Auf dem deutschen Musikmarkt mehren sich die Signale für eine Wende zum Besseren, das ließ der Bundesverband Musikindustrie am Donnerstag verlauten. Der Download-Markt legte 2007 um fast 40 Prozent zu, der Absatz von CD-Alben stagniert - was angesichts der Absatzrückgänge der vergangenen Jahre als …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    würde nichts bringen. seine stelle würde sofort vom nächsten mongo besetzt werden. das reservoir an solchen leuten is unerschöpflich.

  • Vor 13 Jahren

    "...ein wenig aufzupolieren, intoniert Gorny lieber das altbekannte Klagelied:..."

    ich empfehle die lach-das-fett-weg-diät (http://openpr.de/pdf/59490/Die-Lach-das-Fe…)

  • Vor 13 Jahren

    Total hirnlos diese scheiß Lobby.

    Alles Scheisse, alles Dreck,
    eine Bombe alles weg!

    :D

  • Vor 13 Jahren

    @Hartwurst (« Total hirnlos diese scheiß Lobby.

    Alles Scheisse, alles Dreck,
    eine Bombe alles weg!

    :D »):

    .....und du checkst auch nicht so oft dein gästebuch, hm?

    lg dba

    PS: habe in dieser rubrik einen thematisch interessanten zusatzfred bzgl musikindustrie gefunden
    http://forum.laut.de/viewtopic.php?p=18275…

    falls interesse besteht....

  • Vor 13 Jahren

    @Laut.de (« Die Zahl der Musikkäufer habe mit 41,4 Prozent den höchsten Stand der letzten fünf Jahre erreicht. »):

    41,4 Prozent von was?

    So, wie die Zahl da steht, hat sie keinerlei Bezug und sagt dementsprechend auch überhaupt nichts aus.

  • Vor 13 Jahren

    @Olsen (« @Laut.de (« Die Zahl der Musikkäufer habe mit 41,4 Prozent den höchsten Stand der letzten fünf Jahre erreicht. »):

    41,4 Prozent von was?

    So, wie die Zahl da steht, hat sie keinerlei Bezug und sagt dementsprechend auch überhaupt nichts aus. »):

    nur für user wie dich geschrieben, die sich das so erschließen können ;) .
    man will ja keine bildleserschaft anlocken :D

  • Vor 13 Jahren

    Dieser ominöse Mediengott gehört entführt.

  • Vor 13 Jahren

    Gorny hat einen großen Teil dazu beigetragen, daß Künstler unter Vertrag bei den Majors keine langfristigen Investitionen sind. Jede Woche werden Millionen dafür versiebt, den neuesten austauschbaren "R'n'B/HipHop/Was sonst gerade populär zu sein scheint" in die Medien zu bringen. Meist wird noch nicht mal darüber nachgedacht, mit denen eine zweite Scheibe aufzunehmen. Selbst der dümmste Konsument macht da nach höchstens zwei Käufen nicht mehr mit, zumal die Musik meist eine Halbwertzeit von zwei Wochen hat.

    Wenn wir einen Grund für den nachlassenden Gewinn suchen, dann nehmen wir jetzt selbstverständlich die Menschen dran, die seit ca. 30 Jahren schon Musik kopieren. Deren Verhalten hat sich relativ wenig geändert. Denn was gefällt, wird meist auch gekauft, wenn der Geldbeutel dies zulässt. Aber behaupten wir einfach trotzdem mit erfundenen Zahlen, daß diese Menschen der Industrie das Geld aus der Tasche ziehen. Es wäre auch unangenehm, die schlechten Einnahmen mit den eigenen Fehlinvestitionen und der mangelnden Zukunftsfähigkeit des Geschäftsmodells rechtfertigen zu müssen, nicht wahr, Herr Gorny?

  • Vor 13 Jahren

    Dass sich am Verhalten der Konsumenten in den letzten 30 Jahren nichts geändert hat, stimmt so allerdings auch nicht.

