Porträt

laut.de-Biographie

Alyona Alyona

Ein Bild sagt mehr als Worte. Platte Aussage, vielfältiger Verwendungszweck. Zum Beispiel bräuchte es mehr als einen guten osteuropäischen Rapper, um die Aufmerksamkeit außerhalb dessen Landessprache zu wecken. Klar gibt es hier und da die IC3P3AKs und die Oxxxymorons, aber um international in Europa abzustauben, bedarf es schon eines Clues, der auch nonverbal kommuniziert werden kann.

Alyona Alyona - B XATI MA Aktuelles Album
Alyona Alyona B XATI MA
Die ukrainische Rap-Sensation macht Ernst.

Funktionierte für den estnischen Weirdo Tommy Cash, funktioniert für Italiens Chef-Exzentriker Salmo und funktionierte für das Songwriter-Wunderkind Stromae aus Frankreich. Die neuste Ergänzung dieser wenigen internationalen Acts auf dem europäischen Parkett heißt Alyona Alyona und stammt aus der Ukraine. Ihr Ding ist: Emanzipatorisches, zelebrierendes Selbstbewusstsein. Diese Marke kommuniziert ihre Stimme, ihr Auftreten und ihre Aura auch ohne dass man eine Silbe ukrainisch verstehen würde.

Zwei Tracks sind essentiell, auch wenn seit 2018 eine ganze Reihe Nummern von Alyona viral gegangen sind, "Ripki" ist ein briesiger, zweiminütiger Trap-Song mit stabilem Tune, "Salischaju swij dim" ist der Banger mit der immensen Hook, der sie endgültig als mehr als nur eine Viralsensation auf die Karte gesetzt hat. Dabei kommt eine Sache unmissverständlich an: Alyona schämt sich nicht zu sein, wer sie ist.

Das bedeutet zweierlei. Zum einen zelebriert sie die ukrainische Dorf-Realness in vollen Zügen. Die etwas fragwürdigen Klamotten, die Kaufhaus-Ästhetik, die Eltern im Kabuff. Dann mit dem Jetski über den Baggersee fahren. Es ist ein kleiner Coup, in der Ukraine die Landessprache für ein Kulturprodukt zu verwenden, denn im sonst so russisch geprägten Land hat sich für literarische Fragen stets auch das Russisch als Amtssprache durchgesetzt. Alyona Alyona findet dagegen das Ukrainische cool. Und solidarisiert sich damit mit einem Land, das sich an manchen Stellen, gerade den urbaneren Regionen mit Schwerpunkt Kiew, neu und selbstbewusst nach Europa ausrichtet – in voller Dorf-Ästhetik.

Die andere Sache ist dabei die, die vielen Leuten wohl als erstes ins Auge fällt: Alyona lässt sich nicht von irgendwelchen Körpermaßen vorschreiben, was schön zu sein hat und wer sich zeigen darf. Man hätte eigentlich meinen sollen, dass es 2018 nicht mehr dieser Aufstand sein sollte. Wir haben ja wohl alle schon einmal eine dicke Frau rappen gesehen. Aber die Menge an Entfremdung, die Alyona bei vielen auslöst, ist wohl Beweis genug, dass sich einer potentiell hundsgemeinen Öffentlichkeit ohne Modelmaße zu stellen Mut beweist.

Umso schöner dann zu sehen, dass Alyona über den Lauf ihrer Karriere einfach überhaupt nicht interessiert, was die Leute in dieser Hinsicht von ihr denken. 2018 erscheint ihr Debutalbum "Pushka", 2019 legt sie mit dem Projekt "B XATI MA" nach. Sie fühlt sich scheinbar pudelwohl damit, sich über arschige Öffentlichkeitserwartungen hinweg ins Rampenlicht zu stellen, bockstarke Flows und schmissige Hooks aufs Parkett zu legen und dabei noch eine bestärkende Message zu verbreiten.

Alben

Surftipps

  • Instagram

    Alyonas Instagram

    https://www.instagram.com/alyona.alyona.official/?hl=de

Noch keine Kommentare