Ungewöhnlich melodisch flankieren Akustikgitarre und Piano den "Weg Des Assassin". Der Friede währt allerdings nicht lange, dann schleicht sich der Marschrhythmus ein. Erst schleppend, dann mit vollem Pomp reißt das knapp eineinhalbminütige Intro aus der Schmiede Martelli & Stereominds nicht nur …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    @InNo (« @Garret (« deshalb warte ich immernoch auf die antwort,wieso soetwas mehr relevant sein soll »):
    Siehe hier:@Icytower66 (« Seine Bedeutung für die Szene kann man ihm auch nicht absprechen, da würde mir sicherlich jeder Rapper, der nicht gerade Beef mit ihm hat, beipflichten. »):

    Außerdem brauch Azad bestimmt keinen Savas, der ihn trägt :smug: Savas lebt immer noch von dem Fame seiner WBM/MOR-Zeit und von ein paar Tracks am Anfang seiner Solokarriere. Azad hat 3 Bombenalben rausgebracht, die bis heute ihresgleichen suchen »):

    garret, du machst dich komplett lächerlich. Die ersten drei Azad Alben und zu teilen auch game over (stadtfalke, was ein killer track) und assassin sind absolut starke Alben. Das man an Azad viel kritisieren kann, seine Features, wie er technishc abgebaut hat in den letzten Jahren, das er Prisonbreake Hymnen schreibt etc. alles schön und gut. Aber die ersten drei Alben sind deutschrap klassiker, ende.

  • Vor 12 Jahren

    @Garret (« @Icytower66 («
    Schwachsinn. Aber sinnlos, da weiterzudiskutieren. Deshalb gestehe ich dir einfach mal zu, dass du im Recht bist und falle demütigst vor dir in den Staub. »):

    ja sinnlos! der selbe schwachsinn, wie dein statement dass hengzt keine deutschrap-classic-tracks gemacht hat »):

    @ Garret: Hab jetzt hier n bisschen gelesen. Und du beharrst echt stur auf deiner Meinung. Azads erste 2 Alben sind in Deutschland Klassiker. Da führt kein Weg dran vorbei! In Deutschland genauso Klassiker wie in den Staaten irgendwelche 90er Legendenalben.
    Und ja, wie gesagt, DU kannst deine eigene Meinung haben und ihn scheisse finden. Aber dräng sie uns nicht auf.
    Und zu BSH: Hab mir mal diese neue Single "Probs§ angehört und muss sagen, dass ichs ziemlich beschissen finde. Kommt mMn nicht an den alten Azad ran. Beschäftige mich aber auch nicht so mit BSH. Find ihn einfach kacke.

  • Vor 12 Jahren

    @Cyclonos (« Das Cover sieht fast aus wie das für Doomsday machine von Arch Enemy. »):
    @Garret (« oder wie deine mutter ungeschminkt »):

    :lol:

    aba is auch dem "neuen" album von toten hosen sehr ähnlich http://www.laut.de/lautstark/cd-reviews/t/…

    album geeht klar. besser als blockschrift und vor allem azphalt inferno. deutlich schlechter als game over. gebe ma so 3/5. azad is schon so ein fall... savas is mir von den beiden aba seid eh und jeh die liebere hälfte. so wie ich auch immer n bissl mehr zu mef als zu redman tendierte.
    nich abwechslungsreich, genau wie blockschrift. kann mir weder leid und trauer, noch schlagen und wegbumsen auf albumlänge geben. für in-die-fresse-boxen-sound taugt er aber schon immernoch ganz gut was.
    momentare favs:
    guerilla
    assassin
    was anderes

    p

  • Vor 12 Jahren

    ihr redet dauernd von klassikern, aber wer kann überhaupt mal definieren was ein klassiker ist?

  • Vor 12 Jahren

    @Testave (« ihr redet dauernd von klassikern, aber wer kann überhaupt mal definieren was ein klassiker ist? »):

    Das neue Azad-Album ist es nicht. Soviel zur Definition. :)

  • Vor 12 Jahren

    @Texas CrieZ (« @Testave (« ihr redet dauernd von klassikern, aber wer kann überhaupt mal definieren was ein klassiker ist? »):

    Das neue Azad-Album ist es nicht. Soviel zur Definition. :) »):
    muss man so einfach bejahen.
    für mich ist ein classic-album/track ein album/track der/das eine gewisse musikrichtung nachhaltig prägt oder ein ganz neues subgenre iniziiert.

