Ungewöhnlich melodisch flankieren Akustikgitarre und Piano den "Weg Des Assassin". Der Friede währt allerdings nicht lange, dann schleicht sich der Marschrhythmus ein. Erst schleppend, dann mit vollem Pomp reißt das knapp eineinhalbminütige Intro aus der Schmiede Martelli & Stereominds nicht nur …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    Hab das Album seit der Veröffentlichung und Pumps immernoch jeden Tag im Auto ohne das es langweilig wird (zwischendurch läuft auch schon mal das neue Eminem Album), um Welten Besser als Blockschrift und Azphalt Inferno, sogar die Ft's mit 439 Turnen nicht so ab wie ich befürchtet hatte.
    Und zu den Leuten die meinen das seine Alben immer schlechter werden, ich stimme euch zum Teil zu (z.b. Blockschrift und Azphalt Inferno), aber könnt ihr euch vorstellen woran das liegen könnte ?
    Oder anders gefragt, wenn ihr das ein oder andere album zuhause habt, ist es Original ? Ich denke 80% werden das (wenn auch nicht öffentlich) ver-NEINEN, die ganzen Leute saugen sich die Alben aus dem Netz bezahlen keinen cent an die Künstler und beschweren sich dann noch dass das Album scheisse ist,
    das könnt ihr (ich meine niemanden von euch Persönlich, nur die Leute die Musik illegal laden) aber auch nicht mehr lange, denn bald werden die ganzen Labels dicht machen weil sie nix mehr verdienen, siehe Optik, ein riesen Verlust für die deutsche Rapszene, die "downloader" sind Hoffentlich glücklich, die nächsten pleiten werden auch nicht mehr lange auf sich warten lassen :mad:

    Die Meinung von tobsen02, das die derzeitige Selfmade Scheibe besser sein soll, teile ich Persönlich nicht. Ich kann den ganzen Hype um die Jungs ehrlich gesagt garnicht nachvollziehen, gerade kolle, er packt seine Tracks immer so dermaßen übertrieben mit punchlines voll das ich mir keinen einzigen bis zum ende geben konnte, zudem fuckt auch noch seine Stimme total ab ^^
    natürlich gehören Punchlines dazu, aber er übertreibt es einfach. Jedem das seine, ich kann die Selfmade Typen nicht ab, und kolle ganz besonders nicht.

  • Vor 11 Jahren

    :D Hättest du Bunker oder Aggro gesagt, hätte ich dir zugestimmt, aber Optik war bestimmt kein Riesenverlust...

    Und die Typen aus dem Selfmade-Forum muss man nicht ernstnehmen. Sie machen es sich zum Hobby, Alben negativ zu bewerten und "Kolle ist besser" als Kommentar drunter zu schreiben

  • Vor 11 Jahren

    @BuKan26 (« Hab das Album seit der Veröffentlichung und Pumps immernoch jeden Tag im Auto ohne das es langweilig wird . »):

    Dass du Frauenschuhe im Auto anhast, interessiert hier keinen.
    Gott, bist du krank!

  • Vor 11 Jahren

    @intro (« @BuKan26 (« Hab das Album seit der Veröffentlichung und Pumps immernoch jeden Tag im Auto ohne das es langweilig wird . »):

    Dass du Frauenschuhe im Auto anhast, interessiert hier keinen.
    Gott, bist du krank! »):

    was ? du "senior member gold" mach mal nicht so den dicken du depp, ich kann dir mal einen frauen schuh in die kerbe schieben. So wie du auf dem Foto aussiehst ist "Frauenschuhe und Röcke Tragen" eher deine nummer :lol:
    Warum sind eigentlich immer nur gestörte in den ganzen Foren unterwegs ? Entweder Selfmade, Bushido oder Aggro geschädigte..

  • Vor 11 Jahren

    Ein Klick auf mein Profil sollte bei dir zwei Irrtümer aufklären:

    1. Mein Musikgeschmack orientiert sich da doch eher anders.
    2. Mein Avatar zeigt keinesfalls mich.

    Letztere Information holst du dir über meinen an dritter Stelle geführten Lieblings-Artist.

    Alles klar?

    Epische Verfehlung, mein Freund!

  • Vor 10 Jahren

    Mir gehts nicht darum Irgendwelche Irrtümer aufzuklären, ich bin nicht dein "Freund" und dein Musikgeschmack Interessiert mich genauso wenig wie dein Aussehen,
    ich habe meine Meinung zu dem Assassin Album und der Generation von Degenerierten Downloadern geäußert, das war mein erster Beitrag in diesem Forum den Du zur "Begrüßung" gleich mit einem Sinnlosen Post gegen mich Perönlich beantwortet hast, in der Hoffnung das Du verstehst das man nicht so mit Leuten Reden sollte die man nicht kennt kam mein Feedback darauf, auf deinem Niveau.

