laut.de-Kritik

Berlin liegt den Chemnitzern zu Füßen.

Review von

Kraftklub haben während ihrer letzten Berlin-Stippvisite ein ganz schönes Fass aufgemacht. Auf der großen Bühne der restlos ausverkauften Max Schmeling Halle feierten die fünf Chemnitzer im Frühjahr eines der unzähligen Live-Highlights der jüngeren Band-Vergangenheit. Alles tobte, alles schrie, alles jubelte. Wer dabei war, erinnert sich. Wer keine Karten mehr ergattern konnte, guckte in die Röhre. Zumindest bis jetzt: "Randale Live" ist das erste offizielle Live-Album der Band, aufgenommen an einem Abend im März.

Aufgepeppt mit zwei zusätzlichen Live-Schmankerln aus Münster ("Mein Rad") und Leipzig ("Zwei Dosen Sprite") beweist das zwischen Gossen-Hip Hop und The Hives-Streetrock pendelnde Quintett, warum es derzeit zu den führenden nationalen Live-Paketen zählt.

Ohne viel Schnickschnack rocken sich die Herren Brummer, Schumann und Marschk durch ein kunterbuntes Potpourri ihres bisherigen musikalischen Schaffens. Da klatschen sogar Kollegen wie die Jungs von K.I.Z. ("Ich Will Nicht Nach Berlin") und Casper ("Songs Für Liam") begeistert in die Hände.

Was an "Randale Live" besonders gefällt, ist die Tatsache, dass sich die Band trotz derber Feierlaune und durchgehendem Partymodus nicht eine Sekunde gehen lässt. Nahezu jeder Ton sitzt. Die Drums scheppern kraftvoll und punktgenau, die Gitarren sägen in bester Arlson/Karlstroem-Manier und Felix Brummers Sprechgesang trifft geradewegs ins Ziel. Auch produktionstechnisch gibt es nichts zu mäkeln. Der Mix wummert satt und ausgewogen durch die Boxen.

Auf überschwängliche Reden verzichtet man. Zwischen den Songs hört man meist nur das ohrenbetäubende Kreischen tausender Kraftklub-Jünger, die dem Hörer bisweilen das Gefühl vermitteln, als hätte man es hier mit einer Boyband zu tun. Auch während der Songs kommt die Masse nicht zur Ruhe. Gesanglich lassen sich die Hauptstädter ebenfalls nicht lumpen. Immer wieder singt und grölt der feiernde Mob lautstark mit.

Sicher, für einen Eintrag in die Musikgeschichtsbücher wird es wohl nicht reichen. Dafür fehlt es noch an Unvergleichlichem. Aber für alle Kraftklub-Fans von Flensburg bis München markiert "Randale Live" das Sahnehäubchen eines Jahres, das von Höhepunkten nur so wimmelte.

Trackliste

  1. 1. Für Immer
  2. 2. Eure Mädchen
  3. 3. Alles Wegen Dir
  4. 4. Mein Leben
  5. 5. Ich Will Nicht Nach Berlin
  6. 6. Juppe Für's Gehirn
  7. 7. Unsere Fans
  8. 8. Meine Stadt Ist Zu Laut
  9. 9. Hand In Hand
  10. 10. Irgendeine Nummer
  11. 11. Wie Ich
  12. 12. Mit K - Medley
  13. 13. Deine Gang (Intro)
  14. 14. Deine Gang
  15. 15. Blau
  16. 16. Schüsse In Die Luft
  17. 17. Karl-Marx-Stadt
  18. 18. Randale
  19. 19. Scheißindiedisko
  20. 20. Songs Für Liam
  21. 21. Mein Rad
  22. 22. Zwei Dosen Sprite

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Kraftklub - Randale Live €7,99 €3,95 €11,94

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Kraftklub

Dem Anti-Intellektualismus im deutschen Pop wird 2010 ein neues Fohlen geworfen: Kraftklub aus der Sachsenstadt Chemnitz (die die fünf Bandmitglieder …

8 Kommentare mit 2 Antworten