Farin, Bela und Rod sitzen auch zuhause und haben ihre Corona-Gedanken in Liedform gegossen.

Berlin (mis) - Die Ärzte in Quarantäne? Gegen eine Pandemie hilft jedenfalls auch der beste Bandname nichts. Also haben sich Bela B., Farin Urlaub und Rodrigo Gonzalez derzeit ebenfalls Hausarrest auferlegt. Doch man muss ja nicht nur herum sitzen und beten, dass die Tournee im Dezember noch stattfindet. Daher hat das Trio einen Song gegen den Corona-Koller aufgenommen. "Ein Lied für jetzt" ist "ein Lied für Krankenschwestern und -brüder, für den Bereitschaftsdienst, ein Lied für Johns Hopkins, für Robert Koch, für Christian Drosten, für Max Planck, ein Lied für Solidarität" heißt es in einem längeren Statement.

Im Song teilen sie aus gegen Klopapier-Hamsterer, nehmen Bezug auf die neue Platte und betonen: "Das bisschen Quarantäne ist nicht die schlimmste Sache der Welt". Gemeint ist das seit dem Coronavirus-Ausbruch etwas ins mediale Abseits geratene Leid der Menschen im Flüchtlingslager Moria auf der Insel Lesbos. Bela trägt außerdem ein Shirt der Seenotrettungsorganisation "Mission Lifeline". Letzte Woche meldete sich Urlaub bereits mit einem Eintrag auf seiner Homepage, wo er ein wenig über seine Indoor-Aktivitäten plauderte.

Fotos

Die Ärzte

Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Ärzte,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen)

Weiterlesen

8 Kommentare mit einer Antwort