Porträt

laut.de-Biographie

The Dead Daisies

Den Grundstein legen Sänger und Gitarrist Jon Stevens (Ex-INXS) und Gitarrist David Lowy 2012 im australischen Sydney. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und nehmen innerhalb kürzester Zeit das selbstbetitelte Debütalbum auf.

The Dead Daisies - Burn It Down
The Dead Daisies Burn It Down
Die Hardrock-Supergroup zündet explosive Brandbomben.
Alle Alben anzeigen

Bis zur Veröffentlichung vergeht jedoch noch ein knappes Jahr, da sich die beiden Musiker erst noch eine Band zusammenstellen. Die Single "Lock N' Load", in der auch Slash zu hören ist, wird ein Erfolg. Bald flattern Tourangebote von ZZ Top, Aerosmith und dem Rockstar Energy Drink Uproar Festival ins Haus.

Zum Line-Up für die Shows gehören neben Stevens und Lowy Basser Marco Mendoza (Whitesnake/Thin Lizzy) sowie das Guns N' Roses-Trio bestehend aus Gitarrist Richard Fortus, Drummer Frank Ferrer, und Pianist Dizzy Reed. Stevens tritt dabei eine Zeit lang mit deutlichen Blessuren an Hand und Bein an, die er sich beim Kampf mit einem Krokodil im australischen Outback eingehandelt hat.

Die Besetzung um die beiden Gründer ändert sich in der Folge noch öfter. Im Sommer 2014 erscheint die EP "Face I Love", mit der The Dead Daisies fleißig touren. Im Februar 2015 sind sie die erste US-Band seit Jahrzehnten, die auf Kuba auftritt. Dort steht allerdings John Corabi (Ex-Mötley Crüe) am Mikro, Stevens ist nicht am Start.

Er bleibt dauerhaft verhindert. Das nächste Album "Revolución" erscheint im Juni 2015, ebenfalls mit John Corabi, fortan Frontmann der Band. Unzählige Touren und eine nicht ganz unerwartete Guns N' Roses-Reunion später sind Reed und Fortus weg vom Fenster. Whitesnake-Gitarrist Doug Aldrich übernimmt den Job an der Gitarre.

Das nächste Album ist im Frühjahr 2016 im Kasten. The Dead Daisies sind sofort wieder unterwegs und touren mit The New Roses durch Deutschland. Auch auf dem Bang Your Head 2016 sind sie dabei und stellen bereits etliche Songs vom im August erscheinenden "Make Some Noise" vor.

Corabis Einsatz als Frontman bringt endlich Stabilität ins Line-Up und schärft das Profil deutlich. Zwar gibt es 2017 noch einen weiteren Neuzugang mit Drummer Dean Castronovo. Doch insgesamt wächst endlich ein echtes Bandgefüge. Der Lohn: ein kometenhafter Aufstieg zur echten Supergroup des Rock.

Doch keine Supergroup ohne erfolgreiche Welttournee. Im selben Jahr spielen The Dead Daisies auf nahezu allen Kontinenten und dokumentieren ihr Bühnencharisma mit "Live & Louder". Besonders in Europa chartet die Livescheibe nachhaltig.

2018 erscheint ihr viertes Studioalbum "Burn It Down". Der neue Teamgeist zahlt sich hörbar aus. Elf Songs lang zelebrieren sie dort frisches Hardrock-Dynamit, das mitunter gern in Heavy Metal-Gefilden wildert.

Alben

Fotogalerien

Bang Your Head, 2016 Die Hard Rock All-Star-Combo legte einen astreinen Gig hin.

Die Hard Rock All-Star-Combo legte einen astreinen Gig hin., Bang Your Head, 2016 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Hard Rock All-Star-Combo legte einen astreinen Gig hin., Bang Your Head, 2016 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Hard Rock All-Star-Combo legte einen astreinen Gig hin., Bang Your Head, 2016 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Hard Rock All-Star-Combo legte einen astreinen Gig hin., Bang Your Head, 2016 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele)

Surftipps

Noch keine Kommentare