laut.de-Kritik

Verschiedenste Aromen im akustischen Currypulver.

Review von

Wie riecht es auf einem marokkanischen Gewürz-Basar? Welchen Duft versprüht der Wind, der über eine Düne der Sahara oder über eine israelische Hochebene streicht? Welches Aroma hat eine Handvoll Kies von der kroatischen Adriaküste? Wie schmeckt der aus unzähligen Garküchen aufsteigende Dampf in Shanghai? Und wie der der Hot-Dog-Buden im tiefsten Manhattan?

All diese Gerüche verpacken Tamir Muskat und Ori Kaplan in ihre Musik, die viel zu vielschichtig erscheint, um sie mit Genrebegriffen zu kategorisieren. Muss man aber auch nicht, ein Currypulver beinhaltet schließlich auch unzählige Zutaten und schmeckt doch irgendwie nach Curry. Balkan Beat Box, deren Kreativköpfe Muskat und Kaplanin sind, machen Musik, wie sie nur Balkan Beat Box machen können: einzigartiger Geschmack, ein Unikat.

Die Zuordnung lediglich zu Balkan-Rhytmen, wie es der Projektname vielleicht vermuten ließe, griffe dabei viel zu kurz. Vielmehr finden sich in ihren Songs Jazz, Electronica, Hip Hop, Pop, Dub und Reggae wieder. Wahrscheinlich könnte man sogar noch eine Vielzahl anderer Genres in den Ring werfen.

Balkan Beat Box präsentieren mit "Shout It Out" einen mehr als gelungenen Nachfolger ihres 2012 erschienenen Albums "Give". Das herrliche Uptempo-Stück "Give It A Tone" als Opener, von Saxophonen dominiert und mit Sprechgesang in gebrochenem Akzent, gewährt einen perfekten Einstieg in die neue LP. Der ebenso wunderbare Titeltrack erinnert noch am ehesten an 'klassische' Balkan-Musik, kombiniert diese aber in erfrischender Weise mit einem Boom-Bap-Beat (zumindest im Verse) und reift so wie auch "Chin Chin" zu einem modernen Sound-Hybriden, der ein weiteres Highlight der Platte markiert. Absolut tanzbar. Definitiv feierbar.

Deutlich poppiger geraten "Mad Dog", "I'll Watch Myself" und "Hard Worker". "Just The Same" hält die Reggae-Fackel in die Höhe. "Kum Kum" gemeinsam mit der israelischen Folk-Electronic-Band A-WA gerät zur musikalischen Liebeserklärung an die eigenen kulturellen Wurzeln, die so vielschichtig und vielseitig sind wie das eingangs erwähnte Currypulver. Nur dass man in Israel stattdessen wohl eher Saatar verwenden würde.

Die Speerspitze des Albums bildet aber eindeutig "This Town". Der Song steht für alles, wofür Balkan Beat Box eintreten: Multi-Kulturalität, Multi-Instrumentalität, Diversität: "Same, same, same / I got the same name wherever I go / And it's the same game / I already know so well [...] / Whether in London or in Wellington / In Cape Town or in Washington / New York or in Prague."

Einzig "I Trusted U" und die "Mad Dog" und "This Town" jeweils nachgestellten "Chaser" fallen etwas ab beziehungsweise erscheinen im Falle von zweiteren schlicht überflüssig. Insgesamt aber erschafft die Balkan Beat Box mit "Sout It Out" ein Album, das wegen seiner verschiedenen musikalischen Bestandteile keineswegs auseinandergerissen wirkt, sondern gerade deswegen erst eine Einheit bildet. Egal also, ob marokkanischer Gewürz-Basar, kroatischer Strand oder Hot-Dog-Bude in Manhattan: In der Balkan Beat Box steckt all das.

Trackliste

  1. 1. Give It A Tone
  2. 2. I Trusted U
  3. 3. Shout It Out
  4. 4. Chin Chin
  5. 5. I'll Watch Myself
  6. 6. Just The Same
  7. 7. Hard Worker
  8. 8. Mad Dog
  9. 9. Mad Dog (Chaser)
  10. 10. Kum Kum
  11. 11. This Town
  12. 12. This Town (Chaser)

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Balkan Beat Box – Shout It Out [Vinyl LP] €11,82 €3,00 €14,82

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Balkan Beat Box

Tamir Muskat und Ori Kaplan sind die Kreativköpfe, die sich hinter dem Namen Balkan Beat Box verbergen. Ihr Baby agiert dabei nicht als Black Box, sondern …

2 Kommentare