laut.de-Kritik

Krachende musikalische Verbeugung vor den Metal-Urvätern Black Sabbath.

Review von

Auch wenn mich mancher Deftones-Purist dafür prügeln und gegen jedes Argument, das ich anführen könnte, schreien wird, die Parallelen sind eindeutig da.

Wer jetzt wen beeinflusst hat, ist in etwa so sinnvoll zu fragen, wie die Sache mit dem Ei und dem halben Hähnchen. Fakt ist, auch Downset bringen auf ihrem mittlerweile dritten Album "Check Your People" jede Menge Emotionen zum Ausdruck. So ganz nebenbei: die vier Nasen waren auch schon in 80ern unter dem Banner Social Justice unterwegs. Den Vorwurf, den sie sich gefallen lassen müssen, ist, dass sie nicht ganz so tief wie die Deftones gehen, aber Ray Oropeza hat vermutlich auch nie versucht, mit Chino Morenos gesanglichen Qualitäten zu konkurrieren.

Muss er aber auch gar nicht. Dazu sind der Knabe und seine vier Mitstreiter viel zu eigenständig. Hört euch doch mal "Which Way" an. Im Gegensatz zum Gros der EmoCore-Konsorten scheuen sich Downset keinesfalls, ihre HardCore-Wurzeln auf ihren CDs offen zu legen. Es kracht somit an allen Ecken und Enden. Doch auch eine musikalische Verbeugung vor den Metal Urvätern Black Sabbath ist im Titeltrack angedeutet. Machen wir's kurz: Downset sind nach alle Richtungen offen, nehmen sich das Beste mit und bleiben somit ihren Idealen treu.

Ebenfalls erfreulich finde ich die Tatsache, dass mit derartigem Sound endlich mal wieder 'ne anständige Message rüber gebracht wird und nicht nur die üblichen Motherfucker-Plattituden. Wer also mal was anderes hören will als den 20. Limp Bizkit-Klon, der ist bei Downset schon richtig. Der Wehrmutstropfen an dieser CD ist einzig und allein, dass die großen Hooklines, die die Limps und Roach par excellence beherrschen, hier Mangelware sind. Ein oder zwei Aha-Momente mehr hätten nicht geschadet.

Trackliste

  1. 1. Fallen Off
  2. 2. Coming Back
  3. 3. Together
  4. 4. Play Big
  5. 5. Check Your Poeple
  6. 6. No Home (Steady!)
  7. 7. Which Way
  8. 8. Chemicle Strangle
  9. 9. Tear Us Apart
  10. 10. 200
  11. 11. En EL Aire
  12. 12. Test Of My Heart
  13. 13. Pure Trauma

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Downset – Check Your People €14,42 €3,00 €17,42

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Downset

In den späten 80ern blüht die Hardcore-Szene in L.A. nicht nur im Porno-, sondern auch im Musikbereich. Davon profitieren auch Shouter Rey Anthony Oropeza, …

Noch keine Kommentare