Seite 2 von 34

Manuel Berger

  1. Wang Wen – Sweet Home, Go!
  2. Monika Roscher Bigband – Of Monsters And Birds
  3. Opeth – Sorceress
  4. Swans – The Glowing Man
  5. Kate Tempest – Let Them Eat Chaos
  6. Otep – Generation Doom
  7. Brodka – Clashes
  8. The Dear Hunter – Hymns With The Devil In Confessional
  9. Matt Elliott – The Calm Before
  10. Rotting Christ – Rituals
  11. Insomnium – Winter's Gate
  12. Nick Cave And The Bad Seeds – Skeleton Tree
  13. Voodoo Jürgens – Ansa Woar
  14. Megan Lane – Sounding The Animal
  15. David Bowie – Blackstar
Seite 2 von 34

Weiterlesen

1 Kommentar

  • Vor 4 Jahren

    wang wen hätte ich gerne auch so toll gefunden, aber es fehlt mir jedweder spannungsbogen und es entsteht einfach keine mich einnehmende, an die musik fesselnde atmosphäre. finde das album ziemlich überbewertet. vielleicht versteh ichs auch nicht, weil mir der zugang zu kultur und lebensgefühl fehlt. oder es passt halt einfach geschmacklich nicht.
    the dear hunter find ich großartig, bin allerdings albumtechnisch noch nicht so weit vorn - komm kaum hinterher angesichts des hohen und qualitativ anscheinend durchgängig starken outputs.
    insomniums "winter's gate" ist mein melo death-album des jahres, definitiv!!! und eines meiner absoluten top-alben.