    Beispiele:

    WBM - Battlekingz
    Azad - A
    Kool Savas - Haus & Boot
    Bushido - VBbzS
    Konkret Finn - Ich diss dich
    Aggro - Ansage 1
    Sonny Black & Frank White - CCN1

    Ich bin raus...

  • Vor 12 Jahren

    FK - Quadratur des Kreises
    Beginner - Bambule
    Blumentopf - 1 A
    Eins Zwo - gefährliches Halbwissen

  • Vor 12 Jahren

    @Testave (« ihr redet dauernd von klassikern, aber wer kann überhaupt mal definieren was ein klassiker ist? »):

    ne platte, die man sich immer und zu jeder zeit anhören kann. was ein klassiker ist muss jeder für sich selbst herausfinden. ist was subjektives.

  • Vor 12 Jahren

    @Rower (« @Testave (« ihr redet dauernd von klassikern, aber wer kann überhaupt mal definieren was ein klassiker ist? »):

    ne platte, die man sich immer und zu jeder zeit anhören kann. was ein klassiker ist muss jeder für sich selbst herausfinden. ist was subjektives. »):

    Definitiv.

    Es gibt aber auch Platten die ein Klassiker sind auch wenn Ignoraten sagen es wären keine, Bambule z.B. - Da müssen auch Hater die Größe haben so etwas zuzugeben.

  • Vor 12 Jahren

    @lautuser (« @Rower (« @Testave (« ihr redet dauernd von klassikern, aber wer kann überhaupt mal definieren was ein klassiker ist? »):

    ne platte, die man sich immer und zu jeder zeit anhören kann. was ein klassiker ist muss jeder für sich selbst herausfinden. ist was subjektives. »):

    Definitiv.

    Es gibt aber auch Platten die ein Klassiker sind auch wenn Ignoraten sagen es wären keine, Bambule z.B. - Da müssen auch Hater die Größe haben so etwas zuzugeben. »):

    Nein. Ich finde die Beginner scheiße und alles, was aus ihrem Kreis gekrochen kam. Also werde ich garantiert nicht sagen, dass es sich bei Bambule um einen Klassiker handelt. ;)

    Klassiker sind subjektiv. Wie Musik auch generell ist.

  • Vor 12 Jahren

    OK, Texas sieht das anders.. muss man sich auch nicht dran festhalten WER WAS für einen Klassiker hält..

  • Vor 12 Jahren

    Hab das Album jetzt paar mal durch und ist wirklich ziemlich gut geworden, freddys review triffts genau.

    Selbst die ganzen FFM Features nerven kaum, obwohl da weniger sicherlich wieder mehr gewesen wäre, selbe gilt für Manuellsen (denn du bist wie Manuellsen, nicht gerade der hellste... (Prinz Harry))

    Die Beats sind teilweise ziemliche Biester und was den "auf die Fresse" Faktor angeht, hat kaum ein Album aus Deutschland in der letzten Zeit so auf den Putz gehauen.

    Wird sicherlich noch öfter mal laufen.

  • Vor 12 Jahren

    mir macht das einen scheißspaß. :smug:

  • Vor 12 Jahren

    @freddy (« mir macht das einen scheißspaß. :smug: »):
    jau, vor allem detonation ohne irgenwelche scheiss features oder verkackte hooklines geht mies nach vorne!

    Ich bin raus...

  • Vor 12 Jahren

    @lautuser (« @Rower (« @Testave (« ihr redet dauernd von klassikern, aber wer kann überhaupt mal definieren was ein klassiker ist? »):

    ne platte, die man sich immer und zu jeder zeit anhören kann. was ein klassiker ist muss jeder für sich selbst herausfinden. ist was subjektives. »):

    Definitiv.

    Es gibt aber auch Platten die ein Klassiker sind auch wenn Ignoraten sagen es wären keine, Bambule z.B. - Da müssen auch Hater die Größe haben so etwas zuzugeben. »):

    stimmt. ich bin aber auch von einer anderen situation ausgegangen. die sache ist eben die mit dem "klassiker", dass man manche platten eben auch als solche ansehen muss, wenn es eben eine grosszahl andere personen gibt, die diese eben mögen.
    ich hoffe das hört sich jetzt mal nicht zu paradox an.

  • Vor 12 Jahren

    @Texas CrieZ (« @Testave (« ihr redet dauernd von klassikern, aber wer kann überhaupt mal definieren was ein klassiker ist? »):

    Das neue Azad-Album ist es nicht. Soviel zur Definition. :) »):

    klar. was ein klassiker (!) ist, entscheidet man am besten immer ganz hurtig nach der veröffentlichung.

