29. Mai 2012

"Die Piraten sind ein alberner Dilettantenhaufen!"

Interview geführt von

Ein Interview mit :Wumpscuts: Rudy Ratzinger? Von mehreren Seiten belächelte man mein Ansinnen. Mache er sowieso nicht. Falls doch, gebe er mutmaßlich nur gewohnt typische 'Ja-Nein-Vielleicht-Antworten' zum Besten.Doch weit gefehlt: Das alte Elektro-Phantom entpuppt sich im E-Mail-Interview als zugänglicher, reflektierter und humorvoller Zeitgenosse, der gleichwohl äußerst ungern auch nur einen überflüssigen Buchstaben zu viel tippt. Doch wer sich als Leser mit der rekordverdächtig lakonischen Klarheit des angeblichen 'Skandalmusikers' abfindet, den erwartet ein nicht gerade alltägliches Interview. Onkel Rudy erklärt uns bereitwillig sein neues Album "Women And Satan First" und seine ausgesprochen deutliche Verachtung für die Piratenpartei.

Dazu enthüllt er erstmals, ob der ehemalige Kardinal und jetzige Papst Joseph Ratzinger ein Verwandter ist. Am Ende erhalten wir sogar ein aktuelles, ein wenig an Kurosawas "Sieben Samurai" erinnerndes Artikelbild.

Moin Rudy, das war 'ne schwere Geburt mit uns beiden.

Ahaha.

Es freut mich dennoch außerordentlich, dich zum Plausch bewegen zu können.

Mich AUCH.

Lass uns bitte zunächst mal auf die neue Platte kommen. Die Review kennst du ja.

War GERÜHRT.

Mein Eindruck: die Rückkehr zum ausgereifteren Songwriting, nach diversen etwas zerfahreneren Scheiben. Bewusste Entscheidung deinerseits? Wie siehst du das?

Kann keine Zerfahrenheit feststellen, mach immer nur das, was aus mir rauskommt.

Das gute alte Selbstzitat ist viel zu sehr aus der Mode gekommen. Du zitierst dich bzw. die eigene ruhmreiche "Bunkertor 7"-Vergangenheit sehr direkt, indem du Elemente in aktuelle Tracks wie "Death Panacea" einbaust. Das steigert die Individualität und Wiedererkennbarkeit deiner Musik enorm.

Welche denn dann? Keine alten drinne.

Birgt aber auch stets die Gefahr, sich den Vorwurf der kreativen Limitiertheit einzuhandeln.

Find ich NICHT - und Vorwürfe gibts an jeder Ecke. Die nonsenslastigsten sogar gratis.

Was ist dein Motiv?

Album des Jahres (immer).

Weibliche Gastsängerin gab es ja schon oft seit "Dried Blood". Mir kommt der Einsatz auf "Women + Satan" deutlich pointierter und songdienlicher vor als je zuvor bei einer Wumpscut-Scheibe. Ähnlich clever wie bei den guten alten Sisters of Mercy oder Kirlian Camera.

Ah.

Was hat sich da bei deinem Ansatz geändert?

Nix - vielleicht glatter gebügelt als sonst, aber im Ansatz identisch.

Die recht neue humoristische Seite des Projekts mit nahezu ballermannhaften Disko-Songs wie "Zombiebikini" oder "Blutsturz, Baby" ist umstritten.

IS' das so?

Viele halten das für den Ausdruck des wahlweise künstlerischen Ausbrennens bei gleichzeitiger höchstmöglicher Publikumsverachtung à la Thomas Harris.

Nein - nie an sowas gedacht. Ausbrennen? Da fallen mir durchaus welche ein, ja - ich NICHT mit dabei. Vorher hör ich auf, das ist dann auch schon alles.

Andere (zu denen ich eher tendiere) empfinden die Tracks als wohltuende Abwechslung und Irritation zu den gehäuften Soziopathensongs. Wie siehst du das und was soll das?

Ironie ist meine einzige Zuflucht - ich will und kann nicht jedes Jahr das (Embryodead-) Rad neu erfinden, sprich: diese Themen sind irgendwann durch/hatten wir schon oft genug.

Schon früher hast du gezeigt, dass die Schocksongs durchaus mit kritischem kriminologischen Wissen behaftet sind. Dennoch empfinde ich "Kill That Little Fuck" mit seinen (für deine Verhältnisse) fast theaterhaften Sequenzen als bisherigen Höhepunkt deines provokanten Schaffens. Weniger vordergründig; mehr Inhalt.

