Nachdem Smudo die neu entwickelte Luca-App vorgestellt hatte, brach das System zusammen.

Berlin (ebi) - Smudo ist derzeit auf Promotour - allerdings nicht für ein neues Album oder dergleichen: Die Fantastischen Vier waren an der Entwicklung einer kostenlosen Contact-Tracing-App namens Luca beteiligt, die helfen soll Kneipen-, Restaurant- oder Konzertbesuche oder den Gang ins Fußballstadion zu erleichtern - wenn denn die derzeit geltenden Kontaktbeschränkungen wieder fallen. Die App könnte als ein Puzzleteil dazu beitragen, dass Kultur, Gastronomie u.a. aus dem Zustand des Dauer-Lockdowns herauskommen.

Die Idee, die Smudo dann am Sonntagabend auch bei Anne Will vorstellte, kam so gut an, dass der folgende Ansturm auf die App erst mal zum Systemabsturz führte: "Wow, wir sind überwältigt. Das waren etwas viele Downloads in sehr kurzer Zeit. Das zeigt, wie viele von euch Lust haben, mitzumachen! DANKE! Wir arbeiten daran, dass ihr luca so schnell wie möglich wieder nutzen könnt", schrieben die Betreiber auf der App-Website. Noch am selben Abend gaben sie Entwarnung: "Wir sind wieder da! Das waren unfassbar viele Registrierungsanfragen in kurzer Zeit".

Alle müssen mitmachen

Luca ersetzt von Hand geführte Besucherlisten und stellt eine direkte Schnittstelle zu den Gesundheitsämtern dar: Die Nutzer*innen registrieren sich nach dem Download via Handynummer. Beim Ankommen und Verlassen einer Veranstaltung wird jeder Gast via QR-Code-Scan erfasst und die Daten verschlüsselt ans Amt weitergeleitet. Im Falle einer Infektion schickt man sein Check-Ins ans Gesundheitsamt, das nun alle, mit denen man in Kontakt war, sofort informieren kann. Auch für Privatparties oder in Büros könnte die App genutzt werden.

Der Nutzen hängt also vor allem auch davon ab, dass sich möglichst viele registrieren und bei einer Infektion tatsächlich das Gesundheitsamt kontaktieren. Neben dem Publikum oder Gästen müssen so Veranstalter und Gesundheitsämter ebenfalls im Boot sein. Bisher laufen bereits regionale Koops, z.b. mit den Gesundheitsämtern auf Sylt oder in Rostock. Und auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet kennt die App, schreibt der Spiegel. Die Fantas und andere Kulturschaffende entwickelten Luca in Kooperation mit dem Berliner Startup neXenio.

Fotos

Die Fantastischen Vier

Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler)

Weiterlesen

2 Kommentare mit 17 Antworten

  • Vor einem Monat

    S.M.U.D.O. weist den Weg aus der Krise, bester Mann!

  • Vor einem Monat

    App von privatem Start-Up? Dann baller ich mir doch lieber Astra Zeneca.

    • Vor einem Monat

      Habe kürzlich gelesen, dass sich die Impfstoffe in Sachen Wirkung und Verträglichkeit kaum unterscheiden, wenn haben sie in unterschiedlichen Punkten die Nase vorn, aber das hält sich die Waage. Gibt auch Biontech-Geimpfte die 1-2 Tage flachliegen.

    • Vor einem Monat

      Bin seit gestern mit der 1. Impfung unterwegs, betrieblich organisiert. Astra Zeneca. Der Impfarzt war ein korrekter Dude, der noch mal ne stimmige Herleitung brachte, warum es in D zu dieser Diskussion kommen konnte. Ohne das jetzt alles nochmal aufrollen zu wollen, aber:

      Alle drei in D zugelassenen Stoffe sind jetzt schon quantitativ besser und unahängiger geprüft als so manches Mittelchen, dass nur ein einziger Hersteller durch das ansonsten 10-15jährige Zulassungsverfahren geschleppt hat.

      Ja, bei AZ treten nach der ersten Impfung häufiger leichte Nebenwirkungen (Kopfweh, Müdigkeit, Gliederschmerzen etc.) auf - so auch in meinem Kolleg*innenkreis. Dies halte sich in etwa mit der Häufigkeit von Nebenwirkungen nach der zweiten Biontech-Gabe die Waage.

      Dass für Biontech inzwischen Studien existieren, die weitere positive (und eigtl. unerwartete) Zusatzwirkungen belegen, liegt an der international frühen Verfügbarkeit von Biontech. Studien, die ähnliche Effekte für die anderen Impfstoffe belegen, seien z.T. bereits im Peer-Review-Prozess.

      Äußerst entwaffnend fand ich seine vorher in einer Gruppenbesprechung gestellte Frage, wer in diesem Cluster gegen Hepatitis geimpft sei (alle Hände gehen hoch) und die Anschlussfrage, wer den genauen Hersteller seiner Hepatitis-Impfdosis benennen könne (alle Hände bleiben unten)...