  • Vor 10 Jahren

    @InNo (« :D Hättest du Bunker oder Aggro gesagt, hätte ich dir zugestimmt, aber Optik war bestimmt kein Riesenverlust....... »):

    Ja gut da hat jeder andere Ansichten, bei Bunker Stimme ich dir natürlich zu,
    aber aggro ist mir schei** egal ....

  • Vor 10 Jahren

    mein gott stell dich an, dein humorzentrum ist anscheinend genauso groß wie dein glied.

  • Vor 10 Jahren

    Mal ein kurzes Statement zum Album:
    Ich hab's mir - nicht zuletzt wegen der laut.de-Review - letztens mal angehört und muss sagen, dass ich positiv überrascht bin. Kommt zwar nicht an "Game Over" oder gar die ersten drei Azad-Alben ran, aber zumindest wirkt das Ganze wie aus einem Guss und ich konnte beim ersten Hören keine Ausfälle finden. Was die Beats betrifft, gibt es keinen Grund zur Kritik, einige Features hätte er sich aber schenken können. Und auffallend ist, dass Azads Stimme wohl noch nie tiefer, grollender und aggressiver geklungen hat. Irgendwie anders, aber nicht schlecht. Und lyrisch natürlich alles beim Alten. In Nordweststadt halt nichts Neues, dennoch deutlich besser als diverse andere Releases aus der Sparte.
    Insgesamt solide 3/5.

  • Vor 10 Jahren

    @BuKan26 (« Mir gehts nicht darum Irgendwelche Irrtümer aufzuklären, ich bin nicht dein "Freund" und dein Musikgeschmack Interessiert mich genauso wenig wie dein Aussehen,
    ich habe meine Meinung zu dem Assassin Album und der Generation von Degenerierten Downloadern geäußert, das war mein erster Beitrag in diesem Forum den Du zur "Begrüßung" gleich mit einem Sinnlosen Post gegen mich Perönlich beantwortet hast, in der Hoffnung das Du verstehst das man nicht so mit Leuten Reden sollte die man nicht kennt kam mein Feedback darauf, auf deinem Niveau. »):

    Hier ein Unterschied:

    Ich habe einen Witz auf Grundlage deiner unglücklichen Schreibweise gemacht.

    Du wolltest mich persönlich beleidigen, was z.B. das Aussehen angeht. (Was dir ja herzlich misslungen ist.)
    Und die geilste Kombi ist sowieso immer:

    Zitat (« So wie du auf dem Foto aussiehst ist "Frauenschuhe und Röcke Tragen" eher deine nummer »):

    Zitat (« ...dein Musikgeschmack Interessiert mich genauso wenig wie dein Aussehen »):

    Dann auch noch nicht mal einen Konter nachschieben können, nachdem man sich schon vollkommen in spastische Handlungen verrannt hat, zeugt von einem degenerierten Humorverständnis.

  • Vor 10 Jahren

    Asche auf mein Haupt, du bist der Beste, hast Recht, ich hab kein Humorverständnis und beende jetzt das Thema mit dir. Wenn du noch was schreiben willst dann bitte über das eigentliche Thema.

  • Vor 10 Jahren

    @Icytower66 (« Mal ein kurzes Statement zum Album:
    Ich hab's mir - nicht zuletzt wegen der laut.de-Review - letztens mal angehört und muss sagen, dass ich positiv überrascht bin. Kommt zwar nicht an "Game Over" oder gar die ersten drei Azad-Alben ran, aber zumindest wirkt das Ganze wie aus einem Guss und ich konnte beim ersten Hören keine Ausfälle finden. Was die Beats betrifft, gibt es keinen Grund zur Kritik, einige Features hätte er sich aber schenken können. Und auffallend ist, dass Azads Stimme wohl noch nie tiefer, grollender und aggressiver geklungen hat. Irgendwie anders, aber nicht schlecht. Und lyrisch natürlich alles beim Alten. In Nordweststadt halt nichts Neues, dennoch deutlich besser als diverse andere Releases aus der Sparte.
    Insgesamt solide 3/5. »):

    game over, dass kann nicht dein ernst sein. die platte war so schlecht. einfach peinlich, das ganze album.

  • Vor 10 Jahren

    stadtfalke ist killer track. so schlecht war die nicht, hatte schon seine Momente, aber kein Vergleich zu ersten drei Alben

  • Vor 10 Jahren

    @Rower (« game over, dass kann nicht dein ernst sein. die platte war so schlecht. einfach peinlich, das ganze album. »):

    Nö, also so drastisch sehe ich das nicht. Kommt zwar natürlich nicht an die drei großartigen Vorgänger ran, aber an sich auf jeden Fall ein sehr solides Album mit sehr gelungenen Beats, einer recht ausgewogenen Mischung aus Straßen- und Taschentuch-Lyrik, einigen nervigen Features (m.E. vor allem zu viele Sänger jeglicher Art, dazu dann noch Baba Saad :\) und vor allem einem Azad in guter Verfassung. Tracks wie "Streetlife", "Alles wird gut" oder "My Lifetime" kann man meiner Meinung nach nicht an den Karren pissen, sind sehr schöne Dinger. Würde dem Album jederzeit gute 3 von 5 geben, solides Mittelmaß halt, nicht mehr und nicht weniger. Wurde aber damals teilweise sehr überschätzt von einigen.

