1991? Da war doch was! Genau vor drei Dekaden erschienen diese handverlesenen Perlen, Klassiker aus unterschiedlichsten Genres.

Konstanz (laut) - Das Jahr 1991 war ganz schön jeck ... oder auch nicht: Am Golf dreht Saddam Hussein hohl, und George Bush Senior lässt als Antwort darauf die Truppen aufmarschieren. Leidtragende sind die Närrinnen und Narrhalesen in der Bundesrepublik: Aus Furcht vor Anschlägen finden keine Umzüge statt. Tragisch! Musikalisch hingegen war 1991 ein außerordentlich produktives Jahr, und das über alle Genregrenzen hinweg:

30 Jahre, 30 Alben

Im Nachgang scheint es fast so, als habe jemand irgendwo ein großes Fenster aufgemacht und frische Luft in die Bude gelassen. Auf jeden Fall erschienen damals einige Platten, die heutzutage als absolute Klassiker gelten.

1991 ließ außerdem Ed Sheeran zum ersten Mal sein rotes Haupthaar leuchten und krähte die ersten Töne in die Welt. Errdeka, 3Pluss und Travis Scott ebenfalls, obwohl alle drei damals wahrscheinlich noch nicht an eine Rap-Karriere dachten. Johnny Thunders segnete das Zeitliche, woraufhin Campino seinen Job als Punk quittierte, und die Jazz-Welt betrauerte den Verlust des Genies von Miles Davis.

Weiterlesen

Best of 1989 30 Jahre, 30 Alben

Zeit, um sich alt zu fühlen: Diese Platten, die uns teils frisch wie der junge Morgen vorkommen, erschienen schon vor drei (!) Dekaden (!!!).

Best Of 1988 30 Jahre, 30 Alben

Was? Schon drei Jahrzehnte alt? Echt, jetzt: Diese Scheiben erschienen allesamt 1988 - und sie haben unterschiedlich stark Staub angesetzt.

171 Kommentare mit 9 Antworten, davon 161 auf Unterseiten

  • Vor 16 Tagen

    Musi wurde erwachsen, ich nebenbei auch, aber in dem Jahr fast den Kontakt zur Musi für Dad sein aufgegeben. Teils heute noch die kompletten 90iger am aufarbeiten. Die herangehensweise verschafft mir aber auch ganz andere Einblicke und Ausblicke. ;)

  • Vor 16 Tagen

    1991 begannen die Neunziger.

    Menschen mit Geschmack fügen noch "Spiderland", "Bandwagonesque", "Screamadelica" und "Apocalypse 91" hinzu.

    • Vor 16 Tagen

      Uuuuuuuh... Spiderland... Danke für die Erinnerung! Wird gleich mal wieder herausgesucht!

    • Vor 5 Tagen

      Ich verstehe nicht warum diese Plattform Spiderland als Meilenstein führt, dann aber nicht in einer 30 best of 91. Bandwagonesque, ein Album welches in diversen best of all time Listen steht, fehlt hier tatsächlich ebenso.

    • Vor 5 Tagen

      "Ich verstehe nicht"

      Wie wär's mit: Verschiedene Autoren, verschiedene Meinungen...?

    • Vor 5 Tagen

      Weder ein "best of" noch ein "Meilenstein" sollten von einzelnen Autoren sondern kollektiv bestimmt werden. Hierzu auch die eigene laut.de Angabe: "In der Rubrik "Meilensteine" stellen WIR Albumklassiker vor, die die Musikgeschichte oder zumindest UNSER Leben nachhaltig verändert haben. Unabhängig von Genre-Zuordnungen soll es sich um Platten handeln, die JEDER Musikfan gehört haben muss." Ebenso wird bei dieser "best of 91" Liste kein einzelner Autor angegeben - was ja auch Sinn macht das gemeinsam zu besprechen. Ich denke hier wurde Spiderland schlicht und ergreifend unabsichtlich vergessen.

