laut.de-Kritik

Aussetzer sucht man bei den Stuttgartern vergebens.

Review von

Hab ich mich in meinem jugendlichen Leichtsinn doch tatsächlich darüber aufgeregt, dass zwischen "Till The Cowes Come Home" und "The World Is Ours" drei Jahre lagen, in denen man von den Stuttgartern nicht viel hörte. Für "The Other Side" setzen die Schnarchnasen sogar noch einen drauf und lassen noch ein halbes Jahr mehr ins Land ziehen, ehe sie zum nächsten großen Schlag ausholen.

Und der trifft wieder, wie nicht anders erwartet, größtenteils voll auf die Zwölf. Auch wenn ich mir nicht gleich nach dem ersten Durchlauf die Freudentränen aus dem Gesicht wischen musste, so geht inzwischen ohne eine tägliche Dosis "The Other Side" eigentlich gar nichts mehr. Ich vermisse zwar nach wie vor etwas den Druck hinter den Gitarren (was mir vor allem beim Opener "For The World To Sing" immer wieder schmerzlich auffällt), aber ansonsten kann man an der Produktion nicht viel aussetzen. Diese haben die Farmbengel für das Album selbst in die Hand genommen, nur den Mix hat wieder Siggi Bemm zu verantworten. Allein die Titelreihenfolge ist vielleicht etwas unglücklich geraten, denn drei sehr ruhig gehaltene Songs hintereinander nehmen doch schwer das Tempo aus der Scheibe.

Aussetzer sucht man allerdings bei den Farmer Boys vergebens, auch wenn ich den Eindruck habe, als sei der Grundtenor des Albums deutlich zynischer geworden. Vor allem das getragene "Like Jesus Wept" klingt in meinen Ohren ein gutes Stück bissiger als alles, was ich sonst von den Schwaben gewohnt bin. Obwohl man mit den ruhigen Songs ganz gut auch Mädels von den Vorzügen einer elektrischen Gitarre überzeugen kann, ziehen Tracks wie der recht fette Opener und vor allem "Once And For All" härtetechnisch einen verdammt tiefen Scheitel, und machen deutlich, dass die Farmer Boys noch lange nicht zu ner "Hühner-Aquirierungs-Hintergrund-Mucke" verkommen sind.

Fazit: "The Other Side" ist wieder eine sehr coole Scheibe geworden, aber als Sommer-Gute-Laune-CD nur bedingt tauglich. Außerdem haben sie einmal ganz frech aus dem Goldfinger-Soundtrack geklaut. Bin mal gespannt, wer rausfindet, wo.

Trackliste

  1. 1. For The World To Sing
  2. 2. Like Jesus Wept
  3. 3. Once And For All
  4. 4. Where The Sun Never Shines
  5. 5. Intro
  6. 6. In My Darkest Hour
  7. 7. Stay Like This Forever
  8. 8. The Other Side
  9. 9. What A Feeling Like
  10. 10. Trail Of Tears
  11. 11. Home Is Where The Stars Are
  12. 12. Get Crucified

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Farmer Boys - The Other Side €15,99 €3,00 €18,98

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Farmer Boys

Keine Ahnung, wer Schorsch sein soll. Auf jeden Fall verdanken wir ihm, dass eine der besten deutschen Metal-Bands auf den bescheuerten Namen Farmer Boys …

25 Kommentare mit einer Antwort

  • Vor 15 Jahren

    Habe das vergnügen gehabt bei einem Freund die neue Farmer Boys CD zuhören.

    Da das vorige Album "The World is Ours" ein Klassiker wurde, sind die Erwartungen an das neue Album natürlich ziemlich hoch.
    4 Jahre Wartezeit und ich kann sagen es hat sich gelohnt!!!

    Hier wird vielen anderen Bands gezeigt wo der Hammer hängt. Vor den Melodien in diesem Album würden alle Popsternchen unsrer Zeit wohl niederknien. Eingepackt in arschgeilen Riffs, von denen P.O.D, Limp Bizkit etc. wohl träumen.
    The Other Side ist kein Abklatsch des Voralbums, sondern ist konsequent weiterentwickelt, ohne die typische "Farmer Boy - Athmosphäre" zu verlieren.

