laut.de-Kritik

Völlig überdrehtes Pathos und schmalzige Liebeserklärungen.

Review von

"In Italien wurde die Kunst des Lebens geboren. Ob Mode oder Kunst, Autos oder Essen, Italien ist voll von Schönheit und Ästhetik. Und das Italienische gehört mit seinen vielen Vokalen zu den wundervollsten Sprachen der Erde!", schwärmt Jay Alexander, Tenor und eine Hälfte des Duos Marshall & Alexander. Auch sein Kollege Marc Marshall ist ein ausgesprochener Fan des Landes und seiner Sprache, die seiner Meinung nach Bilder und Gefühle entstehen lassen und Sehnsucht nach dem Süden wecken.

Daher verwundert es kaum, dass die beiden nun ein Album herausgebracht haben, das ganz unter dem Motto "Italien" steht. Zumal beide aus der klassischen Sparte kommen und eine klassische Gesangsausbildung genießen durften. Obwohl der Tenor und der Bariton schon in vielen Sprachen gesungen haben, liegt ihnen die italienische wegen der Ausbildung ganz besonders am Herzen. "Nun, wir kommen ja von der Oper," erklärt Marshall. "Und für alle Opernsänger hat Italienisch eine besondere Bedeutung."

"Passione" ist aber keineswegs eine neue Platte, sie enthält vor allem Lieder, die die beiden schon lange singen und die ihren Fans wohlbekannt sein dürften. Marshall & Alexander versuchen eine Mischung aus bedeutungsschwangerer Klassik und äußerst gefühlvollem Pop. Stimmlich macht den beiden niemand was vor. Doch sie haben wohl ein bisschen zu viel Leidenschaft in "Passione" gesteckt.

Schon ein bisschen verwunderlich, dass sie sich für diese schmalzigen Hymnen bei Größen wie Zucchero und Bono von U2 bedient haben, den Autoren von "Misere". Außerdem erlauben sich Marshall & Alexander, Zuccheros "Senza Una Donna" zu covern. Das ist gar nicht so schlecht gelungen, der Wechsel der beiden Stimmen ist nicht uninteressant. Trotz zweisprachigem Gesang verkommt der Track aber letztendlich doch zu kantenlosem Pop. Auch Popstars-Jury-Mitglied Dieter Falk hat sich an der Entstehung der Platte beteiligt. Er schrieb die Musik zum Titelsong "Passione (Jay's Song)" und hat auch an "Why Don't You Stay Tonight" mitgearbeitet.

Andrea Bocellis "Vivo Per Lei" wurde neu aufgenommen. Außerdem spielen M & A zwei Songs, die es vorher nur auf englisch gab, noch mal in italienischer Sprache ein. Zum einen das sehr romantisch-verspielte "Cara Felicita". Im Original hieß die Komposition von Charlie Chaplin "This Is My Song". Zum anderen "Hollywood Is Dying", das man schon von dem Album "Try To Remember" kennt. In der italienischen Version heißt es nun "La Vecchia Hollywood Non C'è Piú". An dem Schmachtfetzen ändert allerdings auch die Übersetzung nicht viel. Die macht es eher noch schlimmer.

Marshall & Alexander wollen eigenen Angaben nach die Hörer zum Träumen einladen, zum Abschweifen in die Ferne und Sehnsüchte erwecken. Vor unseren Ohren entsteht eine völlig friedliche Welt, voller Harmonie und zwitschernder Vögelchen. Wer auf völlig überdrehtes Pathos und schmalzige Liebeserklärungen unter azurblauem Himmel am weißen Strand der Riviera steht, der ist mit "Passione" also bestens bedient.

Trackliste

  1. 1. Passione (Jay's Song)
  2. 2. Vivo Per Lei
  3. 3. La Stella Più Grande
  4. 4. Miserere
  5. 5. Cara Felicità
  6. 6. Gente Di Mare
  7. 7. Solo Tu
  8. 8. Sento Nel Cuore
  9. 9. Why Don't You Stay Tonight
  10. 10. Shining Melody (Vita Mia)
  11. 11. Senza Una Donna
  12. 12. La Vecchia Hollywood C'è Più

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Marshall & Alexander – Passione €5,45 €3,00 €8,44
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Passione €16,98 €2,99 €19,98

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

3 Kommentare

  • Vor 13 Jahren

    "Schon ein bisschen verwunderlich, dass sie für diese schmalzigen Hymnen Größen wie Zucchero und Bono von U2 gewinnen konnten. Beide waren an der Entstehung von "Misere" beteiligt."

    Die wurden keineswegs dafür "gewonnen". "Miserere" wurde bereits 1992 von Bono und Zucchero geschrieben. Es wurde im gleichen Jahr als Duett von Zucchero und Pavarotti veröffentlicht. Siehe z.B. u2wanderer.org
    Dafür dass ihr Lied 15 Jahre später von irgendwelchen Dumpfbacken gecovert wird können sie nun wirklich nichts.

  • Vor 13 Jahren

    ...dass auch der völlig überdrehte popstar juror dieter falk seinen beitrag zu dieser scheibe beigetragen hat...macht sie noch unappetitlicher...dieter falk...ein ehemaliger kirchenmusiker...der sein neuestes produkt *a tribute to paul gerhardt* nennt...und nur die melodien von johann krüger verwendet...und das in einer art und weise von *easy listening* version...die bei aldi im hintergrund noch schwer zu ertragen wäre..
    mareike