Post aus Kalifornien! Vier Jahre nach ihrem viral verbreiteten Kettenbrief haben Dredg in siebenmonatiger Klausur einen neuen Schrieb aufgesetzt. Inspiriert von Salman Rushdies Essay "Imagine There's No Heaven: A Letter to the 6 Billionth Citizen" adressieren die vier Klangtüftler ihr Anliegen diesmal …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    finde die rezi ebenfalls zu schnell dahingeschossen - Dredg-Alben sind nunmal keine flotten Gossenhauer sondern wachsen von durchgang zu durchgang.

    kann mich meinem vorredner habakuk nur anschließen: "The Pariah, the..." klingt um einiges luftiger und beschwingter als seine vorgänger - mir gefällts!!

  • Vor 12 Jahren

    Finde das Album richtig geil. Klar, es klingt ziemlich poppig, aber nie billig - also; wenn interessiert's?

    4/5 - mindestens.

  • Vor 12 Jahren

    Ich hab's jetzt schon ein paar mal durch. Sicherich an einigen Stellen das popigste, das sie je gemacht haben, aber auch wieder experimentell und unheimlich abwechslungsreich und spannend. Und einige Songs wachsen sogar noch.

    4/5

  • Vor 12 Jahren

    Neo-romantischer Schmonzetten? Au wei... Gut, der Weg, der hier mit "Information" angedeutet wird, ist mir auch noch etwas unklar, aber insgesamt geht das Album doch ziemlich gut ran, wächst durchaus noch beim Hören und bietet einige ziemlich interessante Ansätze - btw seltsame Review, klingt irgendwie schnell geschrieben zwischen Tür und Angel!

    Die erste Hälfte gefällt mir schon ziemlich gut. Die letzten Songs sind bei mir noch nicht so ganz angekommen, mal schauen, was da noch so passiert. Aber hey: Insgesamt schon ziemlich gut! :)

  • Vor 12 Jahren

    Dredg ist eine meiner absoluten Lieblingsbands. Wirklich eine der ganz wenigen, die ich auf meiner Beerdigung würde spielen lassen :)

    Vorab: El Cielo ist mein Lieblingsalbum, aber auch Leitmotif und CWA gefallen mir gut. Die neue Scheibe wird mit jedem Mal hören besser, löst aber nicht dieselben Begeisterungsstürme wie damals El Cielo aus.

    Was ich bei der Review und auch hier in den Comments nicht versteh, ist, was alle an "Information" rummäkeln. Ich find den Track genial. In Musik gegossene Schönheit. Eine Melodie zum drin Versinken und nie mehr auftauchen. Dazwischen ein interessanter Mittelteil. Einfach ein perfekter Song.

  • Vor 12 Jahren

    Ich werd´s mir mal antun. Solche gespaltenen und geächteten Scheiben stellen sich meistens als musikalisches Schmankerl heraus.

  • Vor 12 Jahren

    @Ravel (« Dredg ist eine meiner absoluten Lieblingsbands. Wirklich eine der ganz wenigen, die ich auf meiner Beerdigung würde spielen lassen :)

    Vorab: El Cielo ist mein Lieblingsalbum, aber auch Leitmotif und CWA gefallen mir gut. Die neue Scheibe wird mit jedem Mal hören besser, löst aber nicht dieselben Begeisterungsstürme wie damals El Cielo aus.

    Was ich bei der Review und auch hier in den Comments nicht versteh, ist, was alle an "Information" rummäkeln. Ich find den Track genial. In Musik gegossene Schönheit. Eine Melodie zum drin Versinken und nie mehr auftauchen. Dazwischen ein interessanter Mittelteil. Einfach ein perfekter Song. »):