  • Vor 13 Jahren

    Nichts sage ich ja auch nicht. Der Konsument hat schon immer alle Möglichkeiten genutzt, Kunst kennenzulernen oder neu zu entdecken.
    Ich sage nur, daß wir nicht auf die billige Ausrede der Musikindustrie hereinfallen sollen, wenn wir die offensichtliche Misswirtschaft dieser Läden jeden Tag um die Ohren geklatscht kriegen.

  • Vor 13 Jahren

    @Ragism (« Nichts sage ich ja auch nicht. Der Konsument hat schon immer alle Möglichkeiten genutzt, Kunst kennenzulernen oder neu zu entdecken.
    Ich sage nur, daß wir nicht auf die billige Ausrede der Musikindustrie hereinfallen sollen, wenn wir die offensichtliche Misswirtschaft dieser Läden jeden Tag um die Ohren geklatscht kriegen. »):

    meine rede; w o r d

    lg dba

    ps: sehr schwaches profil für solch eine kritischen geist; schade. :)

  • Vor 13 Jahren

    die musikindustrie sollte in der online-überwachung eine kooperation mit schäubles innenministerium eingehen, so kann man am besten überwachen wer welche straftaten begeht bzw. musik besitzt und alle verbrecher/terroristen/musikpiraten/verfassungsschützer sofort gemeinsam einlochen

  • Vor 13 Jahren

    @ilias (« die musikindustrie sollte in der online-überwachung eine kooperation mit schäubles innenministerium eingehen, so kann man am besten überwachen wer welche straftaten begeht bzw. musik besitzt und alle verbrecher/terroristen/musikpiraten/verfassungsschützer sofort gemeinsam einlochen »):

    Muss ich das verstehen ? Du willst Verfassungsschützer also auch einlochen ? Was haben die dir denn getan ? :???:
    Außerdem finde ich es gar nicht in Ordnung das du Menschen die sich Musik aus dem Internet laden auf die selbe Stufe mit Verbrechern und Terroristen stellst. Die sind ja nun wirklich ne Ecke böser da sie anderen Menschen Schaden zufügen der teilweise nicht mehr begleichbar ist.

  • Vor 13 Jahren

    war, glaube ich, ironisch gemeint.

  • Vor 13 Jahren

    hachja der gorny...immer wieder für ein paar tolle lobbysprüche gut :p

    dass die musikindustrie an den rohlingen haufenweise mitverdient wird ebenso verschwiegen wie die tatsache dass sich in meinen augen die alben ohne die ganzen illegalen downloads wahrscheinlich noch schlechter verkaufen würden, denn soviel werbung kann wahrlich keiner gratis machen.

    Und zu guter letzt: wenn die musik mal besser werden würde dann...ach was reg ich mich überhaupt auf.

  • Vor 13 Jahren

    @emau (« war, glaube ich, ironisch gemeint. »):

    Könnte sein, trotzdem fand ich sein Kommentar komisch.

  • Vor 13 Jahren

    ja, ich auch. kam halt nich so klar rüber, was er wollte.

  • Vor 13 Jahren

    @emau (« ja, ich auch. kam halt nich so klar rüber, was er wollte. »):

    wenn ironie "spott mithilfe des gegensatzes zw wörtlicher und wirklicher bedeutung" ist, war die aussage ja auch nur der untaugliche versuch eines ironischen statements.

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« yeah, "the clash of the superschlauen superklugscheißers"!
    ich glaube, um den gewinner zu ermitteln müssen wir das "wir-wissen-was-tribunal" auf krypton anrufen. nur die können helfen!
    solange das nicht geklärt ist, sollte man sich überlegen, ob man die überwachung des internet nicht auf eierköppe wie euch ausweitet.

    immer auf der seite des besserwissers

    euer legasto-man! »):

    dafür

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« yeah, "the clash of the superschlauen superklugscheißers"!
    ich glaube, um den gewinner zu ermitteln müssen wir das "wir-wissen-was-tribunal" auf krypton anrufen. nur die können helfen!
    solange das nicht geklärt ist, sollte man sich überlegen, ob man die überwachung des internet nicht auf eierköppe wie euch ausweitet.

    immer auf der seite des besserwissers

    euer legasto-man! »):

    joa. war jetzt auch nich soo lustig.