Noch bevor die Digitalanzeige die ersten Sekunden des neuesten Bohlen-Ergusses zählt, ist schon der erste Tiefpunkt erreicht. So ein hässliches Cover will erst mal gestaltet sein. Noch dazu passt Medlocks Oberteil so dermaßen perfekt zum aufgeklebten Himmel im Hintergrund, dass mich das Gefühl beschleicht, …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    Würde gerne mal wissen, wer der Arsch, der die Scheiß- Klingeltöne von Jamba macht, ist?

    http://www.stupidedia.org/stupi/Arsch%2C_d…

    Medlock gehört ja schon wegen Körperverletzung angeklagt, aber der Rotz ist ein Verbrechen gegen die Menschheit und gehört zum Kriegsverbrechergericht. :)

  • Vor 11 Jahren

    Keiner bestreitet das Bohlen mit viel Scheiße viel Geld verdient. Wenn ich das richtig lese du ja auch nicht.

  • Vor 11 Jahren

    @JK1469 (« Henry Maske: „Erfolg gibt Recht. Punkt.“ »):

    Anwärter für quote of the day

  • Vor 11 Jahren

    Leute wie JK1469 kapieren es einfach nicht!

    Ich und ein großer Teil der Leute hier sind nicht neidisch auf den Erfolg von Bohlen. Mir ist dass Total wumpe, stört mich nicht, wenn er der reichste Mensch der Welt wäre! Mark Medlock sei es gegönnt, der musste sicher auch schon viel mist erleben und seine beiden Eltern, egal ob adoptiv oder "genetisch" früh sterben zu sehen ist hart. Er macht vieles richtig und verdient nun ein gutes Geld, soll er, ich gönn es ihm!

    Was ich aber nicht haben kann, ist die Verklärung von dem Bohlen Mist zu Musik, Literatur oder gar Kunst! Nein, das ist es nicht! Und darüber kann man nichtmal streiten, noch weniger ist es eine Geschmackssache! Leute die das behaupten, habe ihre "musikalische" Adoleszenzphase nicht erreicht und werden das vermutlich auch nie! Ist wie mit mit Kleinkindern, die das beste Essen nicht schätzen und sofort gegen Nudeln mit Ketchup eintauschen würden! Soll jede hören was er möchte, aber doch bitte mal akzeptieren, das der Erfolg sicher nichts über die Qualität aussagt! Vielleicht kann ich Bohlen ja zu seinem Erfolg beglückwünschen, aber soll ich nur deshalb seine Musikhören? Ihr Bohlen und Bildlemminge habt einfach einen total Realitätsverlust!

  • Vor 11 Jahren

    @JK1469 (« Typisch
    Die überheblichen „Anspruchsvolle-Musik-Hörer“, die von ihrem hohen Ross nicht runterkommen und nur klugscheißen ... die Mark Medlock – und Dieter Bohlen und Frank Farian und Scooter und und und – so füüürchterlich billig finden – „Wer hört das schon?“ ... natürlich kaum wer, ehm, ja – und keine Ahnung vom Musikgeschäft haben.
    Kann ich nur reinschlagen!

    Die meisten eurer negativen Kritiken sind euer purer Neid zum einen auf den zunehmenden Erfolg von Club Tropicana, zum anderen auf Mark Medlock und Dieter Bohlen ... letztlich eure pure Anerkennung des Albums und des Gespanns. Bohlen, zu seinem letzten Buch: „Aber was nützt einem der Erfolg, wenn ihn einem keiner neidet? Neid ist für mich eine der schönsten Formen der Anerkennung.“
    Ferner bewirken die ausgiebigen Diskussionen, dass das Werk und die beiden ja irgendwie was hermachen müssen.

