Eigentlich wollte Lena Meyer-Landrut im vergangenen Jahr mal so richtig abschalten, denn nach zwei Nummer-1-Alben, dutzenden TV-Auftritten und einem wunden Hintern vom Wokfahren, lockte die heimische Couch mit Kerzenschein und Ruhe-Garantie. Doch irgendwie kam alles ganz anders. Das Verlangen, der Republik …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    @Sancho (« @soulburn (« @Sancho (« @soulburn (« Ich finde es schlimm, dass Lena ihr attention-whore-Syndrom auf dem Buckel und zu Lasten der Musik auslebt. Wäre sie bei dieser Telenovela, für die sie ein Jahr vor Raab vorgespielt hat, genommen worden, wäre uns vermutlich einiges erspart geblieben (obwohl das Beispiel Biedermann dagegen spricht).
    Die neulich zufällig erlebte Liveperformance eines ihrer neuen Stücke bei einem Raab-Event bekräftigt meinen Eindruck. Ihre Stimme war zu keiner Zeit in der Lage, den Song zu tragen, brach an vielen Stellen ungewollt und erwischte so einige falsche Töne - ganz abgesehen davon, dass sie nach zweieinhalb Minuten unkoordiniert dazu hampeln schon viel zu sehr aus der Puste war, um das Stück erträglich zu Ende zu performen. Als in einem Werbespot später die ausproduzierte Studioversion dazu lief, musste ich leise in mich schmunzeln, da wurde echt noch einiges kaschiert.
    Wer übrigens wissen will, was Lena so unter 'Songwriting' versteht, soll sich nochmal 'Durch die Nacht mit...' ihr und Casper (ARTE) anschauen, da äußert sie sich recht unverblümt und entlarvend zu 'ihrer Herangehensweise' während des Besuchs der Musikakademie.
    Unglaublich wie ungünstig und zickig sie sich da inszeniert, hat mir Casper (als Mensch) echt nur sympathisch machen können. An seiner Stelle wär ich gar nicht erst mit ihr los, nachdem sie ihn in seiner Wohnung abholt, sein Tattoo bemerkt, er anführt, dass es von der Band Joy Division inspiriert sei und sie ihn daraufhin plump und allen Ernstes mit "Kenn ich nicht" abbügelt.
    Ich finde nach wie vor, man merkt ihr an, dass es ihr nie um das Musik machen, sondern um das bekannt werden (egal mit was) ging. »):

    Ich hab auch noch nie ein Lied von Joy Division gehört und Tattoos mag ich nicht. Kann ich jetzt aufhören Gitarre zu spielen weil ich eh kein ernsthafter Musiker bin? :D »):

    Nö, aber du könntest anfangen zu lernen, Kommentare in ihrer gesamten Bedeutungsbreite zu erfassen, anstatt sich wie bisher als präpubertärer Forenzottel auf beispielhaft gemeinte Nebensächlichkeiten der Aussage zu stürzen und in einen kleineren, für dich aber nachvollziehbareren (weil dann selbstbezogenen oder ersatzweise sexuell geschwängerten) Kontext zu überführen, um ein paar (ganz billige) Lacher zu ernten.
    Schreib doch mal über die Grenzen deines hier zelebrierten Klischees hinweg. »):

    Wow hat Sonntags bei dir der Spaß Pause oder warum fühlst du dich so angegriffen? Gerade du der sich hier als Forenphilosph und Hobbypsychologe etablieren will sollte mal lieber vorsichtig mit Klischeevorwürfen sein. »):

    Nee, aber deine Witzchen sind halt meistens so verdammt lahm und vorhersehbar, dass ich oft das Gefühl habe, du schreibst nebenberuflich Gags für Sat.1-Comedyformnate.

  • Vor 9 Jahren

    @Sancho (« Ach ja und glaub nicht dass mir nicht aufgefallen ist, dass du dich um meine eigentliche Frage gedrückt hast. Du rückst deine eigenen Aussagen in die Nebensächlichkeit, dass ich mich frage, warum du es dann überhaupt erwähnst wenn du nicht mal bereit bist deinen Standpunkt auch zu vetreten oder erklären zu können. »):

    Es erschüttert mich, bestätigt aber gleichzeitig meinen Eindruck deiner wenig tiefschürfenden Rezeption von Kommentaren, dass du auf so eine überflüssige Frage eine Antwort erwartest - zumal ich diesen Teil meiner Aussage mit "Ich an seiner Stelle" als REIN SUBJEKTIVES EMPFINDEN gekennzeichnet habe und damit jeglicher Anlass für eine Projektion wie in deiner Frage eigentlich wegfiel...

  • Vor 9 Jahren

    @soulburn
    Erzkonservativ bis reaktionär war nicht explizit auf Dich gemünzt, auch wenn ich zwei der drei Floskeln aus Deinem Schrieb zitiert habe. Die dritte stammte von Sordos.
    Durch die Nacht habe ich übrigens auch gesehen. So dünnhäutig seid Ihr doch nicht, dass Euch das unertäglich sein muss, oder?

    Aber vielleicht stehe ich ja bezüglich Lena unter einer seit USFO wirkenden Verhexung. ;)
    Wie ich sehe, teilen wir immerhin die Leidenschaft für ein paar andere Künstler.
    @c452h
    So schnell lasse ich mir Goosebumps aber nicht madig machen.

  • Vor 9 Jahren

    Souli therapiert über ein Mainstream-Musik-Portal, zu gut. Guten Morgen alle Menschen! :)

  • Vor 9 Jahren

    Souli therapiert über ein Mainstream-Musik-Portal, zu gut. Guten Morgen alle Menschen! :)

  • Vor 9 Jahren

    @SK (« @JaDeVin (« @SK (« Michael Jackson konnte kein Instrument spielen, komponierte aber die meisten seiner Songs selbst. Ich möchte Lena jetzt nicht mit MJ vergleichen, aber zu sagen, nur Menschen die Musiker sind können komponieren, ist vielleicht ein wenig zu engstirnig gesehen. Und in wie weit sind Sänger keine Musiker? In wie weit Lena jetzt im komponieren einbezogen ist, bleibt so reine Spekulation. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Vielleicht hat sie Musikern fast fertige Ideen geliefert, vielleicht hat sie aber nur im selben Raum gesessen. Keine Ahnung. Und wovon ich keine Ahnung hab, dass kann ich auch nicht wirklich haten. Dazu frag ich mich immer, warum es so wichtig ist, dass jeder seine Songs selbst schreiben muss. Ein paar der größten Interpreten überhaupt haben dies nicht getan. Davon abgesehen kann das gehabe dieser arroganten Pute aber auch nicht ertragen. »):

    Klavier ist also kein Instrument? Auch er hatte im Hintergrund Leute, die für seine Ideen in Noten letztendlich umsetzten. Und Notenlesen, wo ist das Problem. Autodidakten können nach Hören des Liedes auch Notenschlüssel verstehen. Das ist ja keine Geheimsprache ... Noten sind eben die gängige Kommunikation, um letztendlich auch Dinge der Harmonielehre zu verstehen. Gibt sicher auch tolle Wissenschaftler, die super Erfindungen generieren, aber irgendwann müssen selbst sie sich mit den Naturgesetzen und Ihrer Notation der Mathematik beschäftigen ... »):

    Das mit dem Klavier ist so ein Ding um das es Diskussionen gibt. Deswegen sach ich einfach mal, Klavier ist ein Instrument, wirklich gespielt hat er es wohl nicht. Jedenfalls nicht genügend für seine Kompositionen genutzt. Habe ein paar Interviews gesehen, in denen er erklärt hat, wie er... ach, wir schweifen ab. MJ sollte ja nur ein Beispiel von vielen sein. Mit den Noten hast Du natürlich recht, wobei auf der anderen Seite viele Künstler stehen, die bis heute keine Noten lesen und schreiben können, aber trotzdem gute Songwriter und Interpreten sind. Am Ende ist es doch, wie gesagt, reine Spekulation, in wie weit sie für das Songwriting der Platte verantwortlich ist. Songwriting kann auf die verschiedensten arten passieren. Und wenn es, radikal gesehen, nur durch lenken einer anderen Person ist, Dinge nach dem eigenen Wunsch zu ändern. Die Arbeit von Brian Wilson an den Texten der Beach Boys sind da ein gutes Beispiel. Die Sache mit dem Komponieren ist ein viel zu komplexes Feld um zu sagen, nur Musiker die Noten lesen, können das. Und Lena, nur weil sie nicht allein schreibt, gleich zur Blenderin hochzuschreiben, finde ich einfach etwas gewagt. Auch wenn es ne olle Hupe ist. Und nochmal die lustige Frage: Warum gelten heute nur noch Künstler als was besonderes, die ihre Songs selbst schreiben? Wäre dies schon immer so gewesen, wären uns einige große Interpreten verloren gegangen. »):

