Vier Jahre sind seit "Meteora" ins Land gezogen. Ein Album mit Jay-Z und die Tour mit Metallica bescherten Linkin Park unterdessen einen Grammy und internationale Anerkennung als Superstars des Rock-Biz. Entsprechend hoch die Erwartungen an den Neuling "Minutes To Midnight".

Allein der kommerzielle …

Zurück zum Album
  • Vor 14 Jahren

    vertigo..hmm..jetzt wo du's sagst hat schon was
    na ja ich denke es gibt vielleicht noch ein livealbum aber das mit dem remixx hab ich als einmalige sache abgehakt und ich hoffe das bleibt so
    ....denkst du im ernst nach drei Alben gibt's ein Best of? das wär ja total schräg

  • Vor 14 Jahren

    @The|SquaLL (« Vll in 5 Jahren fürs nächste Album dann:)
    Wobei...wahrscheinlich erwarten uns ja eh noch 2 Remix Alben und 3 Live ALben und dazu 1 Best-Of also dann hast du vll mal Glück*grins* »):

    Das waren jetzt eigentlich nicht meine Gedanken, ich bin nie ein richtiger LP-Fan gewesen. Hybrid Theory habe ich mir damals zwar total gerne angehört, Reanimation hat mir auch gut gefallen, Meteora habe ich dann nur noch ein paar Mal angehört. Wenn ich mich richtig erinnere, war die 1. Platte eindeutig die beste, With you konnte ich mir stundenlang anhören, aber: Irgendwie habe ich mich nie für die Band als solche interessiert, was das überhaupt für Menschen sind, und deshalb blieben sie für mich immer farblos, langweilig, das hätten genauso gut Maschinen sein können. Inzwischen klingen sie ja auch so: generisch-monoton, öde Perfektionisten.

  • Vor 14 Jahren

    Jap und kein LP mehr.
    Sie hatten etwas eigenes, die besten Crossover/Nu Metal Künstler und man hat sie sofort erkannt.
    Sogar meien Mutter hat LP erkannt und die interessiert sich sonst kaum für das was ich hör.
    Auch Meteora hatte noc hdieses eigene, das typiche laut/leise,Rap/Shout Element.
    Doch M2M ist eben so durchschnitt, so bekannt und schon vorhanden bei anderen Bands.
    Wäre der "neue" Stil auch etwas eigenes und wirklich neu dan nwürde ich es vll mögen aber nun is es so....ach so....keine AHnung wie:D

  • Vor 14 Jahren

    na gut....ich kann euch nichtwirklich widersprechen..und das ärgert mich ziemlich...na ja egal...den neuen stil mag ich auch er ist eben öhm sagen wir melodischer

  • Vor 14 Jahren

    okay eins würd mich jetzt intressieren...
    mögt ihr MtM nicht weil ihr mit dem stil an sich nichts anfangen könnt oder weil ihr höhere Erwartungen an Lp hattet?
    Oder anders gesagt....wenn die CD nicht von LP wäre sondern vo nirgendeiner total unbekannten Band..fändet ihr es dann gut?

  • Vor 14 Jahren

    ich mag es, wenn eine band nach vielen jahren immer noch zu überraschen weiß( siehe auch rammstein) und ein paar wendungen im stil hat. natürlich kann das nicht allen gefallen und meckerer gibts dann immer. aber man muß den bands auch mal zugestehen, das auch sie älter werden und mal was anderes ausprobieren wollen. und ansonsten: fan ist fan und wenn ich wegen einer platte, die mal nicht nach meinem geschmack ist, abspringe, dann bin ich kein richtiger fan ( meine meinung)

  • Vor 14 Jahren

    na ja wenn's im ganzen nur drei alben gibt( hey zumindest für mich zählen nur drei)
    ist es schon schwierig weiter zur Band zu stehen wenn du mit den neuen Sachen nichts anfangen kannst aber sonst geb ich dir schon recht

  • Vor 14 Jahren

    ich kann mit minutes absolut gar nichts anfangen(vom LP-fan standpunkt her) als album an sich ist es recht gelungen und klingt gut.für ein lp album aber mMn mies,da der typische sound fast komplett entfernt wurde.der sound lebt jetzt fast nur noch von chester ,joe hat fast nichts mehr zu tun,mike rappt nicht mehr bis auf das schwache hands.. das klingt wie von einem eminem beat abgekupfert,seine gesanglichen stücke mögen zwar recht nett klingen,jedich hat man ja chester fürs singen->mike soll rappen,das kann er wirklich sehr gut.das einzige lied ,das wirklich im alten LP stil ist ist das geniale bleed it out!hab mir sowas aber schon fast gedacht,nachdem ich what i´ve done sah und dort mike nur noch den part des gitarristen und nanana sängers übernommen hat. schade, sollte sich bis zum nächsten release nichts ändern, ist das was mir früher so gut gefallen hat an ihnen(rap/metal ,2 frontmänner ,shoutings+scratches) endgültig weg und sie sind zu einer absolut austauschbaren band geworden

