Die Trauerfeier für Michael Jackson, die heutige ab 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit im Staples Center in LA stattfindet, könnte eines der größten Fernsehereignisse in der Geschichte werden. Nach Angaben von CNN rechnen die Organisatoren mit mehreren hundert Millionen Zuschauern. Die Familie Jackson …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    ich vermute, dass sind nur ein paar tage. dann etwas später evtl noch ein album mit outtakes oder so.....doch insgesamt wird er deutlich schneller in der oldie versenkungsecke landen (eigentlich war er da ja schon), als man angesichts dieser bilder glauben mag.

    ob das dann gut ist, oder schlecht.....ich weiß es nicht.

  • Vor 11 Jahren

    Schwierig. Ich mag seine Musik kaum, aber er hat dennoch viel bewegt. Allerdings hab ich heute im Radio mitgekriegt wie irgendne Moderatopfeife den guten Mann als "wahrscheinlich grössten Musiker des 20. Jahrhunderts" tituliert hat. Also bitte. :rayed:

    Wenn überhaupt, dann steht dieser Titel Bob Dylan zu....

  • Vor 11 Jahren

    @Fireball (« In den Staaten werden die Medien schon kritisiert, weil es nur noch Jackson hier, Jackson da heißt. Da geht sogar der Besuch von Obama in Rußland unter. Und das ist m.E. für die Welt wohl wichtiger, als die Grablegung eines Popstars. »):

    Wichtiger, wichtiger. Tote in Afrika sind auch wichtiger als deine Scheiß Daily Sop deswegen wird sie dennoch gezeigt.

    Der King Of Pop wird ewig leben!

    Mann muss sich nur Popmusik vor Thriller anhören, dann weiß man wie der Hase läuft.

  • Vor 11 Jahren

    Ich fasse es nicht ARD und ZDF haben die Übertragung beendet. Hätten sie sich das bei der Beerdigung des Papstes getraut?

  • Vor 11 Jahren

    @wigwag21 (« Der King Of Pop wird ewig leben! »):

    Ich glaube, da dürfte der 25. Juni 2009 anderer Meinung gewesen sein.

    Gruß
    Skywise

  • Vor 11 Jahren

    @wigwag21 (« @Fireball (« In den Staaten werden die Medien schon kritisiert, weil es nur noch Jackson hier, Jackson da heißt. Da geht sogar der Besuch von Obama in Rußland unter. Und das ist m.E. für die Welt wohl wichtiger, als die Grablegung eines Popstars. »):

    Wichtiger, wichtiger. Tote in Afrika sind auch wichtiger als deine Scheiß Daily Sop deswegen wird sie dennoch gezeigt. »):

    Und was soll jetzt dieser Vergleich? Ist das deine Version einer Rechtfertigung? Du bist so ein Vollidiot...:rolleyes:

  • Vor 11 Jahren

    @Catch Thirtythree («

    Wenn überhaupt, dann steht dieser Titel Bob Dylan zu.... »):

    Die Behauptung ist ähnlich albern.

  • Vor 11 Jahren

    Skywise deine ständigen blöden Witze sind mehr als kindisch. Kein Respekt.Verpiss dich doch einfach.

  • Vor 11 Jahren

    @bad guy: Hat keinen Sinn, darüber zu streiten. Imo hat der Mann in der Popmusik mehr bewegt als jeder andere. Ist aber nur meine Auffassung...

  • Vor 11 Jahren

    @Catch Thirtythree (« @wigwag21 (« @Fireball (« In den Staaten werden die Medien schon kritisiert, weil es nur noch Jackson hier, Jackson da heißt. Da geht sogar der Besuch von Obama in Rußland unter. Und das ist m.E. für die Welt wohl wichtiger, als die Grablegung eines Popstars. »):

    Wichtiger, wichtiger. Tote in Afrika sind auch wichtiger als deine Scheiß Daily Sop deswegen wird sie dennoch gezeigt. »):

    Und was soll jetzt dieser Vergleich? Ist das deine Version einer Rechtfertigung? Du bist so ein Vollidiot...:rolleyes: »):

    Was soll man sonst einem Vollidot entgegnen der zu blöd ist zu sehen das nicht immer das wichtigste im TV läuft.

  • Vor 11 Jahren

    @Catch Thirtythree (« Schwierig. Ich mag seine Musik kaum, aber er hat dennoch viel bewegt. Allerdings hab ich heute im Radio mitgekriegt wie irgendne Moderatopfeife den guten Mann als "wahrscheinlich grössten Musiker des 20. Jahrhunderts" tituliert hat. Also bitte. :rayed:

    Wenn überhaupt, dann steht dieser Titel Bob Dylan zu.... »):

    Nun ja, wer so dermaßen viele platten verkauft hat und so einen großen einfluss hatte hat den titel sicher verdient. wobei eine eher distanzierte bezeichnung á la "EINER DER größten..." sicher angebrachter wäre, weil man einen jackson nicht mit einem dylan..oder irgendwelchen beatles vergleichen sollte.

    Mich widert diese mediale ausschlachtung dermaßen an. in den letzten jahren war die halbe welt gegen ihn, kaum ein gutes haar wurde an ihm gelassen. ein kinderschänder, ein wrack, geisteskrank was weiss ich. kaum ist der kaputte mensch weg vom fenster wird er von der ganzen welt vergöttert. diese heuchelei ist einfach ekelhaft.
    Man kann ihn sein beeindruckendes musikalisches vermächtnis schätzen und ehren. aber bitte. diese fähnlein-im-wind-mentalität ist jawohl sowas von unerträglich..und wenn man derzeit in zeitungen/ins fernsehen schaut könnte man meinen der sohn gottes persönlich ist von uns gegangen.

  • Vor 11 Jahren

    Er ist eben nicht zu blöd dazu. Er hat es ja erkannt, wie du selbst lesen kannst. Er findet nur, dass es falsch ist, die Beerdigung über Geschehnisse der Weltpolitik zu stellen. :rolleyes:

  • Vor 11 Jahren

    Die kommen am Tag 1000x in den Nachrichten

  • Vor 11 Jahren

    Mit anderen Worten: du findest dieses ganze brimborium gerechtfertigt.

  • Vor 11 Jahren

    @Catch Thirtythree (« @bad guy: Hat keinen Sinn, darüber zu streiten. Imo hat der Mann in der Popmusik mehr bewegt als jeder andere. Ist aber nur meine Auffassung... »):

    Man sollte halt nicht in der Popmusik suchen um diese Frage zu beantworten. Ganz abgesehen davon seh ich nicht, daß Dylan musikalisch überhaupt was verändert hat. Sein Ruf scheint bei ihm doch mehr mit seinen Texten, seiner Attitüde oder sonst was, was ich nicht nachvollziehen kann zusammenzuhängen.

  • Vor 11 Jahren

    @wigwag21 (« Skywise deine ständigen blöden Witze sind mehr als kindisch. »):

    Die letzte Bemerkung war kein Witz.

    Zitat (« Kein Respekt. »):

    Klar - warum auch? Die "Fans" und die Medien haben doch genauso wenig Respekt vor Michael Jacksons Tod. Am liebsten würden sie ihm noch eine Webcam in den Sarg schmuggeln, um live über seinen Verfall zu berichten. Die "Fans" sind später dann sogar begierig darauf, der Marketingmaschinerie sämtliche neuen Artikel mit dem Aufdruck "Michael Jackson" aus der Hand zu reißen und für diese Leichenfledderei noch ihr Geld herzugeben.
    Fordere nicht Respekt in einem völlig respektlosen Raum.

    Gruß
    Skywise

  • Vor 11 Jahren

    @Catch Thirtythree (« Mit anderen Worten: du findest dieses ganze brimborium gerechtfertigt. »):

    Natürlich. Man kann auch mal Sendeplätze freischaffen wenn ein Künstler stirbt der so viele tolle Lieder geschreiben und getextet hat. Die Milliarden Menschen bewegen. Und ohne Thriller würde es die ganze Popindustrie wie wir sie heute kennen gar nicht geben.

    Nochmal hört euch mal die Popmusik vor Michael Jackson an.

  • Vor 11 Jahren

    Aufmerksamkeit ist ein wesentlicher Teil von Respekt.
    Und die schenkt ihm heute die ganze Welt. Zurecht.

  • Vor 11 Jahren

    Gut, daß er so viel davon hat... :rolleyes: