laut.de-Kritik

Denke quer, dann bist du wer.

Review von

"Ob du von hier bist oder aus 'nem ander'n Land / Ob du Christ bist, Moslem oder Hinduist", heißt es in "Alles Was Zählt". Und dann in der Hook: "Egal, Hauptsache nicht normal / So wie jeder / Kann jeder / So wie du / Nur du allein". Letztlich ist das einfach common sense, bei einer Band wie Unantastbar aber auch einfach immer wieder notwendige Haltungsäußerung. Sich von jeglichem Extremismus abzugrenzen ist die eine Sache, mit solchen Texten problematische Fans aber direkt zu vergraulen, eine andere. Dafür gibt es zumindest mal ein Quäntchen Respekt. Wir brauchen aber natürlich nicht so tun, als wären Unantastbar nun die Fackelträger der Wokeness, es gibt auch genug Texte, in denen die Band sich durch Schwammigkeit auch der Vereinnahmung durch Rechtsgesinnte öffnet.

Aber allein das Zugeständnis, dass man auch als Moslem oder Hinduist cool sein kann, solange man einfach nur man selbst ist, wirkt im Vergleich zu den anderen Stücken erstaunlich mutig. Spannend ist in diesem Zusammenhang auch der Song "Ich Glaube An Mich", in dem Sänger Joachim Bergmeister zwar Fehler aus der Vergangenheit zugibt, aber nicht konkreter wird. Damit verpasst er die Möglichkeit, sich noch mal explizit von seiner Zeit als Schlagzeuger der Rechtsrock-Band Kaiserjäger zu distanzieren.

Die Band lässt sich allerdings auch bestens kritisieren, ohne dass sie man sie in rechte Kreise sortiert. Denn musikalisch gibts nur abgeschmackte Wiederholungen der gleichen Formel: Davon preschende Drums drängeln uninspiriertes Powerchord-Geschrammel und Riff-Geschrubbe, irgendwo grummelt ein Bass und wenn man nicht mehr weiter weiß, verfällt man halt in ätzendes Ooh-Ooh-Gegröle. Weil die Truppe aber anscheinend gar nicht genug von sich bekommen kann, gibt es das Ganze in 17-facher Ausführung. Wobei: "Bitte Geh Nicht" kokettiert nicht nur textlich, sondern auch musikalisch mit Schlagerklängen und fällt nach der Hälfte komplett auseinander, weil das Stück plötzlich Pop-Rock mit kratzigem Punk-Gesang kombiniert.

Bleiben dennoch 16 geradlinige Deutschpunk-Titel, die sich dann vor allem thematisch unterscheiden. Entweder gibt es unpräzise gefühlsduselige Glücksfindungs-Tipps, etwa in "Flucht Nach Vorne" oder "Flügel". Alles ist dabei darauf ausgelegt, dass man das ganze mit einem Humpen in der Hand schön laut mitschreien kann, weshalb die Texte wohl an die von Alkohol teilweise angegriffene Artikulationsfähigkeit ihrer Konzertgäste angepasst sind. Dann gibt es Lyrics, die die Erfüllung in der Liebe propagieren oder in "An Tagen Wie Diesen"-Manier einfach mal wieder den Moment zelebrieren wollen, beispielsweise in "Für Immer Wir Zwei", "Tausend Gedanken, Tausend Bilder" oder "Meine Seele Für Dein Herz". Natürlich immer mit den nächstliegenden Reimen und den ausgelutschtesten Sprachbildern arbeitend. Hier surren die Gitarren besonders pathetisch.

Und schließlich gibt es da noch diese Lieder, die gegen das System rebellieren wollen, ohne genau zu erklären, was das System charakterisiert. Im Opener "Wir Sind Die Stimme" heißt es: "Alle folgen und keiner sagt / Was viele denken und niemand wagt / Sich dagegen zu stellen / Einfach aufzustehen / Mit dem Finger zu zeigen / Fick' das System". Im Refrain geht das Phrasendreschen dann weiter: "Viel lieber drei Tauben auf dem Dach und ein Leben / Als irgendwo eingesperrt zu sein / Lieber frei / Wir sind die Stimme". Wirkt wie eine Anbiederung an alle selbsternannten Querdenker, kommt gerade jetzt zu einer schlechten Zeit und klingt dröge.

Zusammengefasst braucht es das Wissen um die Zugehörigkeit zum Frei.Wild-Label Rookies & Kings und die sich dann doch wieder problematischen Hörern öffnenden Texte gar nicht, um von Unantastbar Abstand zu halten. Die unkreative Musik dahinter reicht auch schon.

Trackliste

  1. 1. Wir Sind Die Stimme
  2. 2. Ich Glaube An Mich
  3. 3. Rette Sich Wer Kann
  4. 4. Flügel
  5. 5. Tausend Gedanken, Tausend Bilder
  6. 6. Für Immer Wir Zwei
  7. 7. Deine Hölle, Dein Leben
  8. 8. Meine Seele Für Dein Herz
  9. 9. Alles Was Zählt
  10. 10. Aus Der Ferne
  11. 11. Uns Gehört Die Welt
  12. 12. Bitte Geh Nicht
  13. 13. Die Geschichte Von Stefan
  14. 14. Flucht Nach Vorne
  15. 15. Keiner Mag Dich
  16. 16. Jeder Tag Zählt
  17. 17. Ich Bleibe Hier

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Unantastbar – Wellenbrecher (Lim.Boxset) €39,99 Frei €42,99

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Unantastbar

Sänger Joggl und Gitarrist Heiss sind im südtirolischen Brixen schon länger auf der Suche nach Mitmusikern, um musikalisch ähnliche Wege zu beschreiten …

8 Kommentare mit 15 Antworten