Von der Hasenheide in die Charts hat Ufo361 einen beachtlichen Weg zurückgelegt. Ursprünglich im Umfeld des "Hoodrich"-Kollektivs um Said aktiv gewesen, reifte im jungen Ufuk irgendwann die Erkenntnis, dass er mit seinen vertonten Kleintickeranekdoten gar nicht mal so viel Erfolg hat, weil, naja, …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Monaten

    In seiner "Berliner" Trilogie hat er mir selten gefallen. Zu nervös, hektisch und teils völlig konzeptlos wurden haufenweise schlicht unfertige Tracks rausgehauen, nur ab und an fand sich eine echte Perle in all dem pseudoaggressiven Wust

    Dieses Jahr fährt er deutlich ruhigere Töne auf, war 808 eine Mixtur aus extrem gut produziertem Material, das mit Power wie leisen Tönen überzeugt hat und zu meinen Jahreshighlights zählt, wirkt VVS nun noch eine Spur entspannter und der drückenden Temperaturen angemessen

    Ich gehe mit einer Aussage konform, dass dies nicht auf allen 17 Tracks gleich gut funktioniert und manch Sound durchaus aus Füllware bzw bisher unveröffentlichtem B-Werk zusammengewürfelt wirkt, ferner war der Vorgänger textlich spannender, weil persönlicher

    Doch eine ganze Reihe Tracks wie die super smoothen "Vorbeikommen" und locker lässiges "40k", entspannt coole Soundwellen eines "6ix9ine" oder das hier kritisierte, doch schön eingängige "Sprite" machen schlicht Spaß

    Und mehr muss ein relaxtes Ufo-Album für mich nicht tun

    • Vor 10 Monaten

      "ferner war der Vorgänger textlich spannender, weil persönlicher"

      dabei war doch der vorgänger lyrisch schon absoluter müll.

    • Vor 10 Monaten

      Kann man so sehen wenn einem das Gesamtpaket nicht passt, muss man aber nicht. Interessant ehrliche Einblicke ins Innerstes stehen auf 808's Habensseite, obwohl Stil und Sound bei dieser Art stehts klar im Vordergrund stehen

      "VVS" betont starke Produktion und Vibe noch mehr, da punktet das Textliche natürlich kaum

  • Vor 10 Monaten

    Zum Glück hört der Clown endlich auf.

    • Vor 10 Monaten

      als wenn der wirklich aufhören würde...was soll so ein verquaster schlot denn sonst machen? seine kohle wird er in windeseile verprasst haben und dann taucht sein ananaswirsing eh wieder in irgendwelchen dahingerotzten videos auf

  • Vor 10 Monaten

    Find die platte gut. Eine entspannte, eingängige, verspielte platte mit vielen highlights und einigen fillern.

    Mag den zweiteiler codein/verrat dir was am besten. Auch die bisherigen singles sind durchweg stark.

    3/5