  • Vor 14 Jahren

    Mike soll ruhig singen aber nicht wie bei in between sondern orientiert an no roads left

    Joe ist unterbeschäftigt? wohl war.. er sollte wieder aktiver werden ohne the scratches fehlt ein typisches Merkmal

    ich würde sagen das element das am stärksten "verschwindet" bei MtM

  • Vor 14 Jahren

    @struppi («

    Joe ist unterbeschäftigt? wohl war.. er sollte wieder aktiver werden ohne the scratches fehlt ein typisches Merkmal

    ich würde sagen das element das am stärksten "verschwindet" bei MtM »):

    hast du getrunken?
    Ok scratches fehlen aber viel mehr der Shout/Rap;laut/leise Wechsel.

  • Vor 14 Jahren

    Man muss verstehen , die werden älter und wollen mal was anderes machen.
    Irgendwie wär es doch auch langweilig gewesen wenn sie mit dem gleichen stylweiter gemacht hätten , oder??

    @sratches
    was macht joe han dann noch da??

  • Vor 14 Jahren

    @miss rammstein (« fan ist fan und wenn ich wegen einer platte, die mal nicht nach meinem geschmack ist, abspringe, dann bin ich kein richtiger fan »):

    Vollkommen richtig. Wem die vorangegangenen 4 Platten gefallen haben, der sollte sich doch auch damit anfreunden können? Und warum sollte man nur 2 Alben gelten lassen? Da fällt mir ein: von Collision Course war ich damals ganz hin und weg, habe ich sehr gerne gehört. Oje, meine dunkle Vergangenheit, bevor ich Rock entdeckte... :\
    Aber ich habe nicht den Eindruck, dass LP die Fans davon laufen, eher das Gegenteil?

  • Vor 14 Jahren

    @The|SquaLL («

    hast du getrunken?
    Ok scratches fehlen aber viel mehr der Shout/Rap;laut/leise Wechsel. »):

    wieso war das so offensichtlich? :klatbier:

    Ja kalr Shout/Rap laut/leise das seh ich schon das das weg ist aber na ja Mike und Chester haben auch so ne menge zu tun ich könnte mir vorstellen dass es für joe wenn sie so weitermachen ziemlich langweilig wird

    @ amalia

    nicht unbedingt dass gegenteil aber es finden sich bedeutend mehr fans damit ab als die die "davon laufen" nur haben die dies jetzt scheisse finden das gefühl es jedem mitteilen zu müssen :D

  • Vor 14 Jahren

    ich bin sozusagen eine, die LP immer schon gehört hat, aber andere bands mehr mag, aber mit dem album sind se mir eben erst richtig sympathisch geworden. jedem das seine.genauso sieht in " meinen" diskussionen bei R+ wegen " rosenrot" aus

  • Vor 14 Jahren

    tja für mich ist die Linkin Park ne sehr spezielle Band und zugegeben mit MtM sind sie nicht mehr so aussergewöhnlich wie vorher aber wenn man sich mal die Texte anschaut sind die meisten immer noch introvertiert und eigentlich nur einer ganz klar politisch

  • Vor 14 Jahren

    warum muß auch immer alles politisch motiviert sein? da jeder sowieso die texte anders interpretiert?

  • Vor 14 Jahren

    ich interpretiere einzig und allein Hands held high politisch und ich informiere mich auch sonst viel über die Band und dieses eine Lied war jetzt auch ihre politische Message an Bush
    aber die anderen Texte bedeuten für jeden was anderes

  • Vor 14 Jahren

    ich meinte das allgemein für verschiedene bands? kanns nicht mal ohne politik gehen...mich nervt das bissi

  • Vor 14 Jahren

    Aber Politik betrifft uns doch alle!
    :hangover:

    What I've done? Fuck you, was geht euch das an? Moralapostel à la Bono gehen mir auch gewaltig gegen den Strich und vermiesen einem die Freude an der Musik. Noch ein Beispiel: Billy Talent - Devil In A Midnight Mass. Ist eigentlich ein Kracher, zu dem man super durch die Gegend springen könnte. Wenn es nicht gerade um Kindesmissbrauch gehen würde. Es ist mutig, solche Themen aufzugreifen, doch vielleicht ist Musik dabei nicht die passende Ausdrucksform.
    Zumal LP einfach die nötige Glaubwürdigkeit abgeht. Wenn ich mir so anschaue, wie Chester durch eine brennende Innenstadt spaziert, frage ich mich doch schon, wo er aufgewachsen ist und ob er sowas hat miterleben müssen.

  • Vor 14 Jahren

    natürlich geht politik alle an, ohne frage.
    ich meinte eben in der musik, dieses"ich bin so politisch motiviert, das ich ständig drüber singen muß" das geht mir i-wie auf den geist. klar ist das gut, sich zu engagieren, aber da sollen se auch geld spenden für die armen. die jgend will doch bloß laute musik un denkt da selten bei einem konzert an armut in der welt