  • Vor 12 Jahren

    @freddy (« @Texas CrieZ (« @Testave (« ihr redet dauernd von klassikern, aber wer kann überhaupt mal definieren was ein klassiker ist? »):

    Das neue Azad-Album ist es nicht. Soviel zur Definition. :) »):

    klar. was ein klassiker (!) ist, entscheidet man am besten immer ganz hurtig nach der veröffentlichung. »):

    Für mich ist es kein Klassiker, ein gutes Album vielleicht, aber ein Klassiker muss mich schon beim ersten Durchgang umhauen.

    Das ist bei "Assassin" eindeutig nicht der Fall, da wird viel Potential durch die Feature-Wahl verspielt und musikalisch fehlt an vielen Stellen der Feinschliff - das kommt davon, wenn man versucht, 3 (!) Alben in einem Jahr auf den Markt zu werfen.

    Besser als "Blockschrift" ist es damit nicht, aber als "Azphalt Inferno" auf jeden Fall.

  • Vor 12 Jahren

    @Texas CrieZ (« Besser als "Blockschrift" ist es damit nicht »):
    :eek: Nicht dein Ernst, oder? Blockschrift war ja wohl DER Flop in '07, und ich meine nicht die Verkaufszahlen.

    Und es gibt sehr wohl Alben, die beim ersten Durchgang nicht so gut ins Ohr gehen, sich aber erst mit der Zeit entwickeln. Dort ist die Haltbarkeit auch eher gegeben als bei diesen "Es-haut-mich-sofort-um"-Teilen

  • Vor 12 Jahren

    @InNo (« @Texas CrieZ (« Besser als "Blockschrift" ist es damit nicht »):
    :eek: Nicht dein Ernst, oder? Blockschrift war ja wohl DER Flop in '07, und ich meine nicht die Verkaufszahlen.

    Und es gibt sehr wohl Alben, die beim ersten Durchgang nicht so gut ins Ohr gehen, sich aber erst mit der Zeit entwickeln. Dort ist die Haltbarkeit auch eher gegeben als bei diesen "Es-haut-mich-sofort-um"-Teilen »):

    Vielleicht liegt es bei Blokschrift daran, dass ich das Original zu Hause liegen habe (und den Kauf nach wie vor bereue), aber solche Biester wie "Ghettobass", "Wo Bist Du" und "TNT" suche ich auf "Assassin" vergeblich, dafür hat es aber auch keine absoluten Ausfälle, was die Sache dann wieder ausgleicht.

    Natürlich gibt es Alben, die sich erst entwickeln müssen (letzte Fälle bei mir "I Am..." von Beyoncé, "FLER" von Fler und "Spirit of Apollo" von N.A.S.A.), aber auch da hat man irgendwie im Gefühl, dass das Teil mehr zu bieten hat. Wenn man aber schon beim ersten Durchgang das Gefühl hat, dass irgendwie etwas nicht stimmt und man es auch nicht zwei Mal hören möchte, kann sich das Teil nicht auf Dauer zum Klassiker entwickeln.

  • Vor 12 Jahren

    Ich hab das Album jetzt zwei Mal durch und mein Finger hat so gegiert nach der Skip-Taste. Mal von der Inhaltslosigkeit abgesehen, Story-Telling war ja noch nie Azads Ding: Aber was zur Hölle soll die lose Aneinanderreihung von Worten? Ein Freestyle nach diesem Schema wäre "Du. Ich. Totschlag. Hure. Faust in die Luft. Ghettostyle". Das ist ja bald wie mit den Keywords bei Iron Maiden ("Iron. Steel. Brother. Fight. Fist. Battle." :) ).

    Die Beats sind gut, auch die Hooks gehen noch durf, ebenso wie die Samples, aber was raptechnisch bei den sich selbst so Hochlobenden abgeht, ist wirklich unter aller Sau. Auf dem Album werden maximal hundert Wörter verwendet, maximal zehn Sätze gebildet und mal von Tone abgesehen sind die Features elendig. Sogar Savas hat sich von dem miesen Rest anstecken lassen.

    Im Vergleich zu anderen Alben die es zur Zeit da draußen gibt, in erster Linie derzeit von Selfmade und hier sticht natürlich der Herr Kollegah hervor, sind die vier Punkte einfach zu viel. Wegen mir zwei. Aber nur weil Azad eigentlich mag ;)