    Mark Medlock macht alles richtig ...
    Die letzten Superstars, die selbstgefällig nicht dran interessiert waren, mit Dieter Bohlen zusammenzuarbeiten, (so, wie die meisten der intellektuell Kommentierenden hier es – um Gottes Willen – auch nicht wären) kümmern kein Schwein mehr, sind erfolglos und leben teils von Hartz IV. Da gucken die besagten Leute dumm aus der Wäsche, wenn Mamacita von Null auf Zwei geht – wenn Medlock wieder populär ist, wieder erfolgreich ist und wieder verdient – oder wenn Anything but Love von Null auf Eins geht. Vielleicht waren die unzurechnungsfähig (auf Drogen?) ... vielleicht lebten die hinterm Mond und wussten gar nicht, dass Bohlen es einfach drauf hat ... vielleicht schwebten die wirklich in anderen Sphären mit Hohe-Kunst-machen ... geht mir nicht in den Kopf, warum die so dumm waren.

    Tut mir ja leid, aber ... Nicht Qualität, sondern Erfolg ist das Gelbe vom Ei ... Nicht Kunst, sondern Kommerz ist das Wahre ...
    Dieter Bohlen, zu seinem letzten Buch: „Scheiß auf das warme Kulturkissen, das vollgepupst unter dem breiten Hintern liegt, wenn das eigene Buch nicht gelaufen ist so nach dem Motto ‚Die drei, die es geschenkt bekommen haben, fanden es aber wirklich gut.‘ ... das interessiert mich einen Scheiß ... ich will Erfolg ... ich weiß, dass das eine hochexplosive Aussage ist, aber für mich ist der Erfolg das Maß aller Dinge ... Erfolg ist geil und Ende der Durchsage.“
    [size=10:dbc9cd3e0b]Qualität gut und schön, klar – auf dieser Ebene kann ewig diskutiert werden (etwa zu Club Tropicana) –, aber: zwar hohe, aber meist brotlose Kunst. Doch auch in einer Bohlen-Arbeit steckt hohe Kunst, und zwar: die Arbeit erfolgsversprechend (!) zu fertigen ... aber ist ja alles so primitiv und so unkreativ und überhaupt, jaaa ...
    Der clevere! Berufsmusiker „kommt runter“ und geht den Weg zur Allgemeinheit – den Weg des Mainstreams: [i:dbc9cd3e0b]einfach (eingängig) gestrickte Lieder – Erfolg – Kohle[/i:dbc9cd3e0b]. Habe nichts dagegen einzuwenden: wie im Leben wird ein Beruf auch so ausgeübt, dass der Beruf – möglichst viel – Geld einbringt. Im Übrigen sind wir mal ehrlich: ich will mit einem Werk – möglichst viel – Erfolg haben.[/size:dbc9cd3e0b]
    Das begreifen Dieter (in Supertalent zu einer Punkrock-Band: „man kann ewig mit dem Kopf gegen die Wand rennen“), Farian, Siegel, ... Allen voran natürlich die Bosse der großen Plattenfirmen.

    Jetzt kommt wohl wieder „Erfolg heißt nicht Qualität“ (doch wenn ein – ach so künstlerisch wertvoller – Musiker mit seinem einen – ach so künstlerisch wertvollen – Lied es in die Top-Ten schafft, dann Letzteres natürlich betonen und toll finden ... *fünfzig Mal reinschlag*) ...
    Was wäre euch lieber? Popularität, Erfolg und Kohle oder gehobenes Schaffen – mit eigenen Songs, wie kreatiiiv ... die sogar Meeessages haben, wie geniaaal – und ewige Erfolglosigkeit? Wüsste sofort, was mir lieber wäre.

    Also Leute ...
    Kommt raus aus eurer Welt und seht ein, dass Dieter Bohlen, was dessen Abitur mit 1,3 unterstreicht, es nun mal drauf hat – ohne Wenn und Aber – und nicht Qualität, sondern Erfolg zählt, ja?
    Bohlen: „Mal gewinne ich, mal verlieren die anderen. Am Ende war es bisher immer ich, der sich eins ins Fäustchen gelacht hat.“
    Henry Maske: „Erfolg gibt Recht. Punkt.“ »):