    Die Songs sind Hymnen die ab dem ersten Durchlauf sofort im Ohr hängenbleiben, und Süchtig machen. Damit unterstreichen die Jungs das sie die Nr. 1 in Deutschlands Rock Musik sind.

    Für jeden der harte Musik nur annähernd mag ist der Kauf einfach Pflicht!
    Definitiv ein, wenn nicht DAS Highlight 2004!

    Anspieltipp: Once and for All und The Other Side

  • Vor 15 Jahren

    Hmm kann zur neuen Scheibe noch nix sagen, ist noch auf dem Weg zu mir ;)
    Fand "The World Is Ours" allerdings lange nicht so stark wie du. Genauer gesagt war ich sogar verdammt enttäuscht, weil ich vorher nur gutes von der Band gehört hab. Naja jeder hat eine zweite Chance verdient, schaun mer mal. Dass P.O.D. und Limp Bizkit von solchen Riffs nur träumen können, ist für mich aber alles andere als ein Qualitätsbeweis... Und als Nr. 1 in Deutschlands Rockmusik würde ich sie auf gar keinen Fall beschreiben. "Rockmusik" ist ein sehr weites Feld und da fallen mir spontan einige andere Namen ein: Die Ärzte, Three Minute Poetry (kennt die wer?), Tomte, Kettcar, Blumfeld und Co. und vor allem die famosen Emil Bulls :)
    Die Farmer Boys gehören eindeutig in die New Metal-Ecke und dass sie da z.B. die Kasper von 4Lyn hinter sich lassen ist eher normal. An die Bulls kommen sie aber wie gesagt (für mich!) bei weitem nicht heran.

  • Vor 15 Jahren

    nr.1 in deutschland....wird zeit das du bald aus diesem traum aufwachst

  • Vor 13 Jahren

    Hm, ich hab die Scheibe immer noch nicht, obwohl ich "The World Is Ours" liebe. Hmm... mhm. Vielleicht kann ich ja mal irgendwo reinhören.

  • Vor 3 Jahren

    Bauernfrühstück

    Die Kombination aus Kartoffeln und Eiern liefert viel wertvolles Eiweiß. Genau das Richtige also für einen deftigen Start in einen kraftraubenden Tag.

    1 kg kleine, fest kochende Kartoffeln, 2 TL Kümmel, Salz, 2 Zwiebeln, 1000 g Räucherspeck, 8-12 EL Öl (wahlweise Butterschmalz), Pfeffer, frisch gemahlen, 8 Eier, 1 Becher Creme Fraiche, 100 g Kirschtomaten, 4-5 Gewürzgurken, 3 EL Schnittlauchröllchen

    Schritt 1
    Die Kartoffeln waschen und in einen Topf geben. Mit Wasser bedecken, 1 TL Kümmel und etwas Salz zugeben und 20 Min. kochen lassen. Abgießen, ausdampfen lassen, pellen und in Scheiben schneiden.
    Schritt 2
    Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Den Speck klein würfeln. In einer großen Pfanne das Öl erhitzen. Zuerst den Speck, dann die Zwiebeln anbraten. Beides herausnehmen und in dem Bratfett die Kartoffeln von beiden Seiten knusprig braten. Mit Salz, Pfeffer und restlichem Kümmel würzen. Speck und Zwiebeln untermischen.
    Schritt 3
    Die Eier mit 2 EL Wasser verschlagen, salzen und über die Bratkartoffeln gießen. Zugedeckt in 3-4 Min. stocken lassen. Eine Hälfte der Kartoffeln über die andere heben und umgedreht aus der Pfanne auf eine längliche Platte stürzen.
    Schritt 4
    Die Kirschtomaten waschen und halbieren, die Gewürzgurken abtropfen lassen und längs vierteln. Das Bauernfrühstück mit den Kirschtomaten, Gewürzgurken und Schnittlauchröllchen garnieren und sofort servieren.

    Dazu passen hervoragend ein großes Pils und der ein oder andere Korn.

    Bon Appetit :)