laut.de-Kritik

Seriöse Live-Sets zwischen Berlin und Buenos Aires.

Review von

Anja Schneiders Label mobilee führt seine Traditionsreihe "Back to Back" mit den hauseigenen Top Produzenten Pan Pot fort. Die Berliner schnüren ein mit Klängen wie Bildern gespicktes Paket mit zwei Audio CDs und einer DVD.

Allerlei elektronische Köstlichkeiten sind mit dabei, auf der ersten CD sind aktuelle Veröffentlichungen des Labels vertreten, unter anderem von Oberhouser Martin Landsky, Newcomerin Maya Jane Coles und selbstredend der Labelchefin Schneider höchstselbst. State of the art Clubmusik, einerseits hypnotisch, andererseits geschmeidig wie Crème double. heimlicher Favorit: Sebo K's "Mr. Duke".

Den eigentliche Clou allerdings birgt die zweite CD, die einen Mix aus unveröffentlichtem Material, Edits und bereits bekannten Tracks von Pan Pot enthält. Das bisherige musikalische Schaffen von Tassilo Ippenberger und Thomas Benedix präsentiert sich skelettiert, runtergestrippt, neu vermählt und zusammengesetzt: Eine Art "Best Of Pan Pot", verpackt in einem charmanten Nonstop Mix. Dazu kommen noch spannende Remixe für unter anderem Slamund deren Hymne "Lifetimes" oder andere Vertreter der elektronischen Topliga, zB Booka Shade.

Wie bereits erwähnt, beschreiten die mobilee-Macher nun auch jenes Terrain, das spätestens seit der Paul Kalkbrenner-DVD nicht mehr nur als Nische bezeichnet werden kann: Die Live Dokumentation elektronischer Musikanten und ihrer Tour around the world. Sie zeigt nicht nur die Menschen hinter der "Maske" und dem fetten Sound.

Es kommen auch Weggefährten wie Dubfire, Sebo K oder auch Markus Kavka zu Wort und man erlebt seriöses Live-Rocking an Orten von Barcelona bis Buenos Aires. Es macht wirklich Laune, den Pan-Pötten bei der Arbeit zuzuschauen, ihre Energie und die Freude am eigenen Tun nachzuempfinden. Hinzu kommen die moderne Aufnahmetechnik und der klare, druckvoller Sound, die maßgeblich zu der Eindrücklichkeit und Tiefe der DVD beitragen.

Die sechste Ausgabe der "Back To Back"-Series transportiert im Zusammenspiel aller Sinnesreize die Live-Stimmung "gefühlsecht", indem sie eben mehrere Sinne anspricht und die Möglichkeiten moderner Produktionsmethoden ausreizt. Und spätestens beim nächsten Tourstop der mobilee-Crüe kann man sich die wenigen fehlenden Prozent dazuholen.

Trackliste

  1. 1. Rodriguez Jr. - Niagadina
  2. 2. Miss Jools - What's Going On
  3. 3. Sebo K - Mr. Duke
  4. 4. Hector - The Troof
  5. 5. Anja Schneider - Hello Boy!
  6. 6. Pan-Pot feat. Cari Golden - Captain My Captain (Rodriguez Jr. Remix)
  7. 7. Martin Landsky - Morning Caffeine (Main Mix)
  8. 8. Pan-Pot - Gravity
  9. 9. And.Id - Dirty Thirty
  10. 10. Maya Jane Coles - Beat Faster
  11. 11. Rodriguez Jr. - Bare
  12. 12. Pan-Pot - No One Knows feat. Cari Golden
  13. 13. Pan-Pot - Face To Face
  14. 14. Pan-Pot - Face To Face
  15. 15. Pan-Pot - Threesixty
  16. 16. Andre Winter - Dogma (Pan-Pot Remix)
  17. 17. Dustin Zahn, Joel Mull - Bossa Nova (Pan-Pot Vocal Edit) Reinhören
  18. 18. Dustin Zahn, Joel Mull - Bossa Nova (Pan-Pot Vocal Edit)
  19. 19. Pan-Pot - Apocalyptic Horseman
  20. 20. Pan-Pot - Code (Unreleased)
  21. 21. Pan-Pot - Gravity feat. G-Tech
  22. 22. Slam - Lifetimes (Pan-Pot Basstimes Mix)
  23. 23. Slam - Lifetimes (Pan-Pot Tribute To Life Mix)
  24. 24. Booka Shade - Regenerate (Pan-Pot Remix)
  25. 25. Pan-Pot- Captain My Captain feat. Cari Golden Reinhören
  26. 26. Stephan Bodzin, Marc Romboy- Phobos (Pan-Pot Remix) Reinhören
  27. 27. Pan-Pot- Interlude (Unreleased) Reinhören
  28. 28. Pan-Pot - Kepler (Unreleased) Reinhören
  29. 29. Pan-Pot - Faces feat. Vincenzo (Edit)

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Pan-Pot – Mobilee/Back to Back Vol.6 (2cd+Dvd) €12,90 €3,00 €15,90

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Pan-Pot

Der Berliner Techno-Act Pan-Pot startet 2005, nach Sebo K's Debüt, auf Anja Schneiders Mobilee Records mit dem Release "Copy & Paste". Der Frische Minimal-Kick …

Noch keine Kommentare