Kim Kardashian veröffentlichte die Tracklist und das Veröffentlichungsdatum des neuen Kanye-Albums.

Los Angeles (lei) - Ein Hoch auf die Ehefrau: Kim Kardashian verriet auf Twitter, dass Kanye West am 27. September sein neues Album "Jesus Is King" veröffentlichen wird.

Wie wir aus vergangenen Album-Rollouts wissen, darf man Kanyes (in diesem Fall: Kims) Worte nicht immer für bare Münze nehmen. Der Rapper aus Chicago kündigte letztes Jahr an, dass er im November sein Album "Yandhi" veröffentlichen wolle. Auf jenes warten Fans allerdings bis heute. Zwar wurden grobe Entwürfe und zahlreiche Demos, die wahrscheinlich Teil des Albums gewesen wären, geleakt. Aber allem Anschein nach, folgt kein offizielles Release.

Bereits zuvor cancelte Kanye mehrfach Projekte, die er seinen Fans auf Twitter versprach, 2016 etwa "Turbo Grafx 16". Ebenso seine GOOD-Music-Compilation "Cruel Winter" und das "Good Ass Job"-Kollabo-Album mit Chance The Rapper.

Der religiös motivierte Albumtitel spiegelt ebenso wie die Songtitel Kanyes Rückbesinnung auf seine christlichen Wurzeln. Seit Anfang des Jahres trägt der Rapper seinen wiedergefundenen Glauben mit "Sunday Services" in die Öffentlichkeit. Den Höhepunkt lieferte seine Perfomance auf dem diesjährigen Coachella, wo er mit "Water" auch einen Song der "Jesus Is King"-Tracklist performte.

Die im Juli erschienene Single "Brothers" verspricht ebenfalls eine Rückkehr zum gospellastigen Sound seines Debütalbums "The College Dropout".

Fotos

Kanye West

Kanye West,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Kanye West

Schon sein erstes Album "The College Dropout" definiert Hip Hop neu, die Süddeutsche Zeitung erkennt in ihm "den Besten", der Spiegel wittert gar ein …

2 Kommentare mit einer Antwort