Nach der Collabo auf Sidos "Maske" und dem peinlichen Beef mit Flipstar von Creutzfeld und Jakob dürfte "Sparring" wohl das erste Album des Rap-Urgesteins sein, das mehr als nur eine Handvoll Headz anspricht. Oliver Otubanjo und sein DJ Roman Preylowski holten sich aus diesem Grund eine ansehnliche …

Zurück zum Album
  • Vor 17 Jahren

    Zitat (« 4053ler schrieb:
    Du scheinst keine Ahnung von Rap zu haben, also höre irgendwas anderes, bitte! »):

    dümmster spruch ever.

  • Vor 17 Jahren

    Zitat (« mfizzo schrieb:
    dümmster spruch ever. »):

    Ich kenne einen, der ist mindestens genau so dumm...

  • Vor 17 Jahren

    Zitat (« mfizzo schrieb:
    super. »):

    Danke. Aber lassen wir die Scheisse, zurück zum Thema...

  • Vor 17 Jahren

    folks, beruhigt euch wieder! ist "nur" ein rapalbum, um das es geht!

    hätte nicht gedacht, dass es hier so abgeht, als ich den thread startete...:rolleyes:

  • Vor 17 Jahren

    Zitat (« Bounci schrieb:
    folks, beruhigt euch wieder! ist "nur" ein rapalbum, um das es geht!

    hätte nicht gedacht, dass es hier so abgeht, als ich den thread startete...:rolleyes: »):

    Ist doch nicht schlimm, wenn es abgeht. Rap lebt von Emotionen, also kann logischerweise auch eine Diskussion darüber nicht frei davon sein. Think about it...

  • Vor 17 Jahren

    Ich beuge mich deiner gnadenlos überzeugenden Argumentationsführung und deinem allumfassenden Wissen über die Roots. Du bist mir einfach zu tough. :rolleyes:

  • Vor 17 Jahren

    Zitat (« VaterAbraham schrieb:
    Ich beuge mich deiner gnadenlos überzeugenden Argumentationsführung und deinem allumfassenden Wissen über die Roots. Du bist mir einfach zu tough. :rolleyes: »):
    Ich weiss nicht was du willst. Du bist der, der labert. Du behauptest einfach Sachen ohne Argumente zu liefern. Und jetzt ziehst du den Schwanz ein, lächerlich...

  • Vor 17 Jahren

    Zitat (« 4053ler schrieb:
    Du weisst das Rap battle ist? Rap hat mit primitiven Texten angefangen,. »):

    Zitat («
    Zudem sei gesagt, dass Banjos Texte immer humorvoll und tough, dazu hat er einen facettenreichen Flow von dem andere D-Rapper nur träumen können. »):

    Zitat («
    Ercandize, Schivv, Tatwaffe, Sido, Italo Reno und Germany, Harris und Eizi Eiz lieferten sehr gute Arbeit ab. »):

    Zitat («
    Eigentlich lohnt es sich gar nicht, mit jemandem mit dir darüber zu reden, da du offenbar schon von Anfang an voreingenommen bist. »):

    Zitat («
    Du scheinst keine Ahnung von Rap zu haben, also höre irgendwas anderes, bitte! »):

    und jetzt:

    Zitat (« Du bist der, der labert. Du behauptest einfach Sachen ohne Argumente zu liefern. »):

    ich muss schon sagen.... schöner geht's fast nich mehr :)

  • Vor 17 Jahren

    Zitat (« 4053ler schrieb:
    Du weisst das Rap battle ist? Rap hat mit primitiven Texten angefangen, Rap war eine Strasenbewegung und keine High Society Studenten-Scheisse. Und battlen geht nunmal auch unter die Gürtellinie. Zudem sei gesagt, dass Banjos Texte immer humorvoll und tough, dazu hat er einen facettenreichen Flow von dem andere D-Rapper nur träumen können. Zudem hat jeder seine eigene Art mit dem Thema Rassismus umzugehen. Es gibt solche die heulen nur rum, solche die schreiben deepe Texte drüber und die dritten, welche das versuchen mit einer gewissen Art von Humor zu verarbeiten. Vielleicht weisst du es nicht, aber Banjo ist ein Farbiger. Aber er ist sicher ein Nazi...

