laut.de-Kritik

Die Blondpause für Helene Fischer ist zurück.

Review von

Michelle ist eine Marke. In ihrer 25-jährigen Karriere war ihr Kurs starken Schwankungen unterworfen, aktuell befindet er sich wieder im Aufwärtstrend. Als Jurorin bei DSDS steigerte sie ihre Medienpräsenz an der Seite von Dieter Bohlen enorm. Nun wuchtet die 46-jährige ihr neues Album "Tabu" in die Läden, das es sogar als Doppel-CD gibt und somit satte 85 Minuten Schlagerpop-Unterhaltung bietet.

Die Blondpause für Helene Fischer oder Beatrice Egli schlägt somit geballt zurück und reklamiert einige Claims, die ihre Kolleginnen in den letzten Jahren für sich abgesteckt haben, wieder für sich. Die Platte könnte auch heißen: Auf der Suche nach dem nächsten "Atemlos".

Dabei nutzen Michelle und ihre Manager die Zeiten als gefallenes Schlagersternchen (Depression, Insolvenz, Jens Riewa) ebenso geschickt wie ihre medialen Sternstunden als Playboy-Model, letzteres etwa in Form des Sex Sells-Artworks.

Musikalisch greift sie auf ein Heer an Autoren zurück (Klienten u.a.: Glasperlenspiel, Helene Fischer, Jennifer Rostock, Christina Stürmer), die ihr die Songs auf den nur halb verhüllten Leib schneidern. Müßig zu erwähnen, dass ihr Name nicht in den Credits auftaucht.

Image und Musik kokettieren gerade so viel mit dem Reiz des Verbotenen, um ein wenig aufzufallen. Brüche oder gar verletzte Tabus sind nicht auszumachen. Die aus Kalendersprüchen zusammengegoogelten Titel erhalten ihr musikalisches Gerüst in bekannter Manier. Es geht einmal queerbeet durch den Fernsehgarten mit simplen Plastik-Beats, den immer gleichen Synthie-Plug-Ins, dezentem Gitarrengezupfe sowie Pianogeplätscher.

Mal schnell, mal langsam, dabei stets auf Wohlklang bedacht. Auch wenn bei "Karma Konto" und dessen Bollywood-Ramsch dem ein oder anderen zünftigen Hüttenbewohner das Kruzifix von der Wand fallen dürfte. Über allem schwebt die autogetunte Stimme von Michelle, ähnlich gut frisiert wie deren Eigentümerin auf den Promo-Pics.

Textlich gilt: Wer immer wieder dasselbe sagt, behält Recht. Spätestens mit dem Track "Lieben, Lieben, Lieben" ist die Marschrichtung vorgegeben. Mal ist er weg, mal ist er da. Dazwischen gibt es nichts. Besondere Erwähnung gebührt dem Duett mit Matthias Reim, dem Grand Canyon des deutschen Schlagers und Ex-Durchgangsstation von Michelle. Thema in "Nicht verdient" ist natürlich die verdampfte Liebe der beiden. Da kann sich jeder seinen Reim drauf machen.

Die Single "In 80 Tagen um die Welt" könnte auch als Joint Venture mit einem bekannten Reiseunternehmen durchgehen. Ich war noch niemals in New York? Aber hallo und überall sonstwo auch. Paris, London, Rom, singt sie. Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien, denkt der Rest. Ansonsten erfährt der versierte Bunte-Leser nicht viel mehr, was er nicht eh schon weiß.

Vielleicht muss der Schlagerfan das Album so nehmen wie der Katholik den sonntägliche Kirchgang - da kommt es schließlich auch nicht so drauf an, was der Pfarrer redet. Für alle anderen gilt: Ein Anagramm von tabu lautet Tuba. Besser wegducken!

Trackliste

CD1

  1. 1. Tabu
  2. 2. Meine Welt
  3. 3. Lieben, Lieben, Lieben
  4. 4. Wenn ich was gelernt hab
  5. 5. Nicht verdient
  6. 6. In 80 Küssen um die Welt (Album Version / Physical)
  7. 7. Feuerwerk des Lebens
  8. 8. Die Liebe kommt niemals aus der Mode
  9. 9. Ich tanz dich einfach weg
  10. 10. Ich glaub' du spinnst
  11. 11. Dieses andere Gefühl
  12. 12. Nicht umsonst geweint
  13. 13. Feuerherz
  14. 14. Lass sie doch reden
  15. 15. Gegen den Rest der Welt
  16. 16. Polaroid (Wir sind ein Foto)
  17. 17. Dafür lebe ich

CD2

  1. 1. Karma Konto
  2. 2. Melodie
  3. 3. Diamant
  4. 4. Für mich bist du die Welt
  5. 5. Aus und vorbei
  6. 6. Gegen den Rest der Welt (Balladenversion)

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Michelle - Tabu (inkl. Matthias Reim-Duett) €7,99 €3,00 €10,99
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Michelle - Tabu (Deluxe Edition inkl. Matthias Reim-Duett) €7,99 €3,00 €10,99

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Michelle

"So wie ich singe - so bin ich": Authentizität ist das Zauberwort für eine erfolgreiche Schlagerkarriere. Michelle ist eine der erfolgreichsten deutschsprachigen …

9 Kommentare mit 4 Antworten