Seite 14 von 23

Aus dem Kontext gerissen?

Rap und Politik begegnen sich regelmäßig im Machiavelli-Podcast. Dort befassten sich Salwa Houmsi und Jan Kawelke diese Woche neben etlichen anderen Unerfreulichkeiten auch mit Jamule, seinen rassistischen Äußerungen und der halbherzig nachgeschobenen Entschuldigung. Hier entlang.

Aber was ist da denn los, sag mal? Zunächst einmal kursiert seit kurzem dieses Video von Jamule, aufgenommen bei einem Konzert von Burna Boy:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#jamule „so langweilig nur schwarze ... alle schwarz“ ???????????????????? was meint der damit????

Ein Beitrag geteilt von Deutsche Akademiks ® (@deutsche.akademiks) am

Nachdem ihm für dieses rassistische Geschwätz die verdiente Packung Verachtung entgegenschlug, versuchte Jamule, zurückzurudern und gut Wetter zu machen. Eine Erklärung für sein Gelaber lieferte er allerdings nicht:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Es fällt mir echt schwer die richtigen Worte zu finden. Mir tut dieses Video einfach nur unfassbar leid. Ihr müsst meine Entschuldigung nicht annehmen, aber ich würde mich freuen wenn ihr mir glaubt, dass ich es aufrichtig meine. Ich diskriminiere rassistisches Gedankengut und schäme mich zutiefst für diese Art von Geschmacklosigkeit. Ich bin multikulturell aufgewachsen und höre schwarze Musik, arbeite mit schwarzen Musikern und schau seitdem ich ein Kind bin zu schwarzen Artists auf und darauf bin ich stolz ! Der Name Jamule sollte immer für positive Vibes und anspruchsvolle Kunst stehen. Mir ist bewusst geworden, dass ich als Person des öffentlichen Lebens große Verantwortung in meiner Wortwahl habe auch wenn sie aus dem Kontext gerissen wird. Verzeiht mir ????????❤️ ONE LOVE ✊????✊????✊????✊????✊????

Ein Beitrag geteilt von N I N I O ⚡️ (@jamule) am

Klar, dass nun etliche, insbesondere schwarze Kollegen schlecht auf den Typen zu sprechen sind, den dieser Yannik™ übrigens schon vor Monaten als "eines der unsympathischsten Gesichter der Szene" ausgemacht hatte. Mit Manuellsen dürfte Jamule so bald keine Kirschen mehr essen. Oder mit Eunique. Oder mit Ahzumjot. Oder mit reezy. Oder mit Kwam.E, und auch Nura reagierte verständlicherweise so:

"Es gibt keinen Kontext, in dem nicht rassistisch ist, was Jamule da gesagt hat", befindet Eunique, und Nura fordert: "Hört auf, das gutzulabern!"

Seite 14 von 23

Weiterlesen

8 Kommentare mit 7 Antworten

  • Vor 9 Monaten

    Gerade in diesen Zeiten sehr gefährlich, sowas zu sagen und dann auch noch zu publizieren. Sehr dumm.

  • Vor 9 Monaten

    Hab ich das richtig verstanden, das ihm langweilig ist, WEIL alle anderen Partygäste Personen von Farbe sind. Oder ist ihm langweilig UND er stellt fest das die anderen Gäste einen weniger hellen Hauttyp haben ? Auf jeden Fall unglücklich.

  • Vor 9 Monaten

    schon selten dumm. trotzdem: wer noch nie im suff oder im wutrausch menschenverachtende scheiße gelabert hat, werfe den ersten stein. sich dabei auch noch aufzunehmen... ansonsten verstehe ich alle wut von schwarzen menschen ob solcher sprüche. weniger verständnis habe ich hingegen für diese ganze front aus weißen bürgerkindern mit straßenanstrich, die jetzt wieder der ganzen welt ihren rassismus vorhalten. ja, kawelke und houmsi und diese ganzen woken banausen sind gemeint. unerträglich. lass doch einfach manu, nura und eunique was dazu sagen oder auch gerne paar schellen verteilen und fertig.

    • Vor 9 Monaten

      Bin da ganz bei dir, aber im Suff hat man in meiner Jugend noch auf 5 m Höhe vom Baugerüst runtergepinkelt.
      Keine hängengebliebenen, braunen, Instastories verfasst...