    Ja, stimme ich ein. Aber ich bitte dich (allein Menschenkenntnis), dass unsere Lena zu der typischen Sorte von naiven Gören gehört, die wirklich nichts richtig können. Ein wenig hier, ein wenig da - außer ihre Klappe, das kann sie gut. Ich denke durchaus, dass man Menschen in Schubladen stecken kann. Egal in welchen Verein, Betrieb etc. du gehst, du wirst immer ähnliche Strukturen und Menschen vorfinden. Typ "Lena" war schon immer suspekt - wüsste auch, dass wir uns hassen würden. Aber Lena und ihre "Art" - darauf fahren zu meiner Verwunderung die meisten Männer ab. Mir geht sowas nur unendlich auf die Nerven, weil das eben der Typ Frau ist, die sofort zickt, wenn etwas nicht so läuft, wie Madame sich das vorstellt. Gut, dass es für sie immer Kofferträger gibt.
    Nein ich kenne sie nicht persönlich, aber leider macht sie auch keinen Hehl daraus, dass sie so ist. Natürlichkeit - sagen die einen, aber bei mir geht die Warnlampe an.

  • Vor 9 Jahren

    @soulburn (« @Sancho (« Ach ja und glaub nicht dass mir nicht aufgefallen ist, dass du dich um meine eigentliche Frage gedrückt hast. Du rückst deine eigenen Aussagen in die Nebensächlichkeit, dass ich mich frage, warum du es dann überhaupt erwähnst wenn du nicht mal bereit bist deinen Standpunkt auch zu vetreten oder erklären zu können. »):

    Es erschüttert mich, bestätigt aber gleichzeitig meinen Eindruck deiner wenig tiefschürfenden Rezeption von Kommentaren, dass du auf so eine überflüssige Frage eine Antwort erwartest - zumal ich diesen Teil meiner Aussage mit "Ich an seiner Stelle" als REIN SUBJEKTIVES EMPFINDEN gekennzeichnet habe und damit jeglicher Anlass für eine Projektion wie in deiner Frage eigentlich wegfiel... »):

    Siehste du machst es schon wieder: du stellst meine Posts oder Fragen als minderwertig dar und nimmst das als Erklärung keine Antwort darauf geben zu müssen. Sowas finde ich persönlich jämmerlich denn gerade solche Leute wie du sind sich sonst nicht zu schade jede getroffene Aussage von irgendwem anders später dazu zu verwenden um ihn vorzuführen. Aber wenn ich mal genauer wissen will, warum du unbedingt in deiner Lenaschimpftirade mit aufführst dass sie Joy Division nicht kennt winkst du es einfach ab. Dann kommt schnell ein halbgarer Spruch darüber dass du meine Witze lahm findest, damit du hier wieder den erwachsenen raushängen lassen kannst und das wars.

  • Vor 9 Jahren

    Den erwachsenen Internet-Psychologen sogar! :)

  • Vor 9 Jahren

    Bin positiv überascht von dem Album - guter Soundtrack für ne verträumte Autofahrt durch nen Herbswald

  • Vor 9 Jahren

    @michamy (« Bin positiv überascht von dem Album - guter Soundtrack für ne verträumte Autofahrt durch nen Herbswald »):

    ..mit anschliessendem suizid?

  • Vor 9 Jahren

    niemals gedacht dass lena mal in meiner top ten der besten songs des jahres auftauchen koennte. auch wenn sie jetzt absolut nichts zum song stardust dazu beigetragen hat.

  • Vor 9 Jahren

    Ich fand bis soeben, dass Lena ein erträgliches Produkt deutscher Retortenkunst ist.
    Ich höre aber in diesem Augenblick ein Radiokonzert von ihr. ES IST UNERTRÄGLICH! Sie trifft kaum einen Ton und ist völlig außer Atem. Keine Ahnung, was die genommen hat aber... ja, ich muss jetzt das Radio ausschalten...