    Du scheinst echt wenig Ahnung zu haben, wenn du Azads Beats mit solchen von Roe Bardie vergleichst. Azad hat Beats mit Streichern und Pianos, sher melancholisch und schön. Roe Bardie oder allgemein Headrush gehen in eine andere Richtung. Sie bastlen unglaubliche Sinthie-Instrumentals, der Shit. Nur weil du's das nicht magst, heisst es noch lange nicht dass sie scheisse sind. Nimm mal deine Scheuklappen weg.

    Warum sagen alle immer die Feature-Gäste wären scheisse. Hört ihr überhaupt deren Mucke? Ercandize, Schivv, Tatwaffe, Sido, Italo Reno und Germany, Harris und Eizi Eiz lieferten sehr gute Arbeit ab. Klar gibt es Ausfälle, aber wo gibts die nicht. »):

    Lies mal durch, du findest genug Argumente. Du weisst was das heisst.

  • Vor 17 Jahren

    Zitat (« VaterAbraham schrieb:
    Jetzt mal rein objektiv betrachtet, gibt es im Deutschrapsektor Rapper mit besserem textlichen Inhalt (Curse, RAG, Thomas D), besserem Flow (KKS, Flipstar), besseren Soulhooklines (Vibe, Joy) und besseren Beats (Azad, Melbeatz, was rede ich, so gut wie alle). »):

    Also bei Thomas D von Rapper zu reden, ist schon riskant. Hör mal Deutschland von Olli Banjo, dann würdest du so etwas nicht schreiben. Oder hör vom neuem Album "druch die Wand" oder "Feuer". Vom Flow her würd ich auch sagen, dass KKs besser ist, aber mit Flipstar kann er es längstens aufnehmen. Hör mal das neue Italo Reno&Germany Album, da singt Olli Banjo durchaus gut, aber er hat glaube ich auch nicht den Anspruch, der beste Sänger zu sein. Das mit den Beats ist sowiso lächerlich. die zwei Producer die du aufgezählt hast, du kennst vermutlich nicht mehr, gehen mit ihren Beats in eine vollkommen andere Richtung. Die einzigen Deutschen, die auch geile Synthie-Beats abliefern, sind die Beathoavenz. Ansonsten sind die Headrush-Heads Spitze. Ist trotzdem Geschmachsache, aber sie sind nicht schelcht, sondern sehr gut, sie etsprechen einfach nicht deinem Geschmack. Meilenweiter Unterschied.

    Zitat (« VaterAbraham schrieb:Rein subjektiv sind die Texte von Herrn Banjo unter aller Sau, Vergleiche wie das mit dem Nazi nicht provokativ, sondern geschmacklos, die Leistungen der Featurepartner mit einigen wenigen Ausnahmen unter deren Niveau und die Beats, ebenfalls mit einigen wenigen Ausnahmen, so spannend wie ein Tag auf einem Mc Donalds-Parkplatz.
    Rein subjektiv kann man Übertreibungen, wie die Diss-Geschichte, als stilistisches Mittel verwenden, rein objektiv muss man dann damit leben, dass die weniger sprachlich begabten Personen das nicht verstehen, alles für bare Münze nehmen und Haare spalten. (Nein, da gibt es einen, nein, sogar zwei, die er nicht gedisst hat!) Das ist zwar schade, aber unumgänglich. »):

    Er disst genau EKO, Raptile und Spax. Ich glaub mit seinem Können, darf Olli das und könnte sich auch in einem allfälligen Battle locker durchsetzten. Olli ist einfach einer, der mit Rassismus auf eine andere Weise umgeht, ich habe das vorhin schon geschrieben. Dies hat Banjo selbst gesagt "Ach, jeder hat seinen eigenen Weg, an diese Sache heran zu gehen. Ich habe meinen, die haben ihren. Hauptsache ist doch, dass man überhaupt etwas tut. Ob man sich musikalisch rafft, steht doch auf einem ganz anderen Blatt Papier. " Du bist anscheinend einer, der dies nicht rafft. Zu den Texten nochwas. Wie heisst das Album? Genau Sparring. Es ist ein Konzeptalbum, und dann geht es eben um lyrische Boxschläge, sprich Battle-Rap. Er tut dies durchgehen humorvoll, schnell, abwechslungsreich und tough, und nicht so plump wie andere. Zudem sind seine Doubletimes fast unerreichbar in Deutschland.

