laut.de-Kritik

Spannende Synthese aus Elektro, Jazz, World und Rap.

Review von

Der Elektro-Jazz der 90er ist erwachsen geworden. Nach den kurzen aber heftigen Hypes um Drum'n'Bass, Trip Hop, Acid Jazz und anderen (elektronischen) Spielereien hat sich die Erregung um deren musikalische Möglichkeiten inzwischen weitgehend gelegt. Die jeweiligen Genres wurden zuerst euphorisch gefeiert, dann gut dokumentiert, dann ausgereizt, dann überreizt, später gemieden und anschließend aufgearbeitet.

Aus diesem reflektierten Bewusstsein schmiedet der Jazz-Trompeter Erik Truffaz seine Songs. Trittsicher und erhaben spielt er mit den ausgefächerten Chancen und entwickelt daraus einen Klangkosmos, der sich - vom Jazz beherrscht - aus üppigen Quellen speist. Der Opener "Saloua" experimentiert gekonnt mit ambientem Jazz-Feeling, arabischen Gesangsmelodien (die der hervorragende Mounir Troudi beisteuert) und dezentem House-Groove.

"Big Wheel" überzeugt auf einer Dub-Grundlage vor allem durch die Spoken Word-Linien des zweiten Gastsängers Nya. "Yabous" versöhnt beide Stimmen auf einer Jazz-Basis mit Bratzgitarren-Einsprengsel. Gemeinsam, der eine auf Arabisch, der andere auf Englisch, besingen sie die Absurdität des Krieges.

Exzellenten Jazz-Rock-Ambient-World liefert "Gedech". Eine Hommage an die guten alten Drum'n'Bass-Zeiten generiert Truffaz mit dem experimentellen "Tantrik". Trashiger Rock-Jazz ("Ghost Drummer") und Dub-orientierte Instrumentaltitel ("Dubophone" und "La Vie Continue") runden das Bild ab.

Vor allem die Songs, in denen die Gastsänger ihre Stimmen erheben, liefern das entscheidende Kaufargument für "Saloua". Die spannende Synthese aus Elektro, Ambient, World, Jazz, Reggae und Rap bereichert die heimische Klanglandschaft um extrem hörenswerte Facetten. "Saloua" ist vor allem für Musik-Gourmets interessant, die Jazz, World und Elektro als auditive Verköstigung bevorzugen.

Trackliste

  1. 1. Saloua
  2. 2. Big Wheel
  3. 3. Whispering
  4. 4. Yabous
  5. 5. Gedech
  6. 6. Dubophone
  7. 7. Ines
  8. 8. Tantrik
  9. 9. Ghost Drummer
  10. 10. Le Soleil S'eline
  11. 11. Spirale
  12. 12. La Vie Continue

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Truffaz,Erik – Saloua €17,98 €3,00 €20,99

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Erik Truffaz

"Für mich ist Miles Davis der Picasso des Jazz". Unverhohlen verleiht Erik Truffaz seiner Bewunderung für den wohl größten Trompeter der Jazz-Geschichte …

Noch keine Kommentare