Für Anita, Igor und Mark platzt der Traum vom Ruhm. Im Finale stehen die holländische Doro, ein ostdeutscher Rastazottel und Prince.

Duisburg (dani) - Halbfinale bei "Deutschland sucht den Superstar": Für die Aufzeichnung der dritten und letzten Event-Show in dieser dreizehnten Staffel karrte RTL die Jury, die verbliebenen sechs Kandidaten und Moderator Oliver Geissen in den Landschaftspark Duisburg. Kalt wars dort, wie alle Beteiligten unentwegt kund taten. Ein guter Vorwand, um jede Menge Pyrotechnik abzubrennen. Damit loderte wenigstens irgendwo ein wenig Feuer.

Die Show selbst gestaltete sich - passend zum Rest der Staffel - wieder äußerst zäh. Allerdings empfindet man ja schon Dankbarkeit, wenn niemand heiratet oder entbindet. Diese Woche gab es zum Glück nur die üblichen grottigen Videofilmchen und gefühlt 27 Werbeblocks, um die Gesangsdarbietungen zu einer abendfüllenden Angelegenheit aufzupumpen. Zwei Songs intonierten die Kandidaten gemeinsam, außerdem hatte jeder einen Titel einzeln und einen als Duett vorzutragen.

So sah das aus.

Für Anita Wiegand, Igor Barbosa und Mark Hoffmann platzte der Traum vom schnellen Ruhm im Anschluss, sie verpassten den Einzug in die Endrunde. Statt dessen schickte das abstimmende Fernsehvolk die holländische Doro Pesch, einen ostdeutschen Rastazottel und den haushohen Jury-Favoriten Prince Nietenbraue ins Finale. Glückwunsch!

Fotos

Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai

Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © Sony Ariola (Fotograf: Tim Dobrovolny) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © Sony Ariola (Fotograf: Tim Dobrovolny) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © Sony Ariola (Fotograf: Tim Dobrovolny) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © Sony Ariola (Fotograf: Tim Dobrovolny) Scooter, Dieter Bohlen und Vanessa Mai,  | © Sony Ariola (Fotograf: Tim Dobrovolny)

Weiterlesen

DSDS Weg mit der Braut!

Sandra Berger heiratet im Rahmen der Show - und scheidet aus. Außerdem verpassen Ramona Mihalijovic und Tobias Soltau die nächste Runde.

DSDS 2016 Zehn bleiben übrig

Castings und Recall sind überstanden, die Top Ten stehen fest. Einer der verbliebenen Kandidaten wird Deutschlands neuer "Superstar". Hilfe.

laut.de-Porträt Anita Wiegand

"Vor Dieter Bohlen hab' ich schon ein bisschen Angst", gesteht Anita Wiegand. "Wegen der Ausdrücke." Ja, davon kann man sich durchaus einschüchtern …

laut.de-Porträt Igor Barbosa

Igor Barbosa besitzt im Top-Ten-Kandidatenfeld der dreizehnten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" vermutlich den internationalsten Hintergrund: …

laut.de-Porträt Mark Hoffmann

Man sollte seinen Namen richtig schreiben: Mark Hoffmann. Mark mit K. Mit C geschrieben, spucken Suchmaschinen Ergebnisse aus, mit denen der smarte Halb-Chinese …

10 Kommentare mit 12 Antworten, davon 5 auf Unterseiten

  • Vor 3 Jahren

    Liebe Laut Redaktion ..ich hab da mal ne Frage ..
    Wieso kriegt jeder nöhlende Zottel hier ein Portrait von DSDS , aber wirklich gute Musiker bekommen nie eines ??
    Kann mir das jemand mal erklären. Beispiel gefällig ?? Zum Beispiel der gerade verstorbene Billy Paul. Der existiert bei euch nicht. Kennt kein Schwein ?? Aber seinen größten Hit kennt glaube ich jeder..Me and Mrs. Jones.
    http://playit.pk/watch?v=n2v98PGBZH4
    Er hatte auch noch einige erfolgreiche Titel.Er war ein US-amerikanischer Sänger und erfolgreicher Vertreter des so genannten Phillysound – einer besonderen Ausprägung des Souls, der sich zu Beginn der 1970er Jahre etablierte. Hier ..nix zu lesen über ihn. Aber dafür über jede Schnarchnase die bei DSDS mitmacht. Sorry..aber erwartet ihr wirklich das man so etwas Ernst nimmt ??

    • Vor 3 Jahren

      Weil das eher in den kulturellen Bildungsauftrag der öffentlich-rechtlichen fällt? Wie dem auch sei. Ein paar Wort im Angedenken an Tony Conrad, hatte ich auch vermisst. Der Künstler, dem wir Drone in der westlichen Musik mitzuverdanken haben, verstarb am 9.April im Alter von 76. Sein zusammen mit den Krautrockern von Faust eingespielte "Outside the Dream Syndicate" könnte ich mir gut als Meilenstein vorstellen. Wer ihn nicht kennen sollte, hat ihn sicher zumindest mal spielen hören - und zwar die Fiedel auf Velvet Undergrounds Venus in Furs. http://www.youtube.com/watch?v=AwzaifhSw2c

    • Vor 3 Jahren

      @krautrock/venus in furs:

      rand', die fiedel auf venus in furs ist john cale.

      die krautrock-kombi ist in der tat großartig.

      wäre aber nicht leicht, das als musikhistorischen meilenstein zu platzieren.

      immerhin gibt es in dieser sektion kraut bereits "neu!" (oder die stahlwerksinfonie). und wenn man da weiterdenkt, müsste in richtung kraut wohl eher was aus der ecke cluster, la düsseldorf etc kommen, denke ich, weil die insgesamt einfach auch international ne spur einflussreicher waren als die faust-kollabo.

    • Vor 3 Jahren

      Ich dachte da auch eher an die Drone-Ecke. Aber ich möchte Euch auch nicht in Eure Meilensteine hereinreden. Dazu weiß ich viel zu wenig über Musik.
      Und so passiert es auch, dass ich es schonmal falsch interpretiere, wenn in einem Artikel steht, dass man Conrads großen Einfluss auf The Velvet Underground in Stücken wie Venus in Furs heraus hört. :*)

    • Vor 3 Jahren

      Verwirrend: In diesem arte-tracks heißt es auch Tony Conrad würde auf seiner Geige die lange Note bei Venus on Furs halten.

    • Vor 3 Jahren

      arte ist super aber eben auch nicht perfekt. in der meilensteinzrezi zu vu&nico steht alles. und die white light/white heat gibbet auch. auf beide verweise ich zum thema vu.

      zur ausgangsproblematik kann ich nix sagen. bin kein red-mitglied. eher der hausfreund.
      aber wenn man bedenkt, dass klicks von solchen dsds-pseudos dabei helfen, dass es auch bios und rezis für special interest-sachen wie steve reich, roedelius oder jazz-nachwuchs gibt, dann ist daran doch nichts schlimmes. im gegenteil.

    • Vor 3 Jahren

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

  • Vor 3 Jahren

    Das ist irgendwie so ein Anti-DSDS-Finale hab ich das Gefühl, oder? Genau die drei Schmalzsänger, die sonst immer gewinnen würden, sind jetzt ausgeschieden. Find ich auch mal witzig.

  • Vor 3 Jahren

    Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

  • Vor 3 Jahren

    Dem Faschismus auf laut.de muss ein Ende gesetzt werden. Fake hin oder her, wenn schon solche Beiträge zensiert werden, ist die Hausordnung eindeutig zu restriktiv oder wird schlicht missbraucht!

  • Vor 3 Jahren

    Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.