    :D Grund Gütiger...
    Deine seltsame Message liest sich wie von jemandem, dem selbst die FDP noch zu sozialistisch ist.
    Du und ein paar andere seltsame Erfolgsfanatiker, ihr redet permanent von Neid. Was soll dieser Unsinn?
    Es ist kein Neid im Sinne von "ich gönne erfolgreichen Menschen ihren Erfolg nicht", jedenfalls nicht mit Masse oder von Seiten derjenigen Leute, welche die Musik dieses Traumduos Bohlen / Medlock als mehr oder weniger nicht gouttables Allerweltsgedudel -zu recht- bezeichnen.
    Und es ist auch bei weitem nicht so, daß "gehobenes Schaffen" mit permanenter oder gar "ewiger" Erfolglosigkeit einhergeht.

    Es bleibt sich gleich, ob ich Bohlen selbst, sein Blue System-Zeugs, Medlock oder irgendwelche "Klänge" aus dem Bereich "Aprés Ski-Mucke" mit ihren Protagonisten nehme...Erfolg, zum Teil Megaerfolg haben diese Leute alle. Und er sei ihnen gegönnt, jederzeit und ohne Probleme.
    Aber das Produkt, welches sie von sich geben, ist oft genug dermaßen indiskutabel, daß sie und auch ihre teilweise beinharten Fans die eine oder andere und auch mal ätzende Kritik daran abkönnen müssen.

    Ich würde gern das Wort "Neid" durch "Fassungslosigkeit" ersetzten. Fassungslos darüber, wie z.B. Bohlen im Grunde seine Fangemeinde durch eisenharte wie auch oft genug dumm-dreiste Sprüche in Bezug auf "Erfolg ist geil und NUR das zählt" dermaßen verarscht, daß die Verarschten es eigentlich gar nicht besser oder anders verdienen.
    Bohlens und auch Medlocks Erfolg fußt doch eben darauf, daß sich ein Heer von ziemlich simplen Gemütern mehr oder weniger dumpf das Zeugs als musikalisches "Fast Food Extra Fat" reinziehen. Ballermann-Urlauber, totale Nebenbeimusikhörer oder AufMedlockreinfallkiddies sind die Klientel.
    Daß darunter auch etliche (vielleicht sogar viele) Mittzwanziger bis Mittdreißiger zu finden sind, die einfältig irgendwas von "schönen Melodien" oder "gefühlvollen Liedern" faseln, ist so wahr wie bedauerlich.
    Okay, irgendwann wird dann auch mal die (fette?) Prosecco trinkende Hausfrau bemüht, Klischeebedienung galore.

  • Vor 11 Jahren

    @Alex (« ihr seid doch alle nazis! »):

    Gutes Argument... ;)

  • Vor 11 Jahren

    über 200 beiträge können nicht irren. und jeder der anders behaupdet ist ein marsmench, weil grün vor neit! das sich so viele juser hier im forum mit unserem mark auseinadersetzen KANN nur bedeuten, das seine musim nicht nur künstlerisch anspruchsfoll ist, sondern auch von gehobender qualtät!!! wie sonst liese sich eine derartige resonantz erklären?
    zum thmea: das neue album toppr ja wohl alles bisherige von mark. eingängige meldoien zum träumen und schwelgen. meine lieblinge: qe sera, putt a smile on yur face und forgive me, aber in der einzelgritik:

    1. Mamacita; was für ein einstieg in das album. wirklich topp!

    2. Copacabana: kommt super somerfieling rüber.

    3. Que Sera: wie schon gesfagt, eines meiner liebungsstücke. geht sowas von ins ohr!

    4. Second Chance: jetzt wirds ernst... nicht so mein fall, aber das lässt sich verschmerzen

    5. Reach For The Stars- tolle nummer! da merkt man diethers handschritf. wirklich schön!

    6. Put A Smile On Your Face: ab hier wird es immer besser. wunderbar zum mittanzen

    7. Forever: einfach klasse, und die stimme bei derm song. WHANSINN!

    8. Heart To Heart: mark wird sehr melankolisch, steht ihm gut.

    9. Wild Wild World: jetzt wirtds richtig tanzbar. und marks stimme kommt so ricjhtig gut rüber.

    10. Forgive Me: geht einem richtig zu herzen

    11. Why Can't We Live Together: wer da nicht schwach wird, hat keine hanung von musik!!! da wären auch komponisten wie goehte neidig!