    • Vor 5 Tagen

      Das muss dein Ego schon hart kränken, dass sie deine Picks nicht berücksichtigt haben. :) Man könnte fast meinen, es müssten bei der Fülle an Musik, die in einem Jahr erscheint, Kompromisse gemacht werden. Die übliche (und nachvollziehbare) Antwort seitens der Redaktion ist, dass gewisse Autoren dirchaus das jeweilige Werk zur Sprache gebracht haben, es sich im Ranking aber nicht durchsetzen konnte.

      Meilensteine entscheiden die jeweiligen Autoren für sich, was auch vollkommen Sinn macht. Wie sollte etwa der Kpop-suchtende Yannik wissen bzw sich drum scheren, was im Metal als Meilenstein in Betracht kommt? Autoren haben ihre Genres.

      Du hättest auch einfach schreiben können, hier Leute, checkt Bandwagonesque aus, super Album, leider nicht in der Liste. Dein Kritteln an der Redaktion wirkt kleinlich und nervtötend.

    • Vor 5 Tagen

      Ich würde dir empfehlen, lieber Vantage, nicht alles wörtlich zu nehmen. Bitte vor dem nächsten laut.de Besuch mal auf Asperger checken lassen. Es hilft, wirklich.

    • Vor 5 Tagen

      Danke für diese psychologische Expertise. Mein in einem Einzeiler neutral, ohne jegliches gefühlsbestärkende Adjektiv ausgedrücktes Unverständnis darüber wie eine Seite ein Werk als Meilenstein wertet, gleichzeitig jedoch in einer 30 best of Liste des Jahres nicht erwähnt (da denkt ein Depp wie ich natürlich "das wird man ja wohl noch fragen dürfen!!!1!11!!") , als kleinlich und nervtötenden Kommentar eines gekränkten Egos zu identifizieren zeugt von wahrer Weitsicht. Blöd für mich, jetzt bin ich entlarvt.

      Mit deinem letzten Satz hast du aber tatsächlich Recht. Ich wollte damit genau das sagen (Hört euch die Platte an!) und gar nicht die Redaktion kritisieren. Habe das natürlich aber in meiner Unachtsamkeit und dem obligatorischen schnellindietastentippen so formuliert, dass ich wohl Gefühle verletzt habe. Habe mir deine Zeilen kopiert und werde sie nun als Schablone für meine nächsten Kommentare benutzen - sollte man wohl so machen denn dann kann keine kleinliche und nervtötende Person mehr auf totale Belanglosigkeiten mit Pseudo-Psychologie reagieren. Ich logge mich für heute wieder aus und überlasse das Forum den Usern, denen RTL schauen als Confidence Boost zu blöd ist.

  • Vor 15 Tagen

    Also, so richtig weh getan hat's mir nur bei Melattica. War das erste Album, das als Neukauf/Geburtstagsgeschenk mehrerer Klassenkamerad*innen zu meinem ersten eigenen Bauteil-CD-Spieler für die Anlage in meinem Zimmer (natürlich das abgelegte Gebrauchtmodell meines Vaters, damit er Grund für einen neuen (nächst höheres Modell der Baureihe :D ) bekam und gleichzeitig ETWAS (falsche) Sicherheit, meine Dreckspfoten blieben danach außer Reichweite seines Wohnzimmer-Stereos... :D

    Nicht nur, weil es der Anfang vom vorläufigen Ende meiner Schallplattensammlung einläutete nur gemischte Gefühle... Ein Jahr später landete ich durch meinen Cousin bei Faith No More und helmet, die mir eine klassische Dorfpunk-Jugend im Schatten von "Smells like teen spirit" zu ersparen wussten - auch wenn ich die Shoegaze-Sachen wie MBVs Loveless da natürlich noch nicht schätzen wusste...

    Apropros... Seh ich datt rischtisch, dass die bisher vom Kraken völlig unkommentiert in der Liste auftaucht? Hoffe, Meeresspiegel und Wassertemperatur heben weiterhin in NRW für den individuellen Wohlfühlpegel? ;)