Porträt

laut.de-Biographie

Zedd

Anton Zaslavski ist wahrscheinlich der einzige Kaiserslauterer, der weiß, wie Lady Gagas Atem riecht, welchen Regler Skrillex am liebsten bedient und wie es sich anfühlt gemeinsam mit Justin Bieber Schlagzeug zu spielen.

Cashmasters: Die bestbezahlten DJs 2014
Cashmasters Die bestbezahlten DJs 2014
Berufswunsch Millionär? Vielleicht solltet ihr es mal mit Knöpfchendrehen versuchen. Da verdient ihr teilweise 137-mal so viel wie Barack Obama.
Alle News anzeigen

Anton wird zur Zeit des Mauerfalls in Russland geboren. Doch bereits kurze Zeit später wandern seine Eltern mit ihm nach Kaiserslautern aus. Im Alter von vier Jahren setzen ihn seine Erziehungsberechtigten das erste Mal vor ein Klavier, in der Hoffnung, dass aus dem kleinen Anton später einmal ein großer Konzertpianist wird.

Neben der klassischen Musik erfreut sich Anton aber auch zunehmend an kantigeren Klängen, und so wechselt er im Teenageralter ans Schlagzeug und gründet zusammen mit seinem Bruder die Band Dioramic. Mit wildem Metalcore werden fortan die Clubs und Jugendzentren der näheren Umgebung beschallt, ehe er im Jahr 2009 das französische Electronica-Duo Justice entdeckt.

Von da an übernimmt das Mischpult das musikalische Zepter im Hause Zaslavski.
Nunmehr unter dem Namen Zedd unterwegs, gewinnt er innerhalb kürzester Zeit gleich zwei Beatport-Remix-Contests. Seine elektronischen Instrumentals veröffentlicht er via MySpace. Es dauert nicht lange, bis sich in Zedds Postfach eine Nachricht von Skrillex verirrt: "Ich hätte nie gedacht, dass sich jemand wie Skrillex bei einem persönlich über MySpace meldet. Das war schon ziemlich krass", berichtet Zedd.

Doch Skrillex meldet sich nicht nur zum höflichen Schulterklopfen, sondern lädt den Pfälzer ganz spontan auf große Tour mit ihm ein. Im Jahr 2011 schnuppert Zedd also auf Reisen quer durch Amerika im Windschatten von Skrillex erstmals Höhenluft.

Zedd - Clarity Aktuelles Album
Zedd Clarity
Pfälzisches Dubstep-Inferno für Delirium-Fetischisten.

Plötzlich geht alles rasend schnell, und ehe sich Zedd versieht, klopfen illustre Künstler wie Lady Gaga, die Black Eyed Peas und Justin Bieber an die Pforten des E.D.M.-Newcomers. Es entstehen etliche Remix-Aufträge, und zwei davon landen gar auf der Deluxe-Version von Lady Gagas Album "Born This Way". Die ist so begeistert von Zedd, dass sie ihn sogar mit auf ihre Asien-Tournee nimmt.

Währenddessen verbreitet sich die Kunde über den neuen Stern am Dubstep-Himmel wie ein Lauffeuer. Es folgen umjubelte Auftritte bei diversen US-Festivals wie Coachella und Lollapalooza und ein Plattendeal mit Interscope. Im November 2012 tritt Zedd erstmals richtig aus dem Schatten seiner berühmten Auftraggeber und präsentiert mit "Clarity" sein Debütalbum. Von nun an zählt nur noch die Musik: "Ich habe mein Leben lang davon geträumt, das hier zu machen, und will mich jetzt voll darauf konzentrieren."

News

Alben

Zedd - Clarity: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 1 Punkte

2012 Clarity

Kritik von Kai Butterweck

Pfälzisches Dubstep-Inferno für Delirium-Fetischisten. (0 Kommentare)

Videos

Spectrum
Clarity
Find You (feat. Matthew Koma & Miriam Bryant)
Stay The Night

Noch keine Kommentare