Is' geschrieben für ein Spezialgörl - weiss dann schon, wie es gemeint ist. Danke fürs Kompliment (wenn es denn so gemeint war/ist).

War es. Das bleibt hoffentlich so, oder?

Ja, klar.

Was für einen Stellenwert hat der Song auf dem Album für dich? Wie ist es dazu gekommen?

Vesna/Vespa hiess das retardierende Moment – und die Prinzessin in 'Spaceballs' ebenso. Die Vocals sind grösstenteils Beschimpfungen, die ich harmlose Seele geerntet hab. Mit "Hitler would have melted you for soap" hat sie sich dann zum Schluss noch selbst übertroffen. Fantastisch. Hochintelligent, aber doch wahnsinnig.

Woher auch nach 20 Jahren noch diese stetige Lust an Provokation und der Darstellung allen Grauens in deiner sepiafarben, Fake-dokumentarischen Form? Braucht man das ganz besonders, wenn man aus einem eher restriktiven und konservativen bayerischen Umfeld stammt?

Hau mir ab mit Bayern! Hat mit mir so gut wie nix zu tun! Und LUST an PROVOKATION lag und liegt mir fern - nie Kalkül gewesen.

"Der Papst? Werd' wohl nix erben!"


Für dich die sicherlich tausendfach gestellte Nervfrage. Für die meisten Leser dennoch interessant: Du bringst deine Scheiben gern zu Ostern heraus, stammst aus Niederbayern und heißt dann auch noch Ratzinger. Ist der postapokalyptische EBM-Papst Rudy tatsächlich übers Eck mit dem deutschen Pontifex, dem ehemaligen Kardinal Joseph Ratzinger verwandt?

BISSCHEN, ja.

Weiß er von deinem Wirken?

Keine Ahnung - werd wohl nix erben.

Man erlebt ja beiderseits viel im Showbiz. Blixa Bargeld von den Neubauten lehnte es einst begründungslos ab, ein geplantes Interviewtreffen (im fiebrig ansteckenden Krankheitsfall meinerseits) aufs Telefon zu verlegen ("Herr Bargeld telefoniert nicht!"). Bei dir ist es ja eher umgekehrt.

Ahaha.

Du bist das 'Phantom'. So gut wie keine Bilder im Netz, keine Möglichkeit des Zwiegesprächs, keine Tourneen.

Mittlerweile gibts HUNDERTE Bilder auf FB von mir - Anwesenheit auf Releaseparties. Thema Zwiegespräch: mir ist Email einfach lieber - da genauer.

Sogar die eigenen Promoleute haben nie mit dir gesprochen.

Die Märkte sind so dermassen schlecht, dass wir alle solche bald nicht mehr haben werden.

Warum (auch nach so vielen Jahren noch) diese hermetische Abschottung?

Ganz im Gegenteil: JEDER kriegt Gehör und JEDER kriegt Antwort: rudyr@gmx.de.

Läufst du nicht Gefahr, all zu viele sinnliche und schöne Erlebnisse im zwischenmenschlichen Kontakt zu verpassen? Die spontane, verbale Reaktion aufeinander?

Ulf, Ulf. Wir haben es innerhalb dieses Szenebereiches doch so gut wie kaum mit Leuten zu tun, die auch nur ansatzweise Ahnung haben, wovon/über wen/wie sie schreiben. Es flattern hier Fragen mit so vielen, ganz simplen Rechtschreibfehlern rein, das glaubst du nicht. Ein sinnliches und schönes Erlebnis find' ich eher in der Eckkneipe unten.

Als du vor mehr als zwei Dekaden mit "Betonkopfmedia" und Co. anfingst, war es noch in hohem Maße ungewöhnlich, dass ein Musiker alles allein macht und sein eigenes Label betreibt. Du wurdest damals von vielen als Kontrollfreak bezeichnet.

Mir ging damals nicht auf, dass ich jemanden zwischen mir und den Fans stehen haben sollte.

Heute stehst du auch eher wie eine Blaupause des modernen Künstlers da.

Ahso? Ahaha.

Viele wären gern so unabhängig.

Das wird dann schon, denn die Alten sterben weg und die Jungen kennen das dann gar nicht mehr anders.

"Die Piraten sind ein alberner Dilettantenhaufen gewählt von Phantasten!"


Empfindest du dich im derzeitigen Kulturkampf Piraten/Anonymous/Filesharer vs Künstler/Label/Verwerter als ausreichend geschützt?

Is' mir alles wurscht.

Wie ist deine Position zur Piratenpartei und ihrer höchstens halbherzigen Distanzierung von Anonymous?