    Zitat (« VaterAbraham schrieb:Subjektiv muss ich sagen, ist Sparring das schlechteste Rapalbum, das mir in den letzten zwei Jahren untergekommen ist.
    Objektiv würde ich sagen, dass das Album, da es den Durchschnitt in beinahe allen Bereichen außer den Namen auf der Gästeliste unterbietet und leider keinerlei innovative Neuerungen aufzuweisen hat, ein Produkt ist, das die Welt nicht braucht. »):

    Das schlechteste Album der letzten zwei Jahre, bitte? Ich könnt dir so viele Namen aufzählen, die ein schlechteres droppten. Raptile, EKo, MC Rene, Rhymin Simon, Moabeat, Ferris usw. Die Liste könnte beliebig weitergeführt werden. Du hörst vielleicht erst seit Samy neuem Album Rap, dann würde ich auch sagen, dass Olli Banjo's Album schlechter ist, muahaha.

  • Vor 17 Jahren

    4053ler hat zwar schon alles gesagt, da kann ich auch nur zustimmen, aber darauf kann ich ja noch antworten:

    Zitat (« Jetzt erkläre du mir doch mal bitte objektiv (und ohne das 'jeder der nicht meine Meinung hat, hat die falsche'-Geseiere), warum Sparring ein herausragendes und für jeden Rapfan unabdingbares Album ist und die subjektive Einschätzung von 08/15-Beats und primitiven Texten so meilenweit an der Realität vorbeizielt, wie sie es in deinen Augen tut. »):

    Die Beats ähneln sich untereinander doch ziemlich. Aber einzeln genommen sind sie fast alle gut. Ich hab nicht viel Ahnung von Beats, deshalb kann ich die jetzt nicht richtig objektiv bewerten, aber wenn du zum Beispiel den von "Dein Feind" nimmst, der hat ne schöne Melodie, leichte schnelle drumschläge, die einen wie ich finde netten und nicht eintönigen Takt haben, dazwischen Glockenspiel (oder so^^) und noch einige andere Synthetische Töne.
    Aber wie ich schon sagte, Beats sind noch die subjektivste Sache dabei!
    Auf jeden Fall kann man auf den Beats gut rappen und gut Flowen!

    Kommen wir zum Text:
    Da es sich hier wie 4053ler ja schon sagte um ein Themenalbum namens Sparring handelt sind natürlich die meisten Texte Battlediss. Aber Battletrack ist nicht gleich Battletrack! Bleiben wir zum Beispiel bei "Dein Feind":
    Es gibt eine Reihe humorvoller Lines und "witziger" Vergleiche, die zum Teil auch Gesselschafts- und Szenekritisch sind
    Beispiel:
    Zitat (« Mi Amigo, zieh das Mikro so wie im Wilden Westen[...] »):

    Hier persifliert er mal wieder das ewige Kampfgehabe vieler MCs, die so tun als würden sie irgendein extrem brutalen Straßenkampf betreiben wenn sie rappen!
    Oder:
    Zitat (« Olli Banjo dein Idol, wieso ist er so ???
    war Teamchef und ein Hero wie in Casino Deniro »):

    Hier sollte man auch auf die Satzstellung achten.
    Und der von dir angesprochene Savas hat zwar einen besseren Flow als Banjo, ist dafür aber fast schon führend was primitive Texte angeht.

    Und vom Style her ist Olli Banjo mal Hammer!
    Um mal nicht den Track zu wechseln^^
    In "Dein Feind" bringt der Techniken von denen könnten andere Rapper nachts nur träumen.
    Zum Beispiel in Lines wie:
    Zitat (« Till(???) über die Dinger wie Briefe im Video von EminemDido, nimm ihn in den Mund und sag Libido »):

    Er rappt sehr schnell hat aber trotzdem noch kurze Betonungen bei den Taktschlägen, hat Melodie in der Stimme und sogar lineimmanente Rhymes, die er auch durch besondere Betonung hervorhebt.

    Allerdings glaube ich das du das Album gar nicht richtig komplett gehört hast, da du dich über dieses"Ich bin tolerant wie ein Nazi" aufgeregt hast, aber Olli Banjo noch viel herbere Sachen bringt. Eine davon in "Dein Feind", eine andere allerdings noch in einem anderen Track. Aber das scheint dir wohl nicht aufgefallen zu sein, trotzdem kannst du hier munter behaupten die Texte seien primitiv!

