Porträt

laut.de-Biographie

Pete And The Pirates

Pete And The Pirates stammen aus Reading, der 140.000-Einwohner-Stadt im Südosten Englands, die in Dingen Musik und Kreativität angeblich eher einer Einöde gleicht - trotz international angesehenem Festival. "Ich würde sagen, es war wie im musikalischen Nichts aufzuwachsen", neigt Sänger Tommy Sanders also wohl etwas zu Übertreibung. "Obwohl wir uns auch nicht komplett von Reading losschreiben können. Denn ohne die Stadt hätten wir uns natürlich nie kennen gelernt", relativiert Bassist Peter Cattermoul aber gleich.

Tommy Sanders (Gesang), Peter Cattermoul (Bass/Gesang), David Thorpe (Gitarre), Jonny Sanders (Schlagzeug) und Peter Hefferan (Gitarre/Gesang) wachsen zusammen auf, drücken gemeinsam die Schulbank und verbringen ihre Freizeit vorrangig damit, selbst erfundene Sportarten zu spielen, dafür ständig neue Regeln aufzustellen und Mädchen dazu zu überreden, diese Sportarten mit ihnen zu spielen.

Nebenbei erlernen sie das ein oder andere Instrument und gründen Pete And The Pirates. Wer sich nun genau hinter dem Spitznamen Pete versteckt, ist ungewiss. Schließlich gibt es gleich zwei potenzielle Kandidaten dafür in der Band. Der Rest, das sind auf jeden Fall die Piraten, soviel steht fest - eine Bagage mutiger, tollkühner und vor allem musisch höchst begabter Seeräuber.

Anfang 2006 bringen Pete And The Pirates auf dem Kleinlabel Stolen Recordings ihre handbestempelte Debüt-EP "Get Even" heraus, die schnell ausverkauft ist. Im selben Jahr wird auch die 7-Track-EP "Wait Stop Begin" veröffentlicht.

2007 begibt sich das Quintett ausgiebig auf Tour und bespielt eine Vielzahl der englischen Festivals, unter anderem das Fuzztival in Sheffield und natürlich auch das heimische Reading Festival. Mitte Juni steht dann die limitierte "Come on Feet"-Single in den britischen Läden. Ihr Ruf eilt den Piraten voraus. So werden bald auch die Radio 1-DJs Steve Lamacq and Zane Lowe, sowie Fernseh-Moderator Jonathan Ross auf die Indierock-Songs der Gruppe aufmerksam und verschaffen "Come on Feet" sowie der zweiten, im Oktober erscheinenden Single "Knots" ordentlich Airplay.

Zwischenzeitlich widmet sich Piraten-Sänger Tommy seinem Nebenprojekt Tap Tap und gewinnt so auch Altmeister David Bowies Herz. Der hievt den Tap Tap-Song "100,000 Thoughts" auf Platz 3 seiner "These could be heroes... one day"-Liste in der Times. Die weiteren Mitglieder sind derweil nicht untätig. Drummer Jonny zeichnet und entwirft die magischen Cover. Zudem bastelt er als Jonny Ronette an eigenen Electronica-Stücken. Und auch die anderen Piraten musizieren eifrig: Bassist Pete Cattermoul unter dem Pseudonym Pete DOG! und Gitarrist Peter Hefferan als PiratePete.

Im Februar 2008 steht das Debüt-Album "Little Death" in den englischen Musikgeschäften und erhält allseits Lob und Anerkennung. "Das erste große Indie-Album 2008" heißt es im FrontMagazine, "durch und durch fröhlicher, englischer Retro-Rock", rühmt The Fly, "einzigartig und ergreifend", so das Urteil des Q Magazins. Im Frühjahr geht es auf Tour, zunächst solo durch das UK und Italien und dann gemeinsam mit The Kills und The Gossip durch Frankreich.

Alben

Videos

Pete The Pirates - Knots (Live)
WinkBall talks to fans of Pete And The Pirates
'Little Gun'
'Come To The Bar'
  • Die offizielle Bandseite

    Da gibt es allerlei zu bestaunen.

    http://www.peteandthepirates.co.uk
  • MySpace

    Hier sind auch die anderen Soloprojekt-Seiten verlinkt.

    http://www.myspace.com/peteandthepirates
  • Die Piraten auf Stolen Recordings

    Unbedingt auch die anderen Stolen Recordings-Künstler auschecken.

    http://www.stolenrecordings.co.uk/artists/pirates.html

Noch keine Kommentare