    12. Last Summer: supi ausklang aus dem album. macht lust auf das nöchste.

    wenn das mal nicht der beweis dafür ist, das das neue album zu den besten der letzten jareh überhaput gehört!! alle anderen sind nur neidig! auf marks aussehen, auf dieters abi-bnote und die seyx stimmen beider.

    ich finde es wirklich dermasen ..., das hier immer nur auf den dieter und von markilein rumgehakt wird! die arbeiten richtig hart für ihr geld. und wer in 2 jahren 4 solche tollen albun rausbringt, der hat es nicht verdient so beleiditgt zu werden. alle neider sollen die klappe halten! eure billigen prowokationen zeigen nur, das ihr nicht den intellegt habt euch damit auseinanderzusezen! wenn ihr sachlich agumentiren würdet, wäre euch bewust, dass die musig von mark einzigartig ist. und die abertausenden käufer, die dafür sorgen, dass mark immer wieeder oben in den charts isst, könenn doch nicht irren!!! agumentiert eifnach mal sachlich! mark is the best! we lov yo,mark!!! las dich nicht untergriegen!! irgendwann zeigst dus allen neidern!

  • Vor 11 Jahren

    auf euer billiges niveau lasse ich mich nicht mehr runter, nur noch eins:

    wenn gar kein interesse bestehen wuerde, waeren hier nie soviele beitraege zusammengekommen. mir wuerde im traum nicht einfallen, bei irgendeiner band, die mir total am a.... vorbei geht, dermassen viel zu schreiben...lol
    euer leben muss echt langweilig sein....
    schoenen tag noch!!!!

  • Vor 11 Jahren

    ja, sag ich doch! mark ist spitze! lass dioch nicht unterkrigen! die wissen ja nicht, was sie verpassen... wir können wenigstens mit guthem gewissen mark hören und uns daran erfreun. soll die anderen doch irhen lauten mist hören, wo die immer nur raumschreien (grien day und so). die haben doch selber alle keine anung!

  • Vor 11 Jahren

    @ Dekonstruktivist:

    Ich habe immer noch kein gutes Argument bei dir dafür gefunden, warum Musikgeschmack nicht komplett subjektiv sein sollte. Mir scheint, du lässt die Rezeption von Kunst ziemlich außer acht.

  • Vor 11 Jahren

    Es geht darum das Hausfrauen billig Synthies für Herzschläge halten.

  • Vor 11 Jahren

    @tina31 (« auf euer billiges niveau lasse ich mich nicht mehr runter, nur noch eins:

    wenn gar kein interesse bestehen wuerde, waeren hier nie soviele beitraege zusammengekommen. mir wuerde im traum nicht einfallen, bei irgendeiner band, die mir total am a.... vorbei geht, dermassen viel zu schreiben...lol
    euer leben muss echt langweilig sein....
    schoenen tag noch!!!! »):

    Interesse? Woran? An dem Album selbst wohl kaum.
    Wie (musisch / musikalisch) langweilig muss jemand leben, der ganz offensichtlich nicht befähigt ist, mit all den im Net-Zeitalter gebotenen Möglichkeiten wunderbare, intelligente, kreative, außergewöhnliche Musik zu entdecken?
    Anstatt dessen klammert man sich an in jeder Hinsicht seichteste Allerweltsmucke, welche zusätzlich auch noch mit billigster Nicht-Argumentation, aber mit flammendem Blick unter der rosa Fanbrille "verteidigt" wird.
    Einen Vorteil hat allerdings diese Bohlen-Medlock-Mucke: man muss sich in keinster Weise in irgendwelcher Form geistig anstrengen, um sie zu verarbeiten. Eine wie auch immer geartete Form der Beschäftigung oder gar eigenen Auseinandersetzung damit ist also von vorneherein so aussichtslos wie ausgeschlossen....schier unsinnig gar.

  • Vor 11 Jahren

    Woher kommen denn eigentlich alle die Unterschichtsmusikfans auf diese Seite?

    Könnt mir nicht erzählen, dass man zwischen CocoRosie, Antony atJ oder Kings of Leon auch ab und zu mal Mark Medlock hört?!

  • Vor 11 Jahren

    @Algari (« Woher kommen denn eigentlich alle die Unterschichtsmusikfans auf diese Seite? »):

    Woher kommst Du? ;) <-- mit der Bitte um Beachtung.
    Deine Frage stelle ich mir selbst ab und an, wenn ich auf Posts wie die von tina31 antworte oder eingehe.
    Insgeheim gehe ich dabei auch manchmal davon aus, daß sich gerade der Fake eines "Altmembers" ordentlich ins Fäustchen lacht. Eine eigentlich nicht wirklich prickelnde Situation für mich, aber ich nehme es in Kauf.
    @Algari (« Könnt mir nicht erzählen, dass man zwischen CocoRosie, Antony atJ oder Kings of Leon auch ab und zu mal Mark Medlock hört?! »):

    In Bezug auf mich selbst ein klares "NEIN". Medlocks Krempel habe ich mir angehört, damit ich weiß, worüber ich herziehe. ;)
    Sicher höre ich ne Menge an sog. Mainstream-Musik. Auch welche, über die man durchaus kontrovers quatschen könnte. Aber irgendwo sind einfach Grenzen. Ab und zu oder zwischendurch mal Mark Medlock / Bohlen, das geht überhaupt nicht. Selbst dann, wenn man mir für 2 Wochen alle meine CDs wegnehmen würde und nur den Club Tropicana liegenlässt, ich würde das Ding freiwillig auf keinen Fall in den Player legen.

  • Vor 11 Jahren

    Mich wundert immer wieder, mit welcher dummdreisten Arroganz Menschen als Unterschichtler diffamiert werden, nur weil sie einen anderen (Musik, Kunst etc.) Geschmack haben.

    Interessanterweise wird diese Abqualifizierung meistens von solchen Menschen angewendet, die durch ihre Sprache deutlich machen, dass sie ganz besimmt weder duch Bildung, noch durch Leistung beanspruchen können, der Mittel- oder Oberschicht anzugehören.

    Besonders deutlich wird dies auch auf dieser Seite.

    Dem größten Teil der hier schreibenden Personen (einige Ausnahmen bestätigen die Regel) fehlt es an der sprachlichen, menschlichen und sozialen Kompetenz, sich über andere zu erheben, oder gegenüber anderen als etwas besseres zu fühlen.

    Wenn die hier überwiegend schreibenden Personen (merke: abgesehen von wenigen Ausnahmen) die (neue) Oberschicht Deutschlands repräsentieren, möchte ich der um nichts in der Welt angehören, auch wenn mein Einkommen und mein gesellschaftlicher Stand etwas anders indizieren. In dem Fall wäre mir das Prekariat erheblich sympathischer.

  • Vor 11 Jahren

    @Algari (« Woher kommen denn eigentlich alle die Unterschichtsmusikfans auf diese Seite?

    Könnt mir nicht erzählen, dass man zwischen CocoRosie, Antony atJ oder Kings of Leon auch ab und zu mal Mark Medlock hört?! »):

    immer diese überheplichkeit! was sollen das für namen sein? anthonyatj? könnt ihr nicht einmal sachlich agumentiren? gibt euch das irgendeine profilirung, wenn ihr euch tolle bendnamen ausdenken könnt? je abgedrehter, desto intelektueller und wichtiger, oder was? ich mein, jeder kennt mark! deshalb ist er so erfolgreioch und so gut! aebr wer hat schon was von den kinks of leon gehört? wenn es sie tatsächlich gibt, können die nicht so toll sein, sonst hätte ich von denen gehört!