John Frusciante ist weg, die Chili Peppers sind zurück und die neue Single "The Adventures Of Rain Dance Maggie" jetzt online.

Los Angeles (mis) - Nach sechs Jahren melden sich heute die Red Hot Chili Peppers mit ihrer neuen Single "The Adventures Of Rain Dance Maggie" und neuem Gitarristen zurück (Songstream in den Surftipps). Vor allem der Abgang des für den Chili-Sound maßgeblich verantwortlichen John Frusciante ließ im Vorfeld die Spannung aufs neue Material steigen.

Die Frage aller Fragen: Wie wird wohl der 31-jährige Jungspund Josh Klinghoffer die übergroßen Fußstapfen füllen? Antwort: Er orientiert sich einfach am Vorgänger. Kann man ihm eigentlich nicht verübeln, schließlich hat Frusciante bei seinem Einstieg 1988 auch nur Hillel Slovak kopiert.

Simpel und effektiv oder müder Abklatsch?

Stilistisch orientiert sich der radiofreundliche Song sehr am Vorgängeralbum "Stadium Arcadium": In den Strophen klappert forsch die Cowbell zu einem groovy Flea-Bass, bevor der Refrain etwas an "Snow (Hey Oh)" erinnert.

Erwartungsgemäß spaltet das erste Lebenszeichen des neu formierten Quartetts das riesige Peppers-Fanlager. Die einen loben das simple und effektive Grundgerüst des Songs, das die Basiskomponenten der Band aufzeige. Die anderen verurteilen den Song als müden Aklatsch alter Errungenschaften.

Einige O-Töne von Fans auf der Soundcloud- und KROQ-Seite:

"Und was hätte John besser gemacht? Nichts!"

"Ich liebe die Peppers, aber John muss zurück kommen. Schwache Gitarre."

"Fuck Frusciante. Der Song ist super relaxed und zeigt, wofür die Peppers stehen."

"More cowbell."

"Sagt dem Drummer, er soll wieder zu Chickenfoot abhauen."

"Der komplette Song lässt die Einzigartigkeit Johns oder Hillels vermissen. Ich bin vielleicht ein alter Furz, aber im Gegensatz zu den Jungs fühle ich mich noch nicht alt genug für Filzpantoffeln."

"Was für ein Abstieg. Enttäuschend."

Fotos

Red Hot Chili Peppers

Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Red Hot Chili Peppers,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler)

Weiterlesen

53 Kommentare

  • Vor 10 Jahren

    in erster linie ein ziemlich poppiger radiosong. fleas bass geht runter wie warme butter. über die gitarre kann man nicht viel sagen, macht nichts falsch.
    dem refrain fehlt ein wenig der pep.

  • Vor 10 Jahren

    Mau. Klinghoffer klingt im Refrain wie George Harrison. Und Kiedis gehört für jeden weiteren Hey Ya,Hey Now oder Hey Jupdidu Refrain eine Ananas in den Bobbes gesteckt. Ich hätte mir nie gedacht, dass ich mir mal die Zeiten von One Hot Minute zurückwünsche. Aber da waren sie wenigstens noch kreativ und anders und haben keine Mädchenmusik gemacht. Das ganze ist das bisherigen Ende der Entwicklung, die mit Californidingens angefangen hat.

  • Vor 10 Jahren

    Der Song plätschert leider einfach so dahin, auch nach mehrmaligem hören stellt sich da nichts ein.
    Und was dieses Hey Ya angeht, so ist das Ding einfach seit Stadium Arcadium total durch, wie Bodenseenebel schon geschrieben hat. Klingt wie eine schlechte B-Seite. Da kann der neue Gitarrist auch nur wenig für.

  • Vor 10 Jahren

    Also der Refrain ist grauenhaft (und nervig) und das Geplätscher davor langweilig... Hoffentlich wird das Album nicht so ideenlos.

  • Vor 9 Jahren

    Hallo höre red hot chilli peppers erst seit neustem und wollte mal fragen was genau für eine musik richtung das ist für mich ises eine Rock Pop Band da die Lieder sehr unterschiedlich sind wär schon wenn ihr mal was dazu schreiben könntet und was für leute red hot chilli peppers hören also zB ob die personen einen bestimmten stil oder sowas haben danke im voraus :)

  • Vor 9 Jahren

    ach und nochwas hab mich hier extra in einem musik forum angemeldet dachte hier kriegt man wahrscheinlich bessere auskünfte als bei gutefragenet oder so :)