Alberner Dilettantenhaufen gewählt von Phantasten, die glauben, sie könnten mit ihren unausgegorenen und unreifen/unrealistischen Ideen die Welt verbessern - genau wie die Grünen in den 80ern. Dann gucken wir mal, was draus wird. Ich gebe zu bedenken, dass wir eben diese IMMER NOCH am Hacken haben.

Einem Mann wie dir, der noch mehr auf seine Privatsphäre achtet als die meisten, muss die Aktion der ebenso illegalen wie arschlochigen Veröffentlichung sensibler Daten u.a. von Künstlern wie Rammsteins Sänger Till Lindemann doch extrem sauer aufstoßen, oder?

'Armer Till' - leider nie um Audienz gefragt (er/ich).

Zumal letztere nichts taten als eine Unterschriftenliste als legitimes politisches Ausdrucksmittel zu wählen? Schon die Bärenfallen installiert, Rudy?

(Problem-) Bären sind meine besten Freunde oft.

Auf der anderen Seite steht nicht selten der mediale Lynchmob. Geschieht irgendwo ein Amoklauf, wird der darstellende Künstler Ratzinger nicht als Bote schlechter Nachrichten behandelt, sondern regelmäßig als satanistisch unreflektierter Egoteufel dargestellt, der sowieso einen an der Waffel habe. Das dann meist auch noch handwerklich übel ("das Musikprojekt 'Vamp Scout ...") und schlecht recherchiert. Wie sehr nervt das?

MIR ist das alles EGAL - da keine Grundlage für sowas vorhanden.

Gehst du gegen Verleumdungen solcher Art vor?

Gar nicht. Es geht nicht ums Geld angesichts der Kleinkrämerei, die wir alle (nur) betreiben. Andererseits ist mir alles viel zu sehr Kindergarten. Bin a) keine 16 mehr und b) weit über Dingen dieser Art angesiedelt.

Du wirst nicht selten gescholten für die oftmalige Eingängigkeit deiner Melodien und angeblich plakative Produktion.

Wer dies scheltet, hat nicht begriffen, worum es geht/nicht geht.

Wer genau hinhört entdeckt jedoch Mariachi-Trompeten, klassische Instrumente und verfremdete Samples bzw. Melodieschnipsel berühmter Songs wie z.B. "Stairway To Heaven". Dein "Thorns" ist eines dieser herausragenden Patchworkbeispiele. Trifft dich angesichts solcher Songs die Kritik so gar nicht?

Ich kann's nur immer wieder sagen: es GEHT (mir) um nix mehr - tat es eigentlich nie.

Wo liegen die eigenen musikalischen Prägungen? Vorbilder?

Findest du zuhauf im Internet - Klinik war wichtig, Leaether Strip ebenso (auch Auslöser), aber auch Dinge, die (Gott sei Dank) mit der Szene nun gar nichts zu tun hatten.

Würde es dich nach so vielen :W:-Jahren nicht reizen, mal etwas musikalisch gänzlich anderes zu machen; Jazz, Rock, Metal, Funk, egal?

Ja. Aber dazu muss der Szeneplanet verlassen werden.

Wenn sogar der weit über 60 Jahre alte Ralf Hütter mit seinem 'Ich-und-drei-Lohnmucker-sind-angeblich-Kraftwerk'-Soloprojekt live in New York auftritt, wird es dann nicht mal Zeit, den :W:-Doom mal in gebührender Form auf die Straße zu bringen? Yello-Gründer Carlos Peron hat mir gegenüber erwähnt, es stünde eine Anfrage bezüglich gemeinsamer Touraktivitäten im Raum. Ist da was dran? Und falls nicht, wäre es keine Verlockung für dich?

Nein, nix dranne - ich will nicht auf die Bühne. Dort machen sich Splätterprojekte mit Kunstblut und Asien-Lolitas schon genug zum Affen (in MEINEN Augen).

Wie stehst du zur Darkwave- und Gothic-Szene in ihrer Entwicklung bis 2012? Mehrheitlich im Epigonentum versinkende Latexschnepfen oder doch kreative Frischzellenkur für 'Onkel Rudy' als Veteranen?

Ich hab nix gegen Cybergoths - warum auch. Jede Generation hat ihren Stil, und ich bin dankbar für jede Veränderung. Stillstand ist mir fremd - und der Tod.

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT :Wumpscut:

"Dies ist dein Ende und ich werde es lieben, zu weiden dich aus am Bunkertor 7". Solch wenig lebensbejahende, aber umso prägnantere Weisheiten streut …

3 Kommentare