Porträt

laut.de-Biographie

Julian Sas

"Im Grunde genommen zähle ich noch zum Kreis der Amateurmusiker. Ich arbeite zweieinhalb Tage in der Woche in einem Möbelhaus. Also noch nichts mit Vollprofi-Musiker". So ehrlich tönt der holländische Gitarrenvirtuose anno 2003 zur Veröffentlichung seines siebten Albums "Delivered". In seiner Heimat hat er sich mittlerweile einen festen Platz als Gitarrengott erspielt und wird in einem Atemzug mit den Blues- und Rockgrößen Stevie Ray Vaughan, Rory Gallagher, Jimi Hendrix, John Lee Hooker und Johnny Winter genannt.

Gleichzeitig stellen diese Rockheroen seine erklärten Vorbilder dar: "Der Held für mich schlechthin ist Rory Gallagher. Zwischen 1987 und 1992 hab ich ihn insgesamt 21 mal live gesehen. Deshalb gehören in jedem Konzert Coverversionen von ihm fest zum Programmbestandteil". Musikalisch präsentiert er sich erwartungsgemäß eindeutig und unverblümt. "Es gibt kaum Leute wie mich, die ihren Stiefel herunterspielen: Rock Blues und Boogie. Etwas anderes kann es für mich nicht geben. Das wissen die Fans und werden auch in 10 Jahren nichts anderes von mir hören", so der 1972 geborene Holländer.

Seine Mitstreiter im Kampf um die Arterhaltung ehrlicher Rockmusik sind Pierre De Haard an den Drums und Tenny Tahamta am Bass. Pierre, die 'Boogie Machine' ist mit seinen 51 Jahren zwar der Oldster der Band, dafür hat er Jimi Hendrix noch live erlebt.

Besonders für ihre unbändige Spielfreude bei Live-Konzerten wird die Julian Sas Band von ihrem Publikum geliebt. "Ich spiele nicht um reich zu werden. Musik ist mein Leben und jede Show ist eine neue Herausforderung für mich und die Band. Wenn alles gut läuft, spielen wir so an die zwei bis drei Stunden, egal ob zwei oder 2000 Leute vor der Bühne ausharren".

Miterleben kann man ihre Shows in einem ihrer zahlreichen Club-Konzerte, auf den großen und kleinen Festivalbühnen bewundern, bei denen der Blues im Mittelpunkt steht. 2005 meldet er sich aber nicht nur mit dem nächsten Studioalbum "Twilight Skies Of Light" zurück, sondern präsentiert den Fans Ende Oktober sogar noch einen ganz exquisiten Leckerbissen. Die DVD Box "Dedication" feiert mit insgesamt 4 Silberlingen (Zwei CDs, zwei DVDs) das 10-jährige Bestehen der Julian Sas Band. Wie schon auf "Twilight Skies Of Light" spielt auch hier Keyboarder Pieter van Bogaert mit, der inzwischen fest zum Line-Up gehört.

Alben

Julian Sas - Delivered: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2003 Delivered

Kritik von Kai Kopp

Energiestrotzende Live-Performance vom neuen Gitarrengott. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Termine

Sa 14.06.2014 St. Goarshausen (Freilichtbühne Loreley)

Noch keine Kommentare