leut ne relativ friedliche party und die machen so ein bohei wegen ein par sportzigaretten. haben die ernsthaft erwartet dort was anderes zu finden? das is einfach nur deplatziertes platzhirschgehabe und mackertum. sollen sich um wichtigeres kümmern.

    • Vor 7 Monaten

      Bayern ist ja bekannt dafür. Haben doch auch Mal raekwon oder so gebustet und den tourbus für drei Gramm Gras auseinander genommen.

    • Vor 7 Monaten

      genau, und nach feierabend haben sie sich dann wahrscheinlich ca. 3 bis 5 halbe weizen reingegossen :D

    • Vor 7 Monaten

      Bevor sie 35km nach Hause in ihr Kuhdorf gefahren sind.

    • Vor 7 Monaten

      Es geht nicht um das kush. Es geht darum den 187 junkies das Leben schwer zu machen und straftaten zu sammeln. Jeder von diesen dreckigen Menschen ist nur eine hustensaft überdosis von einer vergewaltigung oder einem anderen gewaltverbrechen entfernt. Nichts gegen die Musik aber die gehören wie Tiere eingesperrt und nur kurz zum recorden ins Studio.

    • Vor 7 Monaten

      "Jeder von diesen dreckigen Menschen ist nur eine hustensaft überdosis von einer vergewaltigung oder einem anderen gewaltverbrechen entfernt."

      Verpiss Dich!
      Umgehend!

    • Vor 7 Monaten

      Warum? Ich halte dies für eine durchaus ehrliche und realistische Einschätzung der Situation?!

    • Vor 7 Monaten

      Jeder, der Drogen konsumiert ist also ein dreckiger Mensch, eine Zeitbombe, der nur eine Hand breit von der Ausführung eines Gewaltverbrechens steht?

    • Vor 7 Monaten

      Nein. Nicht jeder. Die 187ers hingegen schon

    • Vor 7 Monaten

      was Para sagt: Bitte verpisst euch : "Lora Zepam" , Electrospaghetti".

    • Vor 7 Monaten

      Ich weiß nicht ob 15 jährige kreischende Teeny-Fans nach einem solchen Konzert marodierend durch die Innenstadt ziehen. Ich bezweifel es. Und mir sind wenig Fälle bekannt, in denen Konzerte oder die Musik von 187 zu Vergewaltigungen, Morden und Zerstörung geführt haben.

    • Vor 7 Monaten

      dafür sind diverse mitglieder der 187 SB dafür bekannt (under einfluss von substanzen??) gerne zu marodieren und zu prügeln. gerne frauen

    • Vor 7 Monaten

      Eigentlich doch bisher nur Frauen oder?

    • Vor 7 Monaten

      Natürlich ist jeder 187er potentiell für solche Geschichten zu gebrauchen. Siehe Gzuz und die Geschichte mit seiner (Ex-)Frau. Der hat die beschissen, jeden Tag gesoffen und verprügelt. Wüsste da nicht, was da noch fehlt. Kumpels von mir haben zudem Gzuz mal in Hamburg auf inem Fest gesehen, wie volle Bierdosen mit voller Wucht in die Menge wirft oder wie Maxwell komplett auf Substanzen Fans beleidigt und das Handy aus der Hand schlägt. Bonez macht sich desweiteren über häusliche Gewalt lustig und legt das Instagramverhalten eines 14-Jährugen an den Tag.

  • Vor 7 Monaten

    In Bayern hat man sich halt noch zu benehmen!

    • Vor 7 Monaten

      ja. aber der fairness halber...alles was dunkler ist als 50 shades of schweinchenrosa wird in bayern IMMER kontrolliert. Das würde auch Morgan Freeman, Obama oder Ghandi treffen