    • Vor 9 Monaten

      5m vom Baugerüst? Hammer hart.. puhh... Da haste aber Glück gehabt. Wieso nicht gewichst?

    • Vor 9 Monaten

      @OP
      Kenne den Typen gar nicht und habe auch keines der hier erwähnten Statements gelesen/gehört. Von daher allgemein gesprochen: Ich finde ich diesen (hier: deinen) Vorwurf etwas unfair.

      Versteht sich von selbst, dass man Betroffenen zuhört/Raum gibt, wenn sie sich zu Diskriminierung äußern. Wenn das, wie in deinem Wunsch-Szenario, aber alles wäre, würde man doch zurecht fragen, warum die Allgemeinheit scheinbar kein Problem mit sowas hat und die Opfer damit alleine lässt. Insofern kann es doch eigentlich nur wünschenswert sein, wenn auch vermeintlich Außenstehende ihre Ablehnung zum Ausdruck bringen. Dass das dann ab und an übereifrig wirkt, erscheint mir jedenfalls als das kleiner Übel.

    • Vor 9 Monaten

      Was Kubi sagt. Wo kommen wir denn da hin, wenn nur Betroffene über Diskriminierung reden? Gerade die Mehrheit ist in der Pflicht die Diskriminierung von Minderheiten zu verurteilen.

    • Vor 9 Monaten

      Jahaaaa, ihr habt ja recht. Natürlich sollen nicht nur die betroffenen darüber reden, da wurde ich wohl von meiner eigenen wokeness übermannt. ihr wisst aber, glaube ich, schon, was ich meine. es gibt so eine... ich sage mal klientel... an leuten, eben vor allem weiß, intelligent, meist mit podcast und irgendwo was mit medien, die sowas dann ohne unterbrechung und mit zeigefinger verwursten, dabei aber immer auf "street" machen und "wir gehören aj auch dazu", nur weil die eltern geschieden sind und sie, wie ungefähr 60% der vor 1995 geborenen, ihre kindheit aufm bolzplatz verbracht haben. wie dem auch sei. zum "baugerüst". ich bin da ehrlich... bei uns gehörte "du jude", "witzige" rassistische klischees und ein cooles grinsen, wenn der malerazubi nachm 5 bier "ey, schokoprinzessin, komm mal rüber" durch den bus brüllte, dazu. sorry. war und ist so. und ja, nicht nur "horst", sondern auch emre ist so drauf. fahr mal nach ägypten zu ner reichen fammilie. da werden schwarze teilweise wie sklaven gehalten udn arabischer rassismus ggnüber schwarzafrikanern ist nu auch nichts wirklich neues. das ist alles nicht cool. aber jamule ist halt mit seiner belämmerten insta story bei weitem nicht der einzige, auf den jetzt alle zeigen müssen, um sich an ihm abzuarbeiten. und ich nehme ihm halt seine entschuldigung irgendwie ab... weil ich nicht das gefühl habe, dass dahinter ein wirklich rassistisches weltbild steht. genauso wie niemand, der behindert sagt oder maml nen behindertenwitz macht, wirklich behinderte hasst. trotzdem alles nicht cool, schon klar.

  • Vor 9 Monaten

    Was ist, wenn er gesagt hätte "Hier sind doch sehr viele Menschen einer anderen Ethnien versammelt. Irgendwie fühle ich mich ausgeschlossen". Wäre das nachvollziehbar? Ich bin auch relativ selten auf kurdischen Hochzeiten, oder in s.g. Polendiskos, oder Balkan-Abende. Muss die dunkelhäutige Hip-Hop Welt jetzt so sensibel auf diesen angetrunken, ungelenken Jugendlichen reagieren?
    Ich persönlich würde gerne alle Rechten auf den Mond schießen, aber Jamule wäre mit der Aussage nicht dabei.

  • Vor 9 Monaten

    Finde die Empörung lächerlich und sehe nicht wo die Aussage rassistisch sein soll. Es ist zwar dumm formuliert, aber letztendlich hat er sich für Diversität ausgesprochen.

  • Vor 9 Monaten

    ich weiß nicht was für eine geste er da zum schluss macht aber "nur schwarze...alle schwarz..." denk ich mir regelmäßig, wenn ich nach einbruch der dunkelheit zum KFC am hauptbahnhof will für die post-workout buckets