    Da kann ich mich nur anschließen, vor allem was Information angeht. El Cielo ist für mich auch das non-plus-ultra, aber das neue Album ist wirklich absolut nicht zu verachten, die Songs sind vielschichtig und irgendwie verspielt...auch wenn ich vor dem Hören ein wenig skeptisch war aufgrund der Tatsache, dass Information auf MTV läuft und dredg da jetzt mit diesen kleinen vor-der-Werbung-Trailern gepusht werden.
    Für mich ist der einzige wirklich eher schwache Song Ireland, aber z.B. Cartoon Showroom dagegen wird mich wohl diesen Sommer auf repeat begleiten...Außerdem finde ich, man kann nicht das ganze Albumkonzept / die Texte einfach so in den Hintergrund stellen.
    Hab mir gestern die Bonus-DVD angesehen...man spürt, die Band ist stolz auf ihr Album, und das mit Recht.

    Vor der Rezension hätte das Album vielleicht noch ein-zwei-drei Mal mehr angehört werden dürfen...Schlager, Linkin Park, neee, is klar Meister ;) Warum wartet eigentlich bei sämtlichen Bands ein Großteil der Fangemeinde immer wieder auf die Wiederholung des ganz großen Wurfs?! Ne neue Dizzy oder Pornography bei The Cure, ne neue Siamese Dream bei den Pumpkins oder was davon übrig ist, ne zweite El Cielo oder Leitmotif bei dredg...das zeugt für mich irgendwie ein bisschen von begrenztem Horizont, oder? Wünscht man sich tatsächlich SO eine Band, die über Jahre hinweg immer wieder die gleichen drei Songs veröffentlicht...dann kann man getrost Linkin Park hören gehn ;)
    Und für alle enttäuschten Prog-Menschen, es soll in näherer Zukunft ja auch was neues von Amplifier geben, also, kein Weltuntergang in Sicht.

  • Vor 12 Jahren

    @Ravel (« Dredg ist eine meiner absoluten Lieblingsbands. Wirklich eine der ganz wenigen, die ich auf meiner Beerdigung würde spielen lassen :)

    Vorab: El Cielo ist mein Lieblingsalbum, aber auch Leitmotif und CWA gefallen mir gut. Die neue Scheibe wird mit jedem Mal hören besser, löst aber nicht dieselben Begeisterungsstürme wie damals El Cielo aus.

    Was ich bei der Review und auch hier in den Comments nicht versteh, ist, was alle an "Information" rummäkeln. Ich find den Track genial. In Musik gegossene Schönheit. Eine Melodie zum drin Versinken und nie mehr auftauchen. Dazwischen ein interessanter Mittelteil. Einfach ein perfekter Song. »):

    100% agree AUßER zu "Information": Super Song, aber die Gesangsmelodie des Refrains finde ich grässlich. Da hat der Rezessionist in meinen Augen recht: Das hätte auch die Gesangmelodie eines deutschen Schlagerliedes sein können.

    Die einzigen paar Seunden des Albums, die ich überspringen möchte. Schade, denn wie gesagt ist der Rest des Songs super.

  • Vor 12 Jahren

    Also beim ersten Durchlauf gefiel mir die Platte auf anhieb echt gut (bin trotzdem eingepennt..hatte mir vorher das neue casting out album zwei mal reingezogen und den ganzen akt mit ner flasche wein zelebriert :P)..etwas poppig, aber trotzdem typisch dredg verspielt und atmosphärisch...danach hab ichs mr noch zweimal in gänze angetan und sonst jetzt ständig einzelne tracks in der bahn und ich muss sagen als gesamtkunstwerk total genail, aber auch einzelne tracks wie "saviour", "light switch", "iformation" (geht wirklich fast schon in richtung u2, aber viiiel besser), "pariah" kann ich mir auch seperat antun und sie wirken trotzdem...schöööön

  • Vor 12 Jahren

    Als kurzes Resumee bisher: Bis auf die Komplett-Gurken Saviour und Information, die so auch von Kate Perry oder den Jonas Brothers (als Symbolbands) stammen könnten, ein gelungenes, rundes Album.

    Ob es sich hinter El Cielo (als von meiner Warte her schlechtestes Album) einreiht bleibt abzuwarten, ist aber zu erwarten. Trotzdem mit vielen Highlights gespickt.

  • Vor 12 Jahren

    So enttäuscht hat mich ein Album schon lange nicht mehr.
    Klar, wer auch sonst nur Pop hört ist gut bedient, schön klingen tuts ja teilweise auch.
    Aber mehr als 3/5 dürfen nicht drin sein, dafür ist der nicht abstreitbare Rückschritt in Sachen Überraschungsmomente und Abwechslung einfach zu groß. :/

  • Vor 12 Jahren

    Tut mir Leid. Aber diese CD geht mir sowas von auf die Eier. Ich liebe die El Cielo, aber was die Herren hier abliefern ist nichts anderes als eine gemeine Anbiederung an den Mainstream-Geschmack.
    Aber was solls, solange das Konto waechst!

    Gibt genug anderes zu entdecken.

  • Vor 12 Jahren

    @Olsen (« @Sebo85 (« Schreibt einen Verriss und landet dann doch bei 3 Punkte!? »):

    Das habe ich mich auf gefragt. Liest sich eher wie 2/5. »):

    Hört sich leider auch so...

  • Vor 12 Jahren

    @Vicious! («
    Ob es sich hinter El Cielo (als von meiner Warte her schlechtestes Album) einreiht bleibt abzuwarten, ist aber zu erwarten. »):

    :eek: jesus christ.

  • Vor 12 Jahren

    nach dem 3.en Durchlauf ist mein Eindruck jetzt etwas besser, kann das mit dem label "poppig" auch nicht teilen, es ist immer noch progressiv genug, zumal Dredg auch auf anderen platten schon ähnlich "poppige" songs hatten

    nee, es wächst langsam, finde die kritik jetzt doch etwas zu hart, der rezensent hat sich die scheibe wohl höchstens 2 mal angehört

  • Vor 12 Jahren

    @Vicious! (« Ob es sich hinter El Cielo (als von meiner Warte her schlechtestes Album) einreiht bleibt abzuwarten, ist aber zu erwarten. »):

    El Cielo ist das beste Album.

  • Vor 12 Jahren

    @Fear_Of_Music (« der rezensent hat sich die scheibe wohl höchstens 2 mal angehört »):

    Och bitte nicht auch noch von dir!
    :(

    Bei El Cielo gebe ich dir freilich recht!

  • Vor 12 Jahren

    Ich merke gerade, dass Herr Klaus sogar Saviour lobt.
    Haha, das ist doch mal das schlechteste Stück, und wirkt als sei es bei Kate Perry über geblieben.

  • Vor 12 Jahren

    ich hab das album und die band zum ersten mal gehört, kenne also nichts von der band vorher.
    bin durch gute kritiken in anderen portalen auf das album aufmerksam geworden.

    nach den ersten durchhören , bin ich aber bei einigen titeln schon hellhörig geworden.
    kann es irgendwie nicht einordnen aber es zieht mich in seinen bann.
    find den sound sehr interessant, grade dieses umschwenken in verschiedenen richtungen macht es für MICH so interessant.
    bin natürlich nun auf die alten sachen von denen gespannt, die werd ich mir mal besorgen.
    aber dieses hier trifft mein geschmack !!
    4/5

    Ps. ich glaube auch das man das album öfter hören muss damit es seine Wirkung entfalten kann.

  • Vor 12 Jahren

    @Robbsnponde (« @Vicious! («
    Ob es sich hinter El Cielo (als von meiner Warte her schlechtestes Album) einreiht bleibt abzuwarten, ist aber zu erwarten. »):

    :eek: jesus christ. »):

    steinigt ihn :D

    ich hab es bisher nicht wirklich ausgiebig gehört, aber so in die richtung 3/5 würde ich auch gehen, wenn auch so schmankerl wie "cartoon showroom" mehr verdient hätten.

    das album vermag einen aber nicht richtig zu packen. bei el cielo ist einem damals das hirn aus den ohren rausgefallen, als "of the room" zum ersten mal lief :eek: