Damit der Rapper keine Dummheiten anstellt und nicht seinen Aufenthaltsort verrät, empfahl sein Anwalt die Stilllegung der Profile.

New York (dük) - Rapper 6ix9ine, bürgerlich Daniel Hernandez, hat all seine Social Media-Konten gelöscht. Aus einem Interview von Yahoo mit 6ix9ines Anwalt Lance Lazzaro geht hervor, dass die Deaktivierung der Profile eine Vorsichtsmaßnahme darstellt, um verfeindeten Gang-Mitgliedern nicht aus Versehen den Aufenthaltsort des kontroversen Rappers zu verraten.

Genau dies ist bereits mindestens zwei Mal seit der Entlassung von 6ix9ine aus der Haft passiert. Eine Nachbarin hatte den Rapper erkannt und das Anwesen lokalisiert, in dem er die erste Zeit seines Hausarrests verbringen sollte. Aus Angst vor verfeindeten Gang-Mitgliedern musste er seinen Aufenthaltsort seit der Entlassung im April mehrfach wechseln.

Furcht vor weiteren Dummheiten

"Sein Hausarrest endet am 31. Juli, deshalb haben wir gedacht, er deaktiviert all seine Social Media-Konten als Vorsichtsmaßnahme und hält sich bedeckt, bis die Beschränkungen vorüber sind. Nur um sicher zu gehen, dass nichts rauskommt und nicht irgendwelche Gang-Mitglieder seinen Aufenthaltsort rauskriegen", sagte Lazzaro im Gespräch mit Yahoo.

Er habe außerdem ein Sicherheitsteam bestehend aus ehemaligen FBI-Agenten und Kriminalbeamten der New Yorker Polizei an seiner Seite, sobald er in der Öffentlichkeit stehen werde. Und dass 6ix9ine wieder in die Öffentlichkeit treten wird, ist so sicher, wie das Amen in der Kirche.

Deaktivierung aus Scham?

Bevor sich Lazzaro zu Wort gemeldet hatte, rankten sich bereits Theorien um die Deaktivierung der Konten des rappenden Trolls auf Instagram und Twitter. Manche mutmaßten, 6ix9ine habe seine Konten als Reaktion auf den extrem schwachen Chart-Einstieg (Platz 99 in den Billboard-Charts) seiner aktuellen Single "YAYA" gelöscht. DJ Akademiks vermutete höhere Mächte, die 6ix9ines Konto "an die Feds verpetzt" hätten. Der Mann ist allerdings seit jeher für seine meist positive 6ix9ine-Berichterstattung bekannt.

Fans von 6ix9ine verkündete der Anwalt im Gespräch mit Yahoo übrigens noch eine frohe Botschaft. Der New Yorker werde wohl noch im August ein neues Album veröffentlichen und weitere Musikvideos drehen: "Er hat die ganze Welt vor sich".

Weiterlesen

laut.de-Porträt 6ix9ine

Es ist quasi eine selbsterfüllende Prophezeiung, dass der Typ, der 2017 in einem viralen Meme als "Endboss der Soundcloud-Rapper" durchs Netz geistert, …

1 Kommentar mit 28 Antworten