Porträt

laut.de-Biographie

Hot Boogie Chillun

Eigeninitiative zahlt sich aus. Das haben selbst die helleren Köpfe in der Punk-Fraktion schnell kapiert und mit ihrer Do-It-Yourself-Haltung wesentlich zu einem lebendigen Underground beigetragen. Die Punk-A-Billy-Formation Hot Boogie Chillun sucht nach ihrer Gründung 1992 nicht lange nach einem Plattenlabel oder einem namhaften Vertrieb. In bester Punk-Tradition veröffentlicht das Trio eine Single in Eigenregie und fährt mit dieser im Kofferraum auf die Insel, wo in Hemsby alljährlich das größte Rock'n'Roll-Festival über die Bühne geht.

Hot Boogie Chillun - 15 Reasons To R'n'R Aktuelles Album
Hot Boogie Chillun 15 Reasons To R'n'R
Tito & Tarantula lässt dieser Blues'n'Roll vergessen.

Legenden wie Carl Perkins oder Jerry Lee Lewis sind hier im Geiste präsent. Dort stecken Roberto Bangrazi (Schlagzeug), Sascha Vollmer (Gesang und Gitarre) und ihr damaliger Basser den zu Hauf angereisten DJs ihre Single zu und treten eine Lawine los, mit der sie wohl selbst am allerwenigsten gerechnet hatten. "Tonight" schafft es bei verschiedenen Rock'n'Roll-Radios in die Heavy Rotation und mausert sich so zur Insider-Hitsingle. Damit ist der Weg frei für die beiden Nachfolge 7"es "Desperado Love" und "Strike Back", die das britische Label Fury Records 1995 auf die Band aufmerksam machen.

Noch im selben Jahr gehen Hot Boogie Chillun mit ihrem Mix aus Rockabilly, Punk und Rock'n'Roll auf "Get Hot Of Go Home" über die volle Spielzeit und legen mit "Sweets" noch einmal nach. Auf Tourneen durch Europa und die USA erweitern Hot Boogie Chillun ihren Fan-Kreis ständig, bevor der Ausstieg ihres Bassers 1998 eine unfreiwillige Pause nach sich zieht. Sänger Vollmer und Drummer Bangrazi nutzen die Auszeit und ziehen nach Berlin um.

Dort widmen sie sich zunächst anderen musikalischen Projekten, bis sie in Michael Frick einen neuen Contrabassisten finden und Hot Boogie Chillun erneut zum Leben erwecken. Mit neuem Line-Up sind sie im Frühjahr 2003 beim Viva Las Vegas Weekender wieder voll da und zeigen, dass ihnen die Ruhepause keineswegs schlecht bekommen ist. Nach weiteren Konzerten 2004 packen Hot Boogie Chillun 2005 mit ihrem Album ""15 Reasons To R'n'R" den Groove aus.

Alben

  • Hot Boogie Chillun

    Einfach gehaltene Seite mit Dates, Diskographie und Bildern.

    http://www.hot-boogie-chillun.com/
  • Drunkabilly Records

    Labelseite mit News zu Hot Boogie Chillun.

    http://www.drunkabilly.com/

Noch keine Kommentare