    • Vor einem Monat

      "Ja, bei AZ treten nach der ersten Impfung häufiger leichte Nebenwirkungen (Kopfweh, Müdigkeit, Gliederschmerzen etc.) "

      Alle Nebenwirkungen, die in die Grippesymptomrichtung gehen, sollte man mMn sowieso aus der persönlichen Bewertung/Abwägung schmeißen. Die bedeuten einfach, dass das Immunsystem arbeitet, was es ja auch tun muss, wenn die Impfung irgendeinen positiven Effekt haben soll.

      Die AZ-Impfung ist wohl vor allem gegen die südafrikanische Variante weniger effektiv, wobei das bisher auch nur für mildere bis moderare Krankheitsverläufe bestätigt ist. Ein Schutz gegen schwerere Infektionen ist zumindest noch denkbar.
      Das sind aber alles sowieso Luxusprobleme, solange hier noch täglich Leute an der handelsüblichen Variante verrecken und die südafrikanische noch einen kleinen Teil ausmacht.

    • Vor einem Monat

      Das Beispiel mit Hepatitis finde ich aber reichlich dumm, weil's halt irgendwo auch ein bisschen den Drall von "hör halt einfach auf das, was der Onkel Doktor sagt, bisher haste dich ja auch nicht informiert" hat.

    • Vor einem Monat

      Danke für euren Input, Doc und Gleep!

    • Vor einem Monat

      Kannst Du gerne für dumm halten. Dass in dem Rahmen nicht noch ein Proseminar mit genauen Daten und Zahlen abgehalten wurde - geschenkt. Zweiflern stand und steht es (in meinem Betrieb noch) frei, dann auch gar nicht erst sich auf die Liste setzen zu lassen bzw. sind auch gestern noch paar abgesprungen, weil ihnen die Datenlage zu dünn war und die müssen (angeblich) auch keine Konsequenzen fürchten.

      Ich kann da eh nur für mich sprechen - ich leb seit ein paar Jahren eine ziemlich ungeschönte "Nothing left to lose"-Variante und hatte mit meinem 91jährigen Opa den Deal, dass ich ihn besuchen komme, wenn wir uns beide impfen lassen.

    • Vor einem Monat

      Gut, war jetzt wahrscheinlich ein bisschen hart. Als reality check und Vergleich wie viel kritischer manche hier im Vergleich zu anderen Sachen sind, ist es ja irgendwo auch sehr pragmatisch effektiv. Und ein Diss an den Impfstoff sollte es auch nicht sein. Bisschen ungünstigen Nebengeschmack hat's für mich aber schon.

    • Vor einem Monat

      Nachvollziehbar, Gleep. Hätte mich auch wirklich interessiert, wie Du es in der Situation aufgefasst hättest, die auch hier in meiner heute schreibfaulen Laune eher wackelig wegkommt.

      Aber wie überall arbeiten auch bei uns nicht nur "Gebildete" bzw. an einer objektiven Selbstinformation interessierte Menschen und das kam schon so nach einer Weile sehr akademisch geprägten Referierens und dem anscheinend wachsenden Eindruck des Impfarztes, Zweifler nicht niedrigschwellig genug abgeholt zu haben, glaube ich...

    • Vor einem Monat

      hab bekannte, die ballern sich regelmäßig synthetische drugs, haben aber angst sich impfen zu lassen. ^^

    • Vor einem Monat

      Die Medizinerin des Hauses hat die erste Dosis Biontech letzte Woche erhalten. Auf deren anraten hin werde ich mich wahrscheinlich demnächst auch tatsächlich mit AZ impfen lassen (als Kontaktperson). Ist zwar die B-Ware, aber erstens habe ich es auch nicht so nötig und zweitens ist es das auch nur aus von souli genannten Gründen.

    • Vor einem Monat

      Wieso ist das B-Ware?

    • Vor einem Monat

      ich habe gehört da is drin viele mikro chip von bill gates

    • Vor einem Monat

      Aus den von souli genannten Gründen: neuer, deswegen schlechtere Studienlage, evtl stärkere Nebenwirkungen und evtl. kein oder weniger Schutz vor symptomloser Infektion.

    • Vor einem Monat

      Wer die Sprache gendert, der lässt sich auch alles spritzen was nicht bei 3 auf den Bäumen ist oder

    • Vor einem Monat

      Bla blubb. Halts' Maul, behalt die Maske auf und halt mind. 2m Abstand, du Volltrottel, hm? Danke. :)

    • Vor einem Monat

      Wer die Sprache gendert, backt auch für die Betreiber von Shisha Bars Plätzchen und grüßt sie, auch wenn er von ihnen ignoriert wird.