laut.de-Kritik

Die Death Metal-Allmacht zieht erneut in den Krieg.

Review von

Das Gesamtpaket von Hail Of Bullets ist mal wieder sehr stimmig geworden. Wie nicht anders zu erwarten, handelt auch das zweite Album der holländischen Death Metal-Allmacht vom Krieg, und dieses Mal hat sich Martin van Drunen die Schlacht im Pazifik vorgenommen, in welcher die Amerikaner von den Japaner schwer auseinander genommen wurden.

Das Coverartwork ist in diesen Zusammenhang genauso düster, bedrohlich und gelungen wie auch das stimmige Intro "The Eve Of Battle". Endlich mal wieder eine nahezu perfekte Einleitung in ein Album, die den Titel Intro wirklich verdient hat. Erwartungsvoll fiebert man den ersten Tönen von "Operation Z" entgegen, das mit brachialer Gewalt über den Hörer hereinbricht. Die Riffs treiben gnadenlos nach vorn, die vereinzelt eingestreuten Melodien lassen die Ursprünge des traditionellen Death Metals wieder auferstehen.

Im Gegensatz zum Debüt legen die Holländer auf "On Divine Winds" mehr Wert auf epische Melodien, die die Songs zwar nie dominieren, aber wie in "To Bear The Unbearable" einfach punktgenau eingesetzt werden. Das geht ein wenig auf Kosten der rohen Direktheit des Debüts, ist letztendlich aber kaum Grund zur Klage. Tracks wie der Opener oder das groovend beginnende "Guadalcanal" preschen immer noch mächtig nach vorn.

Neben rockigen Sachen wie "Strategy Of Attrittion" oder dem Doppelpack aus "Tokyo Napalm Holocaust" und "Kamikaze", wo manches Mal Erinnerungen an Dismember oder Entombed wach werden, schimmert vor allem im schleppenden "Full Scale War" deutlich was von Bolt Thrower durch. Die Endveredelung gab es einmal mehr von Produzentenguru Dan Swanö, der dem Ganzen die notwendige Power und Transparenz verliehen hat.

Einmal mehr bemerkenswert in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, dass die meisten Songs auf dem Album aus der Feder von Drummer Ed Warby stammen. Wer beim Debüt "... Of Frost And War" schon ne feuchte Windel bekommen hat, macht sich jetzt endgültig nass!

Trackliste

  1. 1. The Eve Of Battle
  2. 2. Operation Z
  3. 3. The Mukden Incident
  4. 4. Strategy Of Attrition
  5. 5. Full Scale War
  6. 6. Guadalcanal
  7. 7. On Coral Shores
  8. 8. Unsung Heroes
  9. 9. Tokyo Napalm Holocaust
  10. 10. Kamikaze
  11. 11. To Bear The Unbearable

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.jpc.de kaufen On Divine Winds €7,99 €2,99 €10,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Hail of Bullets – On Divine Winds €17,93 €3,00 €20,93

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Hail Of Bullets

Ende 2006 treffen sich ein paar Musiker in einer Kneipe im holländischen Amersfoort, um zusammen ein paar Bier zu kippen und sich ordentlichen Death …

Noch keine Kommentare