Porträt

laut.de-Biographie

Cherry Glazerr

Alles beginnt im elterlichen Kinderzimmer. Dort nimmt die zu diesem Zeitpunkt gerade einmal fünfzehnjährige Clementine Crevy ihre ersten DIY-Punk-Songs auf und stellt sie, ganz Millennial, unter dem Namen Clembutt ins Internet.

Cherry Glazerr - Stuffed & Ready Aktuelles Album
Cherry Glazerr Stuffed & Ready
Feminismus-Rock für Millennials.

Dort bleiben sie nicht lange unentdeckt. Das Label Burger Records wird auf sie aufmerksam und veröffentlicht im Jahr 2013 die Debüt-EP "Papa Cremp". Clementine ist da gerade einmal 16 Jahre alt.

Im gleichen Jahr erwächst aus dem Solo-Kinderzimmer-Projekt der Kalifornierin eine vollwertige Band. Ihre Highschool-Freunde Sean Redman (Bass), Hannah Uribe (Schlagzeug) und Sophia Muller (Vocals) schließen sich Clemmbutt an. Fortan nennt sich die Formation Cherry Glazzer. Die kreative Triebfeder bleibt dabei aber Clementine Crevy. Nach dem Ausstieg Mullers 2014 übernimmt sie auch wieder ihren Platz hinter dem Mikrofon.

Ein Trio wollen sie von nun auch bleiben. Davor bekommt sie allerdings noch einen riesigen Karriereschub in Form von Yves Saint Laurent-Chef Hedi Slimane. Er hört Cherry Glazerr beim Burgerema Festival ihrer Plattenfirma und spielt ihre Musik fortan wöhrend seiner Fashioshows. Crevy darf sogar als Model auf den Laufstieg.

Nicht ihr einziges Betätigungsfeld neben ihrer Band: In einer hochgelobten Amazon-Serie spielt sie die Frontfrau der fiktiven Formation Glitterish.

Doch auch ihre richtige Gruppe nimmt Fahrt auf. Das Debütalbum "Haxel Princess" nimmt die Band 2014 als Trio auf und erhält erstmals größere Aufmerksamkeit, vor allem für ihre Kombination aus einzigartigem Gesang und intelligenten, reflektierten Texten.

Die Aufmerksamkeit genügt dem Label Secretly Canadian um die junge Truppe unter Vertrag zu nehmen. Allerdings ohne Bassistin Uribe, die Sasami Ashworth und Tabor Allen ersetzen. Nun wieder zu viert, mit Crevy an Gitarre und Mikrofon, Ashworth am Bass und den beiden Drummern Allen und Redman, nehmen Cherry Glazerr ihr zweites vollwertiges Album "Apocalipstick" auf.

Kurz nach den Aufnahmen verlässt Redman das Line-Up, Cherry Glazerr sind schon wieder ein Trio. Als solches verfeinern sie den rumplig-charmanten DIY-Punk ihrer Anfangstage und entwickeln sich zu einer vielbeachteten Alternative-Rock-Band.

"Apocalipstick" markiert 2017 den Durchbruch vom Szene-Tipp zu landesweit beachteten Newcomern. Vor allem die Leadsingle "Told You I'd Be With The Guys" erhält glänzende Kritiken für ihren kraftvollen Feminismus.

Als feministisch verstehen sich Cherry Glazer auch weiterhin. Crevy & Co. sprechen in einem offenen Brief den ihnen widerfahrenen Sexismus der Musikbranche an und peilen auch für ihr nächstes Album poltische Aussagen an.

Im Vorfeld verlässt allerdings Multiinstrumentalistin Ashworth die Band und erfährt als Solokünstlerin Sasami viel Beachtung im US-amerikanischen Raum. Ersatz findet sich im bisherigen Tour-Bassisten Devin O'Brien, und Cherry Glazerr machen sich an die Aufnahmen zum 2019er Nachfolger "Stuffed & Ready".

Spätestens damit festigen Cherry Glazerr ihren Ruf als Nachwuchsversprechen des Alternative Rocks und präsentieren sich weiterhin als politisch scharfsinniger Act.

Alben

Surftipps

Noch keine Kommentare