    Wüsste übrigens bisher nicht sicher, ob ich "Assassin" nicht doch höher als "Game Over" einschätze oder in etwa gleich, wird sich zeigen. Auf jeden Fall unerwartet gelungen. Erfreulich, dass Azad nicht komplett in der Bedeutungslosigkeit versinkt.

  • Vor 10 Jahren

    Außer "Leben" hat mir persönlich kein Album von Azad gefallen. Dafür ist "Leben" aber auch ziemlich stark. Ich kann gar nicht verstehen warum Azad das Album selber nicht mag.

    So genug Off Topic.

  • Vor 10 Jahren

    Naja, wegen seines Rumgenuschels vielleicht. :D

  • Vor 10 Jahren

    @Rower (« @Icytower66 (« Mal ein kurzes Statement zum Album:
    Ich hab's mir - nicht zuletzt wegen der laut.de-Review - letztens mal angehört und muss sagen, dass ich positiv überrascht bin. Kommt zwar nicht an "Game Over" oder gar die ersten drei Azad-Alben ran, aber zumindest wirkt das Ganze wie aus einem Guss und ich konnte beim ersten Hören keine Ausfälle finden. Was die Beats betrifft, gibt es keinen Grund zur Kritik, einige Features hätte er sich aber schenken können. Und auffallend ist, dass Azads Stimme wohl noch nie tiefer, grollender und aggressiver geklungen hat. Irgendwie anders, aber nicht schlecht. Und lyrisch natürlich alles beim Alten. In Nordweststadt halt nichts Neues, dennoch deutlich besser als diverse andere Releases aus der Sparte.
    Insgesamt solide 3/5. »):

    game over, dass kann nicht dein ernst sein. die platte war so schlecht. einfach peinlich, das ganze album. »):
    :bub:
    unerträglich

  • Vor 10 Jahren

    Für mich sind die ersten 3 Alben immer noch Maßstab im Straßenrap, gerade einmal "VBbzS" spielt in einer Liga mit den alten Releases.

    "Leben" und "Faust des Nordwestens" lieferten eine musikalische Atmosphäre und Intensität, die bis dato unerreicht war. Die beiden Alben waren eine roughe Kombi aus Street-Attitude, Battleraps und Conciousness auf dreckige Beats, mit dem gewissen Touch Old School.

    "Der Bozz" war für mich dann die absolute Offenbarung, nicht so deep wie die beiden Vorgänger aber druckvoll, ambitioniert produziert, mit an Swagger und stimmlichen Mitteln nicht zu überbietenden Oberklasse-Raps. Die perfekte Symbiose aus Mainstream-Orientierung und konsequenter Weiterentwicklung. Liegt immer bei mir im Handschuhfach! Die Remix-Version des Albums wusste auch relativ zu überzeugen.

    Mit "Game Over" begann dann das Pendel in Richtung Charts zu schwingen. Ein solides Rapalbum, dass sehr in Richtung "neuer" Azad ging, aber trotzdem noch Bretter wie "Stadtfalke" - den legitimen Nachfolger zu "Freiheit" - zu bieten hatte.

    Mit "Warheit" und "Blockschrift" folgten jedoch zwei Releases, die mich persönlich schon ziemlich enttäuscht haben. Auf der einen Seite (Warheit) Langeweile bis in die Zehenspitzen, mit teilweise unsäglichen Flügelmännern, auf der anderen Seite (Blockschrift) teils krude Genre-Mixes (Gentleman! - Bei Curse hatts wenigstens gepasst -.-*) und flache ideenlose Lyrics (Ghettobass) auf durchschnittliche Beats.

    "Azphalt Inferno" war zwar noch lange kein neuer Klassiker, aber ein schöner Lichtblick im Azad-Tunnel. Endlich wieder Mucke vom BOZZ ohne Blick auf die Charts, einfach nur ein knackiges Streetalbum mit einem super aufgelegten DJ Rafik - nicht mehr und nicht weniger. Der perfekte Appetizer auf "Assassin"...

    Grade als bei mir dann das "Azphalt Inferno" nur noch ein Flämmchen am Straßenrand war kam dann "Assassin" und war endlich wieder ein Azad-Release, wie Ich mir den Nordweststädter in 2009 immer gewünscht habe. Dreckig tiefe Stimme, exzellente Beats, technisch feines Mastering (wieder) von DJ Rafik, ohne Tracks, die voll aus dem Rahmen fallen. Einzig und alleine die ungeschickte Featurewahl und Manuellsen die ewige Heulsuse verhinderten nach meinen Maßstäben 5/5, wobei 4/5 Punkte auch nur nach einigem Pumpen (ohne Pumps :lol: ) angemessen erschienen.

    Ich bin raus...