Frisuren-Freestyle, Schulterpolster und jede Menge Keyboard-Beats: Wir präsentieren euch die 30 besten Synthiepop-Alben des Jahrzehnts.

Konstanz (laut) - Die 80er Jahre: verrückte Zeiten. Wer sich an sie erinnern kann, hat sie laut Falco nicht erlebt. Drei Dinge kleben an diesem Jahrzehnt wie Hubba Bubba: Frisuren-Freestyle, Schulterpolster und Synthiepop. Sogar ein junger Ostfriese namens H.P. Baxxter rührte damals mit seiner Band Celebrate The Nun kräftig in der Synthiesuppe. Er kam dann bald auf andere Zutaten.

Ob Hot Chip, Chvrches, Ladytron, Yeasayer oder Hundreds: Das um 1979/80 aus dem Schatten der britischen Postpunk- und New Wave-Bewegung getretene Genre ist heute hipper denn je. Eine musikhistorische Umbruchphase, die Einstürzende Neubauten-Vordenker Blixa Bargeld einmal so beschrieb: "Das Zeitklima um 1980 war insofern besonders, als dass es einen Haufen Mist gab, für den sich kein Schwein mehr interessiert hat, und dass alles andere willkommen war." Dazu gehörte nicht nur der Sound von Presslufthämmern, sondern auch jener der nun folgenden Bands. Viel Spaß mit ...

... den besten Synthiepop-Alben der 80er Jahre

Fotos

A-ha, Depeche Mode und Co

A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Schuh) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Schuh) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Schuh) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Schuh) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Schuh) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Schuh) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Schuh) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Michael Schuh) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Michael Schuh) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Michael Schuh) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Michael Schuh) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Michael Schuh) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Michael Schuh) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Michael Schuh) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) A-ha, Depeche Mode und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

30 Kommentare

  • Vor 4 Jahren

    Klar ist Some Great Reward besser und vor allem bekannter als Masses! Alleine schon die unheimlich große Klangbreite inkl. starkem Industrial-Sound sind der Beweis dafür. Von Welthits wie People Are People (kennen doch auch jüngere Leute, sogar mehr als Enjoy The Silence oder Personal Jesus)oder Master Servant mal ganz abgesehen. Masses hatte mit Strange Love und Never Let Me Down sicherlich 2 nette Top 10 Hits zu bieten, doch an Master Servant oder gar People Are People kommen solche Songs nicht ran und ich finde den weihnachtlich klirrenden Sound, den sie auf der Black Celebration (Aunsnahme Stripped) und Music for the masses hatten, nicht sehr wegweisend bzw. es war nun wirklich keine Revolution auf dem Synth-Sektor.

  • Vor 4 Jahren

    John Foxx, Real Life, die frühen Simple Minds etc. waren auch genial. Bei Duran Duran (RIO) und ABC (Lexicon Of Love) wäre ich jetzt nicht so 1:1 auf Synth-Alben gekommen. Für mich war das mehr Rock Pop und Soul-Pop, statt Synth-Pop! Bei ABC hätte ich dann eher How To Be A Zillionaire als Synth-Perle eingestuft. Aber egal, die 1980er und vor allem New Wave (Dark Wave, New Jazz, Synth-Sound etc.) war und ist einfach geil! Für mich persönlich waren DEPECHE MODE, HUMAN LEAGUE, TEARS FOR FEARS (aber nur Hurting u. Songs From The Big Chair) und ABC die genialsten 80er-Bands!

  • Vor 4 Jahren

    John Foxx, Real Life, die frühen Simple Minds etc. waren auch genial. Bei Duran Duran (RIO) und ABC (Lexicon Of Love) wäre ich jetzt nicht so 1:1 auf Synth-Alben gekommen. Für mich war das mehr Rock Pop und Soul-Pop, statt Synth-Pop! Bei ABC hätte ich dann eher How To Be A Zillionaire als Synth-Perle eingestuft. Aber egal, die 1980er und vor allem New Wave (Dark Wave, New Jazz, Synth-Sound etc.) war und ist einfach geil! Für mich persönlich waren DEPECHE MODE, HUMAN LEAGUE, TEARS FOR FEARS (aber nur Hurting u. Songs From The Big Chair) und ABC die genialsten 80er-Bands!