laut.de-Kritik

Gelungene Versionen weniger bekannter Dylan-Stücke.

Review von

Das war doch mal eine nette Idee: Pünktlich zu Bob Dylans 80. Geburtstag veröffentlichte die Frontfrau der Pretenders im Mai 2021 ein Online-Album mit Coverversionen von neun seiner Stücke. Ein lange geplantes Projekt war es allerdings nicht, denn die Lieder waren als Zeitvertrieb im ersten Corona-Jahr 2020 entstanden. Eine Art Ständchen war es trotzdem, denn Dylan hatte Chrissie Hynde indirekt aus dem Lockdown-Tief geholfen, mit freundlicher Unterstützung von Pretenders-Gitarrist James Walbourne.

"Ein paar Wochen nach dem ersten Lockdown schickte mir James den neuen Dylan-Song 'Murder Most Foul' zu. Als ich ihn hörte, änderte sich für mich alles. Er riss mich sofort aus dieser mürrischen Stimmung, in der ich mich befand. Ich weiß noch, wo ich an jenem Tag saß, als Kennedy erschossen wurde, und verstehe jede Anspielung in dem Song. Was auch immer Bob macht, er schafft es jedes Mal, dich zum Lachen zu bringen, denn er ist vor allen Dingen ein Komiker. Er ist immer lustig und hat immer etwas zu sagen. Also rief ich James an und sagte: 'Lass uns ein paar Dylan-Cover machen'. Damit fing alles an."

Die Arbeitsteilung war einfach: Walbourne spielte die Begleitung ein, Hynde den Gesang, die Files schickten sie sich per Messenger-App hin und her. Dafür ist die Soundqualität erstaunlich gut, weshalb es sich lohnt, die Sammlung auf CD oder Vinyl zu erwerben, die beide mit drei Monaten Verzögerung im August erscheinen. Somit schließt sich ein Kreis, nachdem Hynde und Walbourne die Entstehung der Stücke bereits auf YouTube und im Film "Tomorrow Is A Long Time" auf Sky Arts dokumentiert haben.

Hynde und Dylan kennen sich schon lange. 1984 sangen sie gemeinsam "It's All Over Now, Baby Blue" im Londoner Wembley-Stadion, 1992 trat sie mit "I Shall Be Released" bei seinem stargespicktem Jubiläums-Konzert im New Yorker Madison Square Park auf. Auch kennt sich Hynde bestens im Dylan-Kanon aus, weshalb sie sich für eher weniger bekannte Stücke entschied.

Der Opener "In The Summertime" und das abschließende "Every Grain Of Sand" etwa stammen aus "Shot Of Love" von 1981, dem dritten und letzten Album von Dylans christlicher Trilogie, die nach wie vor für Fragezeichen sorgt, da sie die schwächste Phase seines Schaffens einläutete. Weitere drei Stücke stammen aus "Infidels" von 1983. "Sweetheart Like You" enthält die denkwürdige Zeile "You know a woman like you should be at home, that's where you belong", die Hynde ohne mit der Wimper zu zucken einsingt. Vielleicht mit einem Augenzwinkern und als kleiner Seitenhieb? Merkwürdig klingt auch die Aufforderung "Krieg heute keinen Nervenzusammenbruch, ich glaube nicht, damit umgehen zu können" ("Don't Fall Apart on Me Tonight"), während "Blind Willie McTell" eine Perle ist, die während der Sessions zu ebenjenem Album entstand, aber erst 1991 erschien.

Egal, wie ungelenk die Texte an manchen Stellen sein mögen - Hynde stellt die Fragezeichen in Frage, so tiefgründig interpretiert sie die Stücke. Perfekt begleitet von Walbourne, der im Wesentlichen Gitarre und Klavier spielt, hier und da aber auch weitere Instrumente einstreut.

Bleibt noch Platz für ein Lied aus den 1970er Jahren ("You're A Big Girl Now", aus "Blood On The Tracks", 1975), eines aus den 1990ern (der Titeltrack "Standing In The Doorway", aus "Time Out Of Mind", 1997) und zwei aus den sagenumwobenen 1960ern. "Tomorrow Is A Long Time" zählt zu Dylans frühesten Stücken, auch wenn es erst 1971 auf einer Best Of erschien, 1966 hatte Elvis Presley bereits eine Coverversionen aufgenommen. Das andere ist "Love Minus Zero / No Limit" aus Dylans erstem elektrischen Album "Bringing It All Back Home" (1965).

Kein "Blowin' In The Wind", "Knockin' On Heaven's Door" (auch wenn "Don't Fall Apart on Me Tonight" ziemlich in die Richtung geht) oder "Forever Young", das die Pretenders eine Zeit lang in ihrem Live-Set spielten. Doch auch ohne Dylans bekannteste Stücke ist dieses Coveralbum wirklich gelungen. Oder vielleicht gerade deshalb?

Trackliste

  1. 1. In The Summertime
  2. 2. You're A Big Girl Now
  3. 3. Standing In The Doorway
  4. 4. Sweetheart Like You
  5. 5. Blind Willie McTell
  6. 6. Love Minus Zero / No Limit
  7. 7. Don't Fall Apart On Me Tonight
  8. 8. Tomorrow Is A Long Time
  9. 9. Every Grain Of Sand

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Hynde – Standing in the Doorway:Chrissie Hynde Sings Dylan €7,99 €3,00 €10,99

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Chrissie Hynde

Pretenders-Frontfrau Chrissie Hynde gehört zu den Sauriern des Business. Seit Beginn der Siebziger bestimmt das Musikmachen den Alltag der Sängerin: …

Noch keine Kommentare