Porträt

laut.de-Biographie

Dead Shape Figure

Projekte kann man ja immer und überall starten. Vor allem in der Gegend um Helsinki ist das ein gängiger Zeitvertreib für diverse, unterbeschäftigte Musiker. Auch die Silkwood-Mucker Galzi (Gesang), Neibu (Bass) und A. Oxa (Schlagzeug) starten 2003 zusammen mit dem ehemaligen Overrun- und Plain-Klampfer Juhani Flinck und Gitarrist Erska eine neue Band namens Dead Shape Figure.

Musikalisch zocken sie eine Mischung aus Thrash und Death Metal und holzen 2004 ihr erstes Demo "Tomorrow Changes Nothing" ein. Nachdem sie im folgenden Jahr eine Promo an diverse Labels verschickt haben, scheidet Oxa aus und gibt seine Sticks an Mohkis ab. Doch auch Erska verabschiedet sich, weswegen Kride Lahti seinen Platz einnimmt. Eine weitere EP namens "6x9" erscheint 2006, ehe Mohkis verletzungsbedingt ausscheiden muss.

Glücklicherweise stolpern Dead Shape Figure schnell über einen Kerl namens Raikku Tuomikanto, der zunächst nur als Session-Drummer einsteigt, aber bald fester Bestandteil der Band wird. Mit ihm greifen sie einen Deal beim französischen Season Of Mist-Label ab, die Mitte Mai 2008 das offizielle Debüt "The Grand Karoshi" in die Regale legen.

Alben

Videos

Face on the Nails

Noch keine Kommentare