    So long

  • Vor 17 Jahren

    Och Jungs. Jetzt mal im Ernst.

    Zuerst einmal sind Preylowski und die Beathoavenz auf keinen Fall die einzigen, die gute Synthiebeats abliefern (und ja, auch Preylowski ist in der Lage dazu, u.a. auf "Maske".) Du vergisst Leute wie DJ Dan, Tropf, Roger Reckless, Glammerlicious, Sido, MackDonald, Melbeatz und und und. Aber egal, darum geht es nicht, sondern um die Beats auf vorliegendem Album, und die sind leider recht mau. Das Biz, Dein Feind, Edelschwert, Taxi Taxi und Feuer, das sind die einzigen, die mich überzeugen können. Die anderen versuchen einfach zu offensichtlich, ausgelutschte Neptunessachen zu kopieren.

    Dass Thomas D ein Rapper ist, dazu ein lyrisch hervorragender, weiß ich auch ohne Banjos Meinung dazu kennen zu müssen. Danke auch. Aber es passt gerade zu solchen Rapfans wie euch hervorragend, die eigene Szene auf der Suche nach Feindbildern zu zerfleischen.

    Gegen Banjos Style und Technik ist nichts weiter einzuwenden. Seine Hooklines gefielen mir unter anderem auf Maske und Hart Aber Herzlich recht gut. Er flowt als MC zwar nicht überragend, kriegt aber immerhin einige recht rhythmisch schwere Reime passend auf den Beat (manche auch nicht, aber die überseh ich jetzt mal geflissentlich, das geht beinahe jedem rapper so). Mir geht es um die Texte. Um mal Curse zu zitieren:
    "Ich hab gar kein Problem mit Battleraps, ich hab nur ein Problem mit Raps ohne Sinn"
    NLP, Battlekingz, Blackbook, Gottes Werk und Creutzfelds Beitrag, Faust des Nordwestens, das sind alles Alben mit überwiegend Battleraps, die alle auf ihre Art und Weise zu überzeugen wissen. Würde ich, wie du mir in deinem Anfall jugendlichen Enthusiasmuses vorwarfst, erst seit Verdammtnochma! Hip Hop hören, wüsste ich übrigens nicht, dass an einen Flow wie ihn Flipstar bei Bunkerwelt oder Fehdehandschuh an den Tag legt, kaum jemand in Deutschland (udn nicht nur in Deutschland) heranreicht.

    Kool Savas ist sicherlich pervers, aber wortwitzig, und, wie schon gesagt, sein Augenmerk liegt einfach rein auf dem Flow, und dor zumindest überzeugt er. Und OnkelD, deine Schlussfolgerung von wegen "er bringt noch viel schlimmere Sachen als die angesprochenen, also ist er gar nicht schlimm" ist so verkackt genial, die solltest du dir einrahmen lassen.

    Auf die Dissgeschichte bin ich bereits in meinem ersten Posting eingegangen. Ebenso auf die Nazigeschichte, aber da ihr augenscheinlich nicht versteht, erkäre ich es euch auch gerne nochmal. Man kann so oder so mit dem Thema umgehen, kein Thema. Andere können das so oder so bezeichnen, ich bezeichne es als geschmacklos. Und man kann auch sehr problemlos geschmacklos mit der Thematik umgehen, ohne selbst ein Nazi zu sein (eigentlich hätte ich wissen müssen, dass so eine sinnentleerte Reaktion kommen würde). Man kann übrigens auch geschmackos mit dem Thema Vergewaltigung umgehen, ohne selbst ein Vergewaltiger zu sein. Das weist übrigens meistens auf mangelnden Intellekt, Respektlosigkeit und Entbehrung jeder Menschlichkeit hin. Das dürftet jetzt sogar ihr verstanden haben. Wenn nicht, dann tut es mir zwar leid, aber, um ehrlich zu sein, kümmert es mich auch nicht weiter.

    "Deutschland darf mich nicht duzen, ich bring Tod mit der Uzi/
    Ihr hört Ragga und Reggae aber habt keinen Booty"

    Ganz großes Kino.

    Viel Spaß noch mit eurer 'Diskussion' (wie ihr das nennt. Wenn ihr auch in der Welt da draußen jedem vorwerft, er habe keine Ahnung vom Rap/kenne nur 2 Alben/höre erst seit 3 Moanten, der eure Meinung nicht teilt, rulet ihr sicher jedes Gespräch. Ihr macht das toll!).

  • Vor 17 Jahren

    Zitat (« Und OnkelD, deine Schlussfolgerung von wegen "er bringt noch viel schlimmere Sachen als die angesprochenen, also ist er gar nicht schlimm" ist so verkackt genial, die solltest du dir einrahmen lassen. »):

    Tomaten auf den Augen? Käse auf der Nase? Ich sagte:

    Zitat (« Allerdings glaube ich das du das Album gar nicht richtig komplett gehört hast, da du dich über dieses"Ich bin tolerant wie ein Nazi" aufgeregt hast, aber Olli Banjo noch viel herbere Sachen bringt. »):

    Also:
    Warum regst du dich über die Line
    "Ich bin tolerant wie ein Nazi" auf, aber erwähnst nicht einmal die Lines
    "Frag Hitler wenn du Gas brauchst/
    aber höflich denn du sitzt im Glashaus"? Das müsste jemandem wie dir ja eigentlich sofort ins Auge springen.

    Zitat (« Man kann übrigens auch geschmackos mit dem Thema Vergewaltigung umgehen, ohne selbst ein Vergewaltiger zu sein. »):

    Nur muss man erstmal jemanden vergewaltigen um ein Vergewaltiger zu sein, Nazi sein ist mehr eine Einstellungssache. Und man kann solche Themen auch mit etwas Humor angehen, und muss sich nicht immer verkrampft nur drüber aufregen. Wobei man dann deiner Meinung wohl strunzdumm und Menschenverachtend ist.....

    Zitat («
    "Deutschland darf mich nicht duzen, ich bring Tod mit der Uzi/
    Ihr hört Ragga und Reggae aber habt keinen Booty"

    Ganz großes Kino. »):

    Mag sein das die ein oder andere Line von Banjo etwas sinnentleert ist, diese hier sind es aber nicht.
    "Deutschland darf mich nicht duzen" - Wusstest du das Groupies, Fans, usw. wenn sie ihre Stars auf der Straße treffen die tatsächlich duzen, egal wie alt die sind? Kann natürlich auch sein das er damit nur eine Distanz zu Deutschland ausdrücken will.

    "ich bring Tod mit der Uzi" - Ja, das mit der Uzi, und dem Studiogangster Gelaber ist eine schöne Kontroverse die sich durch den ganzen Track zieht.

    "Ihr hört Ragga und Reggae aber habt keinen Booty" - Naja, meiner Meinung nach ist die Line etwas daneben. Man kann ja eine Musikrichtung gut finden, ohne gleich der perfekten Zielgruppe oder typischen Hörerschaft zu entsprechen. Falls er aber meint das Kiddies sich häufig stark mit der Klischeehörerschaft identifizieren und gar nicht merken das sie eigentlich kein bisschen dazugehören, hat er recht!

  • Vor 16 Jahren

    Diese Rezesion is ja wohl das erbärmlichste was ein Möchtegernjournalist Je verfasst hat!
    Nur einen Punkt? Hat der sich das Album überhaupt angehört? Selbstmord, Millionär, Dein Feind, ich hate mit dir(!) und Nashorn(!!) sind ja wohl bei weitem herausragende Tracks! Da passt es das die Parts von Curse oder Ecandize gleich noch mit verissen werden (ohne irgendeine Grundlage) oder das der Raptile Diss als Eko Diss missverstanden wird (Aua!), der einzige Kritikpunkt den ich nachvollziehen kann ist das die Hooks sowie die Beats sicher nicht jedermanns Geschmack treffen, aber das war bei Olli eigentlich fast immer so, und Herr Banjos übermässig vorhandener Skill und Wortwitz sind da eine weit ausreichende Entschädigung!

  • Vor 16 Jahren

    muhahaha!
    wer hat denn DAS wieder ausgegraben!?
    nicht zu fassen... :alk:

  • Vor 14 Jahren

    @VaterAbraham («
    Zitat («

    mein franz beschränkt sich auf: mon dieu. isch stehe in die eimer von monsieur ;) »):

    :D :D :D

  • Vor 11 Jahren

    Die dümmste lauch.de-Kritik aller Zeiten!