laut.de-Kritik

Zwischen Notwist und James Holden: Verfönte Electronica.

Review von

Wovon viele träumen, das hat das britisch-italienische Duo Walls geschafft. Das Debüt veröffentlichen sie auf dem renommierten Kölner Label Kompakt. Neben Michael Mayer und Jürgen Paape hält dort Wolfgang Voigt die Zügel in der Hand.

Und der hat bekanntermaßen eine Vorliebe für elektronische Musik, die mit wenigen oder gar keinen Beats auskommt. Als neugieriger A&R signt er immer wieder neue Acts - das jüngste Mitglied der Kompakt-Familie heißt Walls, die erst im vergangenen Jahr gegründet, nun schon ihr Debütalbum vorlegen.

Überhaupt scheint es um die kreative Chemie zwischen Sam Willis und Alessio Natalizia bestens bestellt zu sein. Kaum, dass die Band 2009 formell geboren war, legten die beiden Musiker auch gleich im Londoner Studio los. Nach gemeinsamen Jam-Sessions machten sie sich erst mal an einen Remix des schwedischen Acts The Field. Der veröffentlicht ebenfalls auf Kompakt und bewegt sich mit seinem elektronischen Krautrock auf einem ähnlichen Terrain, das Walls mit den acht Tracks durchschreiten.

Willis programmiert mit seinem Equipment zarte Beats und ausladende Klangsphären, wie sie beispielsweise bei "A Virus Waits!" in Reinkultur zu hören sind. Der Track bildet gleichwohl eine Ausnahme auf "Walls". Denn in der Regel bleiben die elektronischen Sounds von Willis nicht derart isoliert stehen.

Der charakteristische Sound des Duos kommt gerade durch die Verbindung mit Natalizias Gitarrenakkorden und -sounds zustande. Sie geben "Walls" einen unverkennbar psychedelischen Einschlag, wie er auch in vielen Produktionen von Border Community-Chef James Holden zu hören ist.

Dröhnende Akkordschleifen, mit vielerlei Effekten behandelte Melodiefragmente und ein stützender Background aus sphärischen Flächen und einem nervösen Flimmern verdichten sich in den besten Momenten zu einem trippigen Klangteppich, auf dem man es sich gerne gemütlich macht.

Wenn sich dann wie bei "Soft Cover People" Streichersounds mehr und mehr in den Vordergrund spielen und hart an der Grenze des Kitsches entlangschrammen, weiß man auch, warum die Band bei Kompakt auf offen Ohren gestoßen ist. Dort pflegt man seit über zehn Jahren eine ganz eigene Interpretation von Ambient-Popmusik. Und die darf gerne auch mal betont schwülstig daherkommen.

Immer vorausgesetzt natürlich, dass die dazugehörige feine ironische Note nicht gänzlich verloren geht. Walls absolvieren diese Gratwanderung mit Erfolg und schnuppern mit dem Vocaltrack "Gaberdine" gar am modernen Popentwurf von The Notwist. Gute Voraussetzungen.

Trackliste

  1. 1. Burnt Sienna
  2. 2. Hang Four
  3. 3. A Virus Waits!
  4. 4. Cylopean Remains
  5. 5. Soft Cover People
  6. 6. Strawberry Sect
  7. 7. Gaberdine
  8. 8. Austerlitz Wide Open

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Fats Waller – Amazing Fats Waller-Then You'l €3,47 €3,00 €6,47
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Disney - Wall E – Wall - E - Das Original - Hörspiel zum Film €4,84 €3,00 €7,84
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Charred Walls of the Damned – Charred Walls of the Damned €5,82 €3,00 €8,82
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Waller,Fats – The Fats Waller Col.1922-43 €8,48 €3,00 €11,48
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Waller,Fats – The Essence of Fats Waller €12,81 €3,00 €15,81
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Louis Armstrong – 2CD 50 Songs Blues,Blues Music, Louis Armstrong, Billie Holiday, Fast Waller Soul Music €12,93 €3,00 €15,93
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Colter Wall – Colter Wall €13,28 €3,00 €16,28
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Walls Of Jericho – A Day And A Thousand Years by Walls Of Jericho (2001-01-16) €16,89 €3,00 €19,89
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Wall,Dan – Off the Wall €16,98 €3,00 €19,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Fats Waller – Fats Waller €20,97 €3,00 €23,97

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Walls

Alessio Natalizia und Sam Willis laufen sich 2009 über den Weg, als Willis einen Track von Natalizias Soloprojekt Banjo Or Freakout remixt. Schnell sind …

Noch keine Kommentare