Eine kurze Bandgeschichte hat ihr jähes Ende gefunden: Panik geben via Statement auf ihrer Homepage das eigene Ende bekannt.

"Bis hierhin war es ein langer Kampf und sehr aufreibender Weg und ein Teil der Band hat einfach nicht mehr die Kraft, diesen Weg weiter zu gehen", heißt es da.

"Deswegen …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    nevada tan? die hab ich mal bei burger-king-tv gesehen.. tschüss

  • Vor 10 Jahren

    Schade, der Gitarrist macht nen netten Eindruck in der aktuellen G&B

  • Vor 10 Jahren

    lächerlich paar kommerzbuben merken plötzlich ,dass ohne marketing und werbung keiner mehr interssiert ist an ihrer musik.

  • Vor 10 Jahren

    wie kann man denn ernsthaft denken, dass man heute noch von musik leben können? wie naiv sind die denn?

  • Vor 10 Jahren

    Warum muß man sich denn gleich auflösen? Wenn ihnen was an der Musik liegt, kann man da bestimmt auch alternative Wege finden, Musik an die Leute zu bringen. Von wegen böse Musikindustrie...

  • Vor 10 Jahren

    Sie hatten doch noch so viel vor sich.

    (Sind bestimmt auch depressiv. Liegt ja momentan im Trend.)

  • Vor 10 Jahren

    ganz ohne sarkasmus: wer ist das? ich hab noch nie von dieser band gehört und/oder gelesen. bin ich also inzwischen so weitab vom aktuellen geschehen, oder sind die so unwichtig?

  • Vor 10 Jahren

    Wird wohl niemand ernsthaft vermissen.

  • Vor 10 Jahren

    Trifft mich jetzt eher weniger hart

  • Vor 10 Jahren

    @dori_doreau (« ganz ohne sarkasmus: wer ist das? ich hab noch nie von dieser band gehört und/oder gelesen. bin ich also inzwischen so weitab vom aktuellen geschehen, oder sind die so unwichtig? »):

    is ne viva/bravo band. weniger wichtig also

  • Vor 10 Jahren

    na ja, die Band als Viva / Bravo Band abzustempeln ist ein bisschen dünn, die sind von der MI ganz nett abgezockt worden.

    Aber als Musiker musst du dich halt beweisen, jeden Tag neu und wenn man Geld vom Hörer haben will muss die Musik eben entsprechend gut sein, oder mindestens dem Fan das Geld wert sein.

    Erreicht man das nicht, kann man noch die Tingel Tangel Tour versuchen. Ein Fundament ist ja da, von daher reicht das gut zum leben - und ist ne Menge Arbeit.
    Anscheinend sind die dafür aber zu faul. Möchten lieber schnelles Geld für wenig Arbeit... So funktioniert es aber nur bei den wenigsten. Zum Glück
    Arbeiten müssen wir aber alle fürs Geld. Auch für das Geld, das wir für Bands wie Panik ausgeben sollen.

  • Vor 10 Jahren

    Die wollen doch nur Aufmerksamkeit für ihre Reunion in 2 Wochen.

  • Vor 10 Jahren

    Und schuld sind jetzt die bösen bösen Downloader und die böse Bravopresse. Das sie villeicht aber auch beschissene Musik machen und ihnen die BRAVO Presse nicht zu blöd war als die noch Werbung für "Nevada Tan" gemacht haben scheinen die Jungs vergessen zu haben.

    Eins ist ja wohl klar. Wer sich von einer Plattenfirma ein Image überstülpen lässt (von Bandnamen bis zum Bühnenoutfit) und hinterher dann plötzlich auf grundehrlich machen will, hat ein gewaltiges Glaubwürdigkeitsproblem. Und genau das und der unorigenelle "frühe Linkin Park auf Deutsch" sound hat den Jungs das Genick gebrochen. Wer auf die Teeniekarte setzt ist in 9 von 10 Fällen doch eh bald weg vom Fenster.
    Was für Heulsusen.

  • Vor 10 Jahren

    @satanic667 (« Die wollen doch nur Aufmerksamkeit für ihre Reunion in 2 Wochen. »):

    :lol:

    nein im ernst die sind so wichtig wie die killerpilze :D

  • Vor 10 Jahren

    na fein, aber juckt es wirklich? eine belanglose unoriginelle LP-Stil-Plagiatoren-Band weniger im Lande

  • Vor 10 Jahren

    ja denn damit ist die arbeitslosenzahl in deutschland um weitere 4-5 personen gestiegen.

  • Vor 10 Jahren

    Jaja und in ihren Albumthreads hat man sie noch teilweise gefeiert...

  • Vor 10 Jahren

    dieser text hat eigentlich gar keinen wirklichen inhalt. aber er hat auch keine relevanz, und deswegen ist das egal. er dient lediglich als platzhalter. um mal zu zeigen, wie diese stelle der seite aussieht, wenn ein paar zeilen vorhanden sind. ob sich der text dabei gut fühlt, weiß ich nicht. ich schätze, eher nicht, denn wer fühlt sich schon gut als platzhalter. aber irgendwer muss diesen job ja machen und deshalb kann ich es nicht ändern . ich könnte dem text höchstens ein bisschen gut zureden, dass er auch als platzhalter eine wichtige rolle spielt und durchaus gebraucht wird. könnte mir vorstellen, dass ihm das gut tut. denn das gefühl gebraucht zu werden tut doch jedem gut, oder? klar, er ist austauschbar. das darf ich ihm natürlich nicht verraten. denn austauschbar zu sein, dass ist schrecklich. austauschbar zu sein bedeutet ja eigentlich, dass nicht man selbst, sondern einfach irgendjemand oder irgendwas an der stelle gebraucht wird. somit würde mein erstes argument, man braucht dich, nicht mehr ziehen, und das zuvor erzeugte gute gefühl des textes wäre zunichte gemacht. das will ich nicht. also bitte nix verraten, ja? aber vielleicht merkt er es ja nicht. das wäre gut, denn wer hat schon lust einen deprimierten blindtext auf seiner seite zu platzieren. was würde denn das für einen eindruck machen. das will ja keiner lesen. somit wäre er dann ein für alle mal tatsächlich völlig nutzlos. das wäre sein todesurteil. soweit wollen wir es doch nicht kommen lassen, oder? es sei denn, und das ist möglich, er würde wiedergeboren und käme als, naja, sagen wir als witz, und ein textleben später vielleicht als bildzeitungsartikel auf die textwelt. irgendwann wäre er vielleicht sogar ein text im lexikon. dann hätten wir ihn ja sogar weitergebracht in seiner entwicklung. klingt gar nicht schlecht, oder? trotzdem bin ich der meinung, man sollte ihn nicht bewusst dort hin treiben. er hat ein recht darauf, sich selbst zu entwickeln. und zwar in genau dem tempo, das ihm gefällt. und bis es soweit ist, nehme ich ihn eben an, wie er ist. als einfachen blindtext ohne wirklichen inhalt.

  • Vor 10 Jahren

    Hurra, ein kleiner SIeg für den guten Geschmack!