Porträt

laut.de-Biographie

Sebo K

Zusammen mit Anja Schneider fungiert Sebo K als Kopf der Hauptstadt-Techno-Labels Mobilee. Als DJ ist er seit den frühen 90er Jahren zudem fester Bestandteil der Berliner Clubszene. Mit seinen Studioarbeiten macht er sich auch international als Produzent einen Namen. Vor allem sein deeper House-Track "Moved" etabliert ihn 2005 als feste Größe in der Szene. In seinen technisch perfekt umgesetzten DJ-Sets weiß er clubbigen Drive mit seiner Liebe für House und Detroit-Techno zu verbinden.

Sebo K - Watergate 04
Sebo K Watergate 04
Vorteil Watergate. Legt das Berghain nach?
Alle Alben anzeigen

Die erste Schritte in der Clubkultur macht Sebo K zu Beginn der 90er Jahre. Breakbeat heißt seine erste Liebe, die er schon bald als Resident in Alec Empires Bass Terror-Club ausleben darf. Über die Jahre gewinnen die Tracks aus Chicago und Detroit einen immer größeren Einfluss auf die DJ-Sets und Produktionen von Sebo K und verdrängen die gebrochenen Beats schließlich ganz. Dafür kommt Minimal als wichtige Größe ins Spiel.

Chicago-, Detroit- und Minimal-Sound zeichnen denn auch seine Produktionen für Mobilee aus. Zusammen mit Label-Chefin Anja Schneider veröffentlicht Sebo K 2005 die Maxi "Side Leaps/Rancho Relaxo" und verschafft sich damit weltweit Gehör. Weiter Produktionen erscheinen auf Sonar Kollektiv und Highgrade und untermauern Sebo Ks Ruf, einer der kommenden Produzenten zu sein.

Auch DJ-Größen wie Hell und Richie Hawtin spielen seine Tracks auf ihren Mix-CDs und so steigt der Bekanntheitsgrad von Sebo K weiter an. Seine Bookings führen in fortan rund um die Welt. Einen guten Eindruck von Sebo Ks DJ-Qualitäten vermittelt die Mix-CD "Back Up Vol. 1", die 2007 erscheint. In Berlin steht er im Watergate als Resident regelmäßig an den Plattenspielern. Zudem tritt er häufig an der Seite von Ewan Pearson auf. Mit der Maxi "Transit" gibt Sebo K 2007 auch sein Debüt auf dem renommierten Label Get Physical.

Alben

  • MySpace

    Sounds + Dates bei MySpace

    http://www.myspace.com/djsebok
  • Mobilee Records

    Die Berliner Homebase.

    http://www.mobilee-records.de/

Noch keine Kommentare