Etwas Gutes hat das neunte Eminem-Album ja - wenn schon wenig gute Songs: Es erinnert mit dem Facepalm-Cover, seiner ärgerlichen Berechenbarkeit und Kreativarmut an die selbstkritischen Zeilen vom ewig großen N.O.R.E., die er einst auf dem legendären Primo-Nackenbrecher "Invinsible" rappte: "I can't …

Zurück zum Album
  • Vor 2 Jahren

    Ich hab echt versucht der Scheibe irgendwas positives abzugewinnen aber scheiße nein, mit dem Teil hat er sich wahrlich nochmal selbst unterboten... Echt schade!

    • Vor 2 Jahren

      ja das ist ECHT schade!! keine Ahnung!! Hat er keine Ohren im Kopf? Ich glaub Rick Rubin labert Scheiße Eminem findet alles gut was der sagt und kein anderer traut sich zu sagen dass es scheiße ist wenn 2 Legenden das gut finden

  • Vor 2 Jahren

    Ich muss an dieser Stelle Max Herre zitieren:

    "Rap ist den richtigen Beat picken,
    Denn wir sind nur so gut wie die Musik, auf die wir spitten".

    Eminem ist nach wie vor ein Bomben Rapper. Er sollte vielleicht halt nur mehr Hip Hop statt Pop Musik machen!

  • Vor 2 Jahren

    Können wir bitte alle so tun als wäre dieses Album (und alles was nach The Eminem Show kam) nie erschienen?

  • Vor 2 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 2 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 2 Jahren

    Das Problem bei Eminem ist eben, dass seine Sprachfertigkeig oftmals darüber hinwegtäuscht, dass er ein eher schlichtes Gemüt hat.

    Ich denke er ist einfach nicht in der Lage zu erkennen, welchen Abfall er Fan produziert. Das steht und fällt mit dem Produzenten.

    Und mit Rick und Marshall hat sich eben eine unheilvolle Kombination aus wenig Schamgefühl und viel Ausruhen auf Erfolgen zu Telefonzellen-Zeiten gefunden.

  • Vor 2 Jahren

    Ich habe mir das Album auch bisher 4-5 mal angehört und muss sagen, dass ich entgegen dem Rezensienten genau die Pop-Nummern unhörbar finde. Der Song von Pink ist unerträgliche Scheiße, wohingegen Believe und Chloraseptic meiner Meinung nach gerade wegen der Flow-Spielereien die Glanzmomente der Platte sind - von denen es auch für mich noch ein paar mehr gibt. (Bad busband, Offended, Castle) . Leider bleibt mir die Begründung für diese Unhörbarkeit verschlossen. Ist es der Sound? 
    Trotz der 3-4 Totalausfälle und einer Hand von Fillern immernoch eine sehr unterhaltsame Angelegenheit mit Gänsehautmomenten und wert, sich die Lyrics mal dazu anzusehen. Danke für die handvoll guter Tracks.

  • Vor 2 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 2 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 2 Jahren

    Allein für Ed Sheeran, Pink und Beyonce gibt es nicht mehr als einen Stern. Das kann ja auch nichts werden, wenn man solche Heulbojen engagiert.

  • Vor 2 Jahren

    leider muss ich mich ausnahmsweise meinen vorrednern anschließen. das schlechteste em album!

    junge!!

    ich hatte es schon befürchtet output wie shady xv, southpaw oder campaign speech hatten da was angekündigt.

    zudem waren bereits auf mmlp2 einige schlechte beats zu ERAHNEN!!

    jjunge!! :(

    yo,

    da ist encore wirklich ein meilenstein dagegen *heul*

    yo!!

    also meine wertung;

    walk on water 1/5
    believe 3/5
    c.. 3/5
    untouchable 1/5
    river 4/5
    remind me 1/5
    like home 3/5
    bad husband 3/5
    tragic endings 3,5/5
    framed 3/5
    n.where fast 3/5
    heat 3/5
    offended 4/5
    need me 2,5/5
    in you head 3/5
    castle 4/5
    arose 4/5

    suma sumarum wären das bei mir 2-3 sterne.. allerdings muss ich sagen ich bin fan, von dem her werte ich eher wohlwollend also diesmal hat laut.de alles richtig gemacht - em dagegen alles falsch

    note 4 (gerade noch ausreichend aber tendenz zu ungenügend)

    gruß
    Jerrywiese

    • Vor 2 Jahren

      Du hast nicht zufällig einen großen Bruder, der diese Seite früher als TheSource9 mit seiner nicht zu überlesenden Anwesenheit beehrt hat, oder?

  • Vor 2 Jahren

    eminem ist ein klarer fall von all skill und no taste. schade, gehörte zu denen, die walk on water richtig gut fanden. eminem bleibt ne legende. wie jayz und konsorten beinhaltet sein catalogue auch einige rohkrepierer. na gut, kendrick hat bisher ne astreine diskographie, ebenso vince staples. aber auch die genannten werden irgendwann mal ein weniger gutes album rausbringen. bleibe trotzdem ein eminem supporter. der einzige tighte wei$$e.

  • Vor 2 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 2 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 2 Jahren

    welch ein höllenritt. 70 minuten reine qual. finde da keinen einzigen lichtblick. Ausser vielleicht die letzten 1.5 Minuten der Platte, die sind recht gelungen. Da kam etwas wie Stimmung auf.

  • Vor 2 Jahren

    Das letzte mal wirklich mit einem Eminem Album beschäftigt, habe ich mich 2002, seitdem wohl auch nix mehr verpasst

    und das was ich mitbekommen habe war ein richtig ekliges Nas-Syndrom, immens Talent, furchtbarer Beatgeschmack (konnte man früher bei Kolle auch sagen, aber der hat mitlerweile teils extrem stabile Produktionen, wenn man tiefer in die Alben eintaucht als an der Böllerbeat-Youtubeoberfläche zunächst vermutet)

    und dann verfällt das ganze eben ins Belanglose, klar der Legendenstatus bleibt, aber ansonsten registriert man es eben nur noch und jedes weitere mittelmäßige Release sägt am Denkmal

    • Vor 2 Jahren

      junge!

      sslp mmlp eminem show sind unangefochten die klassiker

      recovery kommt aber dicht rann
      mmlp2 ist auch ein solides album
      und relapse wäre auch ein gutes album hat nur nicht mehr den zeitgeist getroffen

      encore lass ich als zugabe zur eminem show durchgehen

      somit wichst nur revival an eminem sein thron!
      kack rick rubin zerstört alle meine idole KID ROCK LIMP BIZKIT METALLICA SLIPKNOT EMINEM um nur die wichtisgsten aufzuzählen

    • Vor 2 Jahren

      recovery dicht ran? hahahaha. nur der hidden-track war brauchbar.

    • Vor 2 Jahren

      tori jo kommt drauf an aus welchem blickwinkel dus betrachtest. recovery ist halt pop-rap und kein 90-jahre rap. und als pop-rap album betrachtet und innerhalb seiner zeit finde ich ist recovery ein sehr gutes album... kann natürlich sein dass das einfach nicht dein genre ist?
      aber ich hatte recovery erstmals wieder so oft gepumpt wie 10 jahre davor eminem show.

      .... aber revival ist noch nicht mal innerhalb der genre pop rap ein gutes album (genauso wenig sind die lieder einzeln betrachtet gut: keine guten trap songs, keine guten rock rap songs, naja the river find ich persönlich als pop song in ordnung)

    • Vor 2 Jahren

      ne, war alles irgendwie gar nix oder würdest du irgendeinen zitier- oder prägenden Eminemsong der letzten Jahre finden..Stückwerk..alles zähes Material, ab und an ein vor skillstrotzdener Freetrack und das wars

  • Vor 2 Jahren

    Wie viele schlechten Alben darf man eigentlich herausbringen, bis einem der Legendenstatus aberkannt wird?

    • Vor 2 Jahren

      junge! das geht nicht so schnell bis dato hatte er mit relapse einen kommerziellen fehltritt was er mit recovery wieder ausgebügelt hat

      jetzt war mmlp2 auch nur mäßig erfolgreich für eminem verhältnisse ein flop

      verkauft revival jetzt am ende insgesamt ww nur 3 mio platten (mmlp2 warens noch 6 mio). halte ich für realistisch... bringt er noch nen album raus werdens nur noch eine mio sein und schnell ist man wie 50 oder cube unter der millionen.

      em ist nicht wirklich stabil auf dem thron.

      encore als nachfolger von der show war klar das da der erfolg kommmt

      relapse knickt ein

      recovery zieht er damit dass es das erste mal poppig ist mit rihanna feat etc (und love the way you lie hat ihn allg gerettet)

      und letztes album wenn nicht mmlp2 heißen würde wäre auch unerfolgreicher..

      der junge verkackt

    • Vor 2 Jahren

      wat? mit 6 mio im jahre 2013, ist er immernoch an der (rap)spitze der verkäufe in übersee. Wer hat denn in dieser zeit mehr verkauft? niemand.

    • Vor 2 Jahren

      Kdot und JayZ wären froh, wenn sie in ihrer Prime 6 Mio Einheiten verkaufen würden. Selbst ein Drake verkauft nicht so viel. Eminem war lange Zeit wie Michael Jackson oder aktuell Taylor Swift: Auch mediocre Alben werden massenhaft gekauft. Mit seiner Zielgruppenbeleidigung hat er aber kommerziellen Sepuku begangen. Davon wird er sich wahrscheinlich nicht mehr erholen. Former Hero Shady ist für sie jetzt gleichermassen ein SJW und CUCK. Hätte er doch nur His Airness' Weisheit befolgt: Auch Republikaner kaufen Basketballschuhe (Musik). Ganz egal wie schlecht das aktuelle Album ist: Es bedarf schon gewisse Eier, um seine eigenen Fans auf unversöhnliche Art zu einer Entscheidung zu "zwingen". Und kommt jetzt nicht mit den vielen Mios von Marshall Mathers. Andere Künstler sind längst nicht so kompromisslos.

    • Vor 2 Jahren

      Sehr gute Frage wenn du Ami bist anscheinend nie!
      Aber einem Samy Deluxe, Moses Pelham oder auch den Beginnern wurde er ganz schnell aberkannt (wenn überhaupt jemals zugestanden). Scheint tatsächlich so ein deutsches Ding zu sein (Boris Becker nickt heftig). Habe mich tatsächlich mal mit Kendrick Lamar und Future beschäftigt die ja hier von den Headz mächtig gehypt werden.....ähm...Frage...Wann wurde es cool sich ständig zu wiederholen auf zugegeben krassen Beats? Das wird so unfassbar schnell nervig....Ach was solls....werd alt

    • Vor 2 Jahren

      Bei Future gebe ich dir ja recht, da reichen DS2 und PR, sonst wirds eintönig, aber Kendricks Output ist doch sehr abwechslungsreich.

    • Vor 2 Jahren

      Naja..hab nur das aktuelle gehört das hier auf Platz 1 gewählt wurde und das auch nur beiläufig. Ich geb' dem nochmal eine Chance

    • Vor 2 Jahren

      Dein Spielkamerad Jerome ist wieder da. Geh mal lieber deinen genrefremden Sack an ihm reiben und halt dich aus Hip Hop raus, du Hobbyproktologe.

    • Vor 2 Jahren

      Würde mich nicht als genrefremd bezeichnen aber was rap betrifft wohl eher altmodisch.
      Und was Jerome betrifft sind seine Spamattacken einiges interessanter als deine Trittbrettgrundschulbeleidigungen

  • Vor 2 Jahren

    Nach den ersten 2 Alben kam nur noch Müll ....

  • Vor 2 Jahren

    Hab mal reingehört aber nach paar Tracks merkt man schon dass das Album nix taugt. Beats wirken irgendwie altmodisch ohne dabei gut zu sein, keine Ahnung warum gefühlt auf jedem Track ne weibliche Gesangshook sein muss und die Texte hauen mich meist auch net vom Hocker.

    Das gesamte Album wirkt nicht gut und mehr gewollt als gekonnt. 2/5 kann man geben, aber ist definitiv kein Album das ich mir irgendwie nochmal geben müsste.

    • Vor 2 Jahren

      also altmodisch wirkt ja wohl höchstens der beat von framed oder offended also mach mal halblang. die beats sind typisch 2000+ jahre!

      weibliche gesangshook macht der kek auch schon seit recovery durchgehend!

      und die texte sind das einzige was wohl noch nen wert hat auf dem album!!!

      ja lektüre gibts im internet. erst leersnes dann schreiben wigger

  • Vor 2 Jahren

    Also da hier ja jetz doch schon so einige Kommentare (!) zusammengekommen sind, wo jeder dahergelaufene meint er wär der Kritiker schlechthin fasse ich kurz nochmal zusammen:

    Ja das neue Eminem war ein "Schuss ins Knie" (Spiegel) und MMLP und SSLP sind gute CDs!

    Jetzt hört bitte auf hier weiterzuspamen! Es ist bereits alles gesagt. Danke

    PS: Falls ein Mod dies liest stelle er bitte die Kommentierfunktion in diesem Thread ein.. Man sieht ja hier kommt nur noch Müll bei raus!

    Grüße gehen raus an Sodhahn

    Jerrywise

    • Vor 2 Jahren

      "Jetzt hört bitte auf hier weiterzuspamen! Es ist bereits alles gesagt. Danke"

      Sprach der, dessen Avatar die komplette "Zuletzt kommentiert"-Spalte ziert.

      Den Avatar hast Du aber prima ausgewählt. Eine passendere Darstellung Deines Intellekts hätte auch ich nicht finden können

    • Vor 2 Jahren

      ja es geht auch drum was man schreibt nicht nur wie viel...

      du meinst mein profilbild? muss dich leider netteuschen JUNGE!! das bin nicht ich das ist kid rock

    • Vor 2 Jahren

      tut tut, Kid Rock würde ich auch gerne mal so richtig heftig mit meinem A8 umpflügen, tut tut :lol:

  • Vor 2 Jahren

    Habs zu ~ 3/4 durchgehört und kann mich damit nicht so recht anfreunden. Die Popsachen gehen noch gut runter, nur irgendwie klingt das Album oft recht nervig. Tracks die ich spontan mehrfach hören wollten waren nicht dabei.

    Schade, Eminem. Das kannst du besser.