Nach einer geschmacklosen Line steht Fler unter Beschuss von Jalil, Manuellsen und Sugar MMFK.

Berlin (ynk) - Was wäre Rap-Deutschland ohne die wöchentliche Fler-Kontroverse? Vermutlich ein besserer Ort. Aber einmal mehr ignoriert es sich schwer, was um den Berliner Rapper geschieht, denn seit der Veröffentlichung seines Albums "Atlantis" steht Flizzy in einem ungewöhnlich ernsten Beef.

Ausgelöst hat das der Track "Mood", auf dem Fler gegen seinen ehemaligen Label-Partner Jalil schießt, ihn unter anderem als einen "Sklaven" bezeichnet. Der reagierte und warf Fler Rassismus vor.

In einem Interview verschlimmbesserte Fler seine Situation daraufhin mit Rechtfertigungen, zum Beispiel könne er ja kein Rassist sein, weil er ja die Bantu Nation und Sugar MMFK supportet habe. Die meldeten sich aber prompt zu Wort und wandten ein, dass er mit ihrem Erfolg nichts zu tun habe: der einzige Rapper, dem sie etwas zu verdanken haben, sei Xatar. Das ging so weit, das Sugar via Instagram Live einen Diss-Part gegen Fler veröffentlichte und ihm androhte, er "wolle sie nicht als Feinde haben".

Eine verzahnte Angelegenheit, also, die sich weiter verdichtete, als auch Manuellsen sich in die Situation einschaltete und via Instagram-Story Kommentare zu Flers Sklaven-Line abgab. Es will schon was heißen, wenn etwas Fler dazu bringt, einzulenken. Aber tatsächlich veröffentlichte er nun ein Statement, in dem er eingestand, dass Sklaven im Kontext mit einem schwarzen Rapper ein sehr belastetes Bild ist.

Man glaubt ja gerne, dass Fler nicht per se ein Rassist ist. Aber auch, wenn jemand kein Rassist ist, kann er trotzdem bewusst oder unbewusst rassistische Dinge sagen. Da ist es gut, dass Fler sich in diesem Fall einfach einmal eingestanden hat, dass er falsch lag und nun seinen Part auf "Mood" ändern wird. "Rassismus hat auf Atlantis keinen Platz". Nach einem Monat voller immenser Fuck-Ups zumindest ein kleiner Hoffnungsschimmer.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Wenn eine Gruppe von Leuten Dich als einzelnen unterdrückt bist du ein Opfer. Wenn du danach zur Polizei rennst, weil Du alleine bist und sie in der Mehrzahl, bist auch wieder das Opfer...? Aber wenn du nicht zur Polizei gehst, kein Schutzgeld zahlen willst und deswegen natürlich auch keinen Rücken hast... bist du das aller grösste Opfer!??? Wenn du Streetrap machst und sagst du hast ein schweres Leben ist alles fake und gelogen...? Wenn du das selbe machst und Schutzgeld zahlst bist aufeinmal eine der Realste in der Szene...? Die Wortwahl bei dem Diss gegen Jalil war unangebracht und nicht feinfühlig. Das Wort Sklave im Zusammenhang mit Farbigen hat einfach einen zu bösen Beigeschmack Aufgrund der Schwarzen-Geschichte. Deswegen hab ich beschlossen die 2.Stophe von MOOD neu zu schreiben. Es gibt 1000 andere Angriffsflächen bei Jalil die ich sportlich als Rapper angreifen kann. Rassismus hat auf Atlantis keinen Platz! #atlantis

Ein Beitrag geteilt von FLER (@fler) am

Fotos

Fler

Fler,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Fler,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Fler,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Fler,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Fler,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Fler,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Fler

Es herrscht Krieg in Berlin. Hartes Gangstertum ist angesagt, das Ghetto feiert sich selbst, die besten Verkaufszahlen erzielt derjenige, der noch unterprivilegierter, …

laut.de-Porträt Sugar MMFK

Wer als Vorbild 50 Cent nennt und als Künstlernamen ein Akronym für 'Mit Mir Fickt Keiner' wählt, bei dem steht musikalisch wohl vor allem Brachialität …

laut.de-Porträt Jalil

Raider heißt schon seit einiger Zeit Twix. Geändert hat sich nix. Reason heißt auch nicht mehr erst seit gestern Jalil. Geändert hat sich eine ganze …

laut.de-Porträt Manuellsen

Ein Künstler, der 2006 sein Debütalbum veröffentlicht hat, zählt in der Regel eher nicht zu den alten Hasen im Rap-Geschäft. Doch beim Mülheimer …

7 Kommentare mit 13 Antworten

  • Vor einem Monat

    Wahrscheinlich gehen die physischen Tonträger, wo die Textstelle nicht mehr geändert werden kann, auf Nazi-Beay jetzt für gutes Geld über den Ladentisch.

  • Vor einem Monat

    Als ob Fler was ändert, weil er „einsichtig“ ist. Der hat doch eher die Hosen voll.
    Einzig relevante Frage: ist das gerechtfertigt?
    Erster Teil des Statements hab ich nicht verstanden. Außerdem steht da nur einmal „Rücken“.

  • Vor einem Monat

    Das ganze Rassismus Thema ist natürlich Quatsch und das wissen auch alle Beteiligten. Dennoch ist es amüsant zu sehen, wie Flizzy hier gequält wird und er sich nach der massiven Ansage aus NRW quasi in die Hosen geschissen haben muss, wenn er dann so eine Entschuldung raushaut!

    • Vor einem Monat

      Einlenken ja, sehe ich auch so, aber eine Entschuldigung sehe ich weit und breit nicht. Falsches Wording?

      Btw sind auch der Boatengs großer Erfolgs-Bruder BTNG und der alte Pfandpirat MOK auch ganz wild Flizzy zu hauen und mit Waffe zu drohen, Bogy und Rilla stellen sich auch gegen ihn, das wird uns alles noch eine Weile unterhalten.

    • Vor einem Monat

      Ja und ich hoffe, dass ihm IRGENDWER die Visage zerbeult, wegen mir auch ein RTL Kameramann.

    • Vor einem Monat

      Und wieder eine DT voll mit Fler :(

    • Vor einem Monat

      Komisch das Fler das so übel genommen wird aber Bushido (bevor ihn die JBG-Boys klein gemacht haben und Papa-Ari ihm den Rücken gekehrt hat) alle Ethnien beliebig beleidigen konnte. Da hat niemand aus Berlin oder NRW sich gemeldet...

    • Vor einem Monat

      Ok, dass lag aber tatsächlich an seiner ABC Connection. Hat nicht auch Manuellsen früher ab und an angedeutet, dass er nur auf Aris Rückzug wartet, bis er Bubu ans Leder darf? Tja, aber dann kam ja Team Polizei ins Spiel...

    • Vor einem Monat

      Der Maulheld wollte ihm doch sogar eine Machete in den Kopf schlagen. :lol: