laut.de-Kritik

Der Rapper nennt sich nicht umsonst 'Blue Hefner'.

Review von

Ich heiße Sie alle herzlich willkommen auf unserer Stadtrundfahrt mit der New York Rotten Tours durch die Metropole, die nie schläft, New York - The Rotten Apple. Ich werde Sie zusammen mit unseren Reisebegleitern Sha Money XL, Eminem, 50 Cent, Needlz, Ron Brows und 9th Wonder die nächsten 62:03 Minuten (16 Tracks) auf unserer Sightseeing-Tour durch die fünf New Yorker Stadtbezirke begleiten. Währenddessen stehe ich Ihnen für Fragen jederzeit zur Verfügung.

Unsere Tour beginnt in Southside Jamaica, Queens, dem Geburtsort von Lloyd Banks. Obwohl der Titel des Albums "Rotten Apple" zwar für die anderen vier Bezirke außer Manhattan steht, werden wir alle Bezirke erkunden. Los geht's im düsteren Titeltrack, in dem Banks mit Prodigy von Mobb Deep sowie G-Unit-Mitglied 50 Cent ihr ganz persönliches Ghetto-CNN (Chuck D von Public Enemy sei Dank) zeichnen. Inmitten all der Armut, der Morde, der Entführungen sowie der Polizeiwillkür und jungen Müttern, geht es dabei, wie sie sich vorstellen können, um das nackte "Survival". Der Meister darin liefert dafür auch gleich die passende Anleitung: "Poppa was a rolling stone [Bob Dylan sei für diese Textzeile dank], never came back now I'm on my own/So I had to learn a few things 'bout survial like the ice pick gun or the bottle." Doch das Überleben scheint gesichert, da Banks selber zugibt, ein enger (auch kommerzieller) Freund von Eminem zu sein: "I Got A White Fan Base Because Eminem Is My Partner".

Unsere nächste Station ist Brooklyn, der bevölkerunsgreichste Stadtbezirk, der, nach dem niederländischen Breukelen benannt, 1898 gegründet wurde. Trotz der anderen Bezirke trifft man hier auf eine stark ausgeprägte Eigenständigkeitsmentalität. Neben den reichen Wohngegenden wie Park Slope und Brooklyn Heights, gibt es selbstverständlich auch hier Problemgebiete. Lloyd verarbeitet seine Gefühle in "Make A Move", in "Addicted" mit Musiq Child sowie in "Help" zusammen mit Keri Hilson, die bereits dem Xzibit-2004-Hit "Hey Now (Mean Muggin)" ihre Soulstimme lieh. Dem romantischen "Help" können wir uns anschließen, schließlich wollen wir alle doch nur das eine: "A Man Who Understands Real Love" (um es mit Pinks "Most Girls"-Worten zu sagen).

Über die vom Deutschamerikaner John August Roebling gebaute Brooklyn Brigde führt uns unsere Reise schließlich nach Manhattan: Hier gleich rechts sehen Sie den Times Square, wo früher das berühmte Rotlichtviertel ansässig war. "Playboys 2" findet man aber auch heutzutage hier noch en masse. Unter dem Motto "Hands Up" treffen wir auf das wohl berühmteste New Yorker Kindl, 50 Cent. Aber auch der Detroiter Eminem ist mit von der Partie - er liefert die passenden Beats. Der Partybanger "Hands Up" überzeugt vor allem mit seinen knallharten Punchlines von Banks à la "I Wouldn't Buy A Chick A Pump, Who Got Asthma".

Apropos Asthma, da vorne können Sie New Yorks grüne Lunge, den berühmten 4,1 Kilometer langen Central Park sehen. Dort werden wir eine kurze Rast einlegen und ein Picknick mit einem "Cake" verspeisen. Fiddy leistet uns dabei seine Gesellschaft beim Hammer-Chipmunk-Soul-Sample von Triumvirats "I Believe" (1974er "Old Loves Die Hard"-Album). Wenn Sie übrigens "One Night Stands" suchen, ist hier auch die richtige Adresse. Neben Lloyd Banks ist Keon Bryce der richtige Ansprechpartner.

Unser nächste Etappe führt uns in die berühmt-berüchtigte Bronx. Hier wird es richtig dirty und ghetto im Streettrack "Get Clapped" mit Mobb Deep, die uns auch sofort zeigen, wo der Hammer hängt. Doch die absolute New-York-Hymne "NY NY" mit Knastbruder Tony Yayo bahnt sich erst noch an. Ganz alte (Rap-)Gebäude finden wir dagegen auf Long Isand vor. Die dort gebürtige Legende Rakim von Eric B. & Rakim übernimmt die Hook in "You Know The Deal (It's All About The Dollar Bill)". Leider halten sich die verbliebenen Wu-Tang Clan-Mitglieder zurzeit nicht alle in der Stadt auf - ansonsten hätten wir dort noch eine kleine Raucherpause in Staten Island einlegen können.

"Dürfte ich Sie einmal kurz unterbrechen, ich hätte eine Zwischenfrage:Wie kommt es, dass der Beat von 'Iceman' am Anfang wie der Beat vom 'Liebes Lied' vom 1998er-'Bambule'-Album der (Absoluten) Beginner klingt? Schließlich befinden wir uns doch in den USA und nicht in good old germany." "Tja, das ist eine gute Frage. Leider habe ich darauf auch keine adäquate Antwort." Auf jeden Fall "Has The Iceman Hit The Building", natürlich mit der Unterstützung von G-Unit-Rapper Young Buck, Scarface und 8Ball. Banks stellt jedoch darauf sofort klar, dass er kein Freund ist, da er erst einmal deine Frau fickt. Schließlich lautet sein Alter Ego nicht umsonst Blue Hefner. Laut eigenen Angaben befriedigt er eine Frau pro Tag.

Nun sind wir am heutigen Ziel angekommen. Unsere Tour endet hier wieder in Jamaica, Queens, wo übrigens auch das "Gilmore's- Beerdigungsinstitut" seinen Sitz hat. Der 24-jährige Banks besingt im gleichnamigen Track mit der Textzeile "You Can Fuck Around And Die For Hiphop" jedoch, dass das für ihn kein respektabler Tod sei, um von dieser Welt zu gehen.

Zum Schluss bleibt mir nur noch zu sagen, ich danke Ihnen ganz herzlich für ihre Aufmerksamkeit, hoffe, es hat Ihnen gefallen und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Aufenthalt im Rotten Apple. Als kleines Andenken an unsere Tour finden Sie im CD-Booklet auch noch eine Landkarte mit den 5 Boroughs.

Trackliste

  1. 1. Rotten Apple
  2. 2. Survival
  3. 3. Playboy 2
  4. 4. Cake
  5. 5. Make A Move
  6. 6. Hands Up
  7. 7. Help
  8. 8. Addicted
  9. 9. You Know The Deal
  10. 10. Get Clapped
  11. 11. Stranger
  12. 12. Change
  13. 13. Ny Ny
  14. 14. One Night Stand
  15. 15. Iceman
  16. 16. Gilmore's

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Lloyd Banks - Rotten Apple €8,82 €3,00 €11,82

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Lloyd Banks

Aus dem Schatten von 50 Cent herauszutreten, ist kein leichtes Unterfangen. Lloyd Banks probiert es trotzdem. Sein 2004er-Debütalbum "The Hunger For …

3 Kommentare