Smudo stellte am Samstag auf einer Pressekonferenz in Leipzig die Kampagne 'Laut Gegen Nazis' vor, an der sich - neben anderen Musikern - auch die Fantastischen Vier beteiligen.

Leipzig (drei) - Der Übergriff auf ein 17-jähriges Mädchen im sächsischen Mittweida verdeutlicht, dass das Thema Rechtsradikalismus nicht in Vergessenheit geraten darf. Deshalb gab Smudo von den Fantastischen Vier am Samstag in Leipzig eine Pressekonferenz, um die Kampagne 'Laut Gegen Nazis' vorzustellen. Dabei unterstützte ihn Sebastian Krumbiegel von den Prinzen.

Der Fanta-Frontmann behauptet, dass viele Ostdeutsche wenig Erfahrung mit dem Thema Rechtsradikalismus hätten. Das erinnere ihn an eine ähnliche Phase in Westdeutschland in den 80ern. Der Angriff in Mittweida zeigt außerdem, dass Sachsen ein politischer Brennpunkt sei, so Smudo weiter.

Radio Sputnik stellte bereits Anfang November in Zusammenarbeit mit der sachsen-anhaltinischen Landesregierung eine CD her, die auch den Fanta 4-Song "Du Mich Auch" enthält. Zuerst nur für Schulen in Sachsen-Anhalt geplant, soll die Scheibe in den kommenden Monaten auch auf sächsischen Schulhöfen verteilt werden.

Smudo sieht sie als Anti-CD zur Nazi-CD, denn "man darf nicht davon ausgehen, dass das Problem mit den Nazis irgendwann mit einem Happy End zu Ende geht". Die Aktion H!NGUCKEN, an der sich Sputnik, das Jugendradio des MDR beteiligt, arbeitet mit 'Laut Gegen Nazis' zusammen. Smudos Meinung nach, sollte die Kampagne aber besser in 'Laut Gegen Rechtsextreme Doofe Mitten In Der Gesellschaft' heißen, das käme der Wahrheit näher.

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung zeigt sich von so viel Engagement begeistert. Man müsse den Finger in die Wunde legen, so das Stadtoberhaupt. Diese Haltung steht konträr zu der einiger Bürgermeister im Osten, die die rechtsextreme Gefahr lieber totschweigen oder gar leugnen.

Neben dem Konzert in Leipzig präsentiert die Kampagne auch alle weiteren Auftritte der Fantas im Rahmen der Fornika Für Alle-Tour. Weitere Unterstützer von 'Laut Gegen Rechts' sind unter anderem die Sportfreunde Stiller, Jan Delay und die Internetplattform MySpace.

Fotos

Die Fantastischen Vier

Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler)

Weiterlesen

Radio Sputnik Deutsche Künstler gegen Rechts

Der Radiosender Sputnik veröffentlicht eine CD, auf der deutsche Künstler gegen Rechtsextremismus Stellung beziehen. In einer in Deutschland bisher einmaligen Aktion sollen Zehntausende Platten auf Schulhöfen in Sachsen-Anhalt kostenlos verteilt werden.

Fanta Vier Zehn Konzertfilme als Download

Ein Kamerateam hat Die Fantastischen Vier während ihrer "Fornika für Dich"-Tour im Frühsommer begleitet. Zehn Konzertfilme sind entstanden, die es jetzt beim Web-Portal Concert Online zum Herunterladen gibt.

Fanta 4 Mit Smudo über Hamburg fliegen

Wer es schafft, die Fantastischen Vier davon zu überzeugen, den besten Remix ihrer neuen Single "Einfach Sein" auf die Beine gestellt zu haben, dem verspricht 1Live Equipment im Wert von 1.500 Euro, Konzerttickets und ein besonderes Schmankerl: Hobby-Pilot Smudo nimmt Euch auf einen Rundflug über Hamburg mit.

61 Kommentare

  • Vor 13 Jahren

    Zitat (« Der Übergriff auf ein 17-jähriges Mädchen im sächsischen Mittweida verdeutlicht, dass das Thema Rechtsradikalismus nicht in Vergessenheit geraten darf. »):

    Das ändert nichts daran, dass das 17 Jährige Mädchen eine Deutsche war. Die Rechtsradikalen hatten zuvor ein 6 jähriges -ausländisches- Mädchen rumgeschubst.

    Sie wurden erst gewalttätig, als die 17 Jährige sich einmischte.

    Viel mehr erschreckt mich daran dennoch, dass die halbe Nachbarschaft zugeschaut hat.

  • Vor 13 Jahren

    man muss sich ja jetzt auch nicht an EINEM fall aufgeilen...es gibt genügend andere beispiele...
    allerdings finde ich smudos statement wie man das projekt umbenennen sollte den falschen weg....nazis oder rechte als dumm abzustempeln ist zu einfach und bietet der gesellschaft die möglichkeit zu sagen: ach wenn das nur ein paar dumme sind.
    davon ab kann ich smudo eh nicht leiden, dummer populist der zu jedem thema seinen unqualifizierten senf dazu geben muss (jaja ich weiß: genau wie ich :o )

  • Vor 13 Jahren

    Immerhin unternimmt die Gruppe etwas gegen die Rechten. Ich glaube zwar kaum, dass sich auch nur ein einziger Nazi umstimmen lässt, aber wenigstens nimmt die Jugend, und somit die folgenden Generationen